Frage von divesgent, 48

Weshalb ist der "USA30" und der DJIA nicht identisch (PLUS500)?

Weshalb ist der Kurs von "USA30" bei Plus500 nicht identisch mit dem DJIA, er stimmt ja fast überein, jedoch gibt es zum Teil grosse Differenzen. Der Support hat gesagt, dass dies so ist weil er ein Future ist, was bedeutet das genau?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nasdaq14, 48

Ein Future wird meist dann verwendet, wenn man wenig Kosten haben möchte und bei Termingeschäften nur der Einschuß geleistet werden muß.

Zum einen kann es zwischen Future und Kasse ohnedies zu Differenzen kommen - ohne näher darauf einzugehen - die aber bei " echten " Futures - aslo solchen die an der Börse gehandelt werde durch die Arbitrage ausgeglichen werden.

Das sie nicht den Dow Jones  Future  nehmen hat einen einfachen Grund:

Ebenso wie der DAX ist das Ganze eine geschützte Marke  für dessen  Namensverwendung man bezahlen müsste.

Also baut man sich ein eigenes " Kunst " produkt - in dem Fall " USA 30 ".

Das schlechte daran ist, das es nicht an der Börse gehandelt wird und sich daher auch anders verhalten kann und eben auch nicht den Kontrollen des Marktes unterliegt.

Das weitere ist , das es bei diesen Produkten " Marke Eigenbau "  zu etwas kommen kann , das sich Tracking Error nennt.

Man kann zwar versuchen, etwas nachzubilden, solange man es aber nicht mit genau dem Produkt, in dem Fall Aktie oder Dow Jones macht, kann es immer Abweichungen geben.

Daneben gibt es im Verhältnis Future zu  Index  auch sogenannte Contango Effekte, was bedeutet wenn ein Future ausläuft und der nächste beginnt, ist noch lange nicht geasgt, das man die 1: 1 tauschen kann.

Das hat bei Ölpreiszertfikaten ( auf den Future ) schon dazu geführt, das dort 0 Bewegung war, während der Ölpreis um 20 % stieg - binnen einen  1/ 2 Jahres.

Das dürfte bei den CFD s eigentlich keine Rolle spielen.

Apropos spielen:

CFD s haben und werden auch künftig nichts mit dem direkten örsengeschehen zu tun haben,,m sondern sind reine Wettgeschäfte auf Kursveränderungen, deren Kurse der Broker stellt.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Kommentar von divesgent ,

Hey danke für die Mühe! Hast du ein Buch zu empfehlen, in dem mehr über dieses Thema steht (CFDs, Futures, etc.)? Ich möchte mehr zu Tracking Error, Contango Effekten und so weiter wissen...

Antwort
von Nasdaq14, 30

Es ist gar nicht so leicht Bücher über Futures und ähnlichem zu finden - noch dazu wenn sie verständlich sein sollen.

Ich habe es im Beruf gelernt - in einem EUREX - Lehrgang.

Am Besten bestellst Du dir etwa s aus dieser Liste zur Ansicht ( das erste scheint ganz gut zu sein ) und schaust, ob du damit parat kommst.

Wie gesagt, dort geht es immer um börsengehandelte Futures - in dem Fall kann man in etwa abschätzen, wie die CFD - Anbieter arbeiten.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91...

Wie gesagt, das einzige was sexy an den CFD s ist, ist die Einstiegssumme, ansonsten halte ich sehr wenig davon, mit in jedem Fall geringereren Chancen als bei den " echten " Futures.

Aber so lange es im überschaubaren Bereeich bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Kommentar von Nasdaq14 ,

Es gibt auch Bücher zu CFD s.

http://www.amazon.de/s/ref=nb\_sb\_noss?\_\_mk\_de\_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95...

Kann die Qualität aber nicht einschätzen, da ich selbst nicht viel davon halte, nachdem ich mir ein paar Seiten angeschaut habe.


Aber ich  kann mir gut vorstellen, das das für viele reizvoll ist.


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community