Frage von Avalon90, 33

Weshalb gibt es in der Nacht öfter und heftigere Gewitter als am Tag?

Antwort
von SibTiger, 21

Die heftigsten Gewitter treten i. d. R. in den späten Nachmittagsstunden und in der erste Nachthälfte auf, wenn tagsüber die Sonne lange genug Zeit hatte, die Luft zu erwärmen, so dass intensive Wolkenbildung stattfinden konnte.

Später in der Nacht fallen die Gewitter aber meistens in sich zusammen, es sei denn, es handelt sich um Gewitter, die mit dem Durchzug von Kaltfronten in Verbindung stehen. Die können dann zu jeder Tages- und Nachtzeit auftreten und (selten) sogar im Winter.

Nachts sieht man natürlich Blitze auch von fernen Gewittern sehr viel weiter und auffälliger; daher mag es einem manchmal aus so vorkommen, als wenn die Gewitter in der Nacht heftiger sind.

Antwort
von coronaborealis, 10

Tagsüber gibt es häufiger Gewitter. Man unterscheidet Wärmegewitter und Frontgewitter. Erstere treten meist nachmittags auf und können bis in den Abend dauern. Letztere können zu jeder Tages- und Nachtzeit auftreten. Man empfindet sie vielleicht in der Nacht schwerer, weil es nachts meist ruhiger ist, und - wie hier schon geschrieben - die Blitze in der Dunkelheit intensiver wahrgenommen werden.

Antwort
von Luftkutscher, 19

Das meinst Du nur. Tatsächlich ist es nämlich gerade anders herum. Hitzegewitter entstehen üblicherweise am Nachmittag. Lediglich Gewitter, die beim Durchzug einer Kaltfront entstehen, können auch nachts aktiv sein. Allerdings sind selbst solche Frontgewitter nachts nicht so heftig als am Nachmittag. Das liegt daran, dass nachts die Temperaturgegensätze zwischen der Warmluft und der hereinströmenden Kaltluft nachts geringer sind. 

Antwort
von PatXXX, 23

Weil sicj die Luft sehr schnell abkühlt und sich dann mit der warmen verbindet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten