Frage von Dumpii, 84

Weshalb existiert Wasserstoff nur in Molekülform?

Begründet bitte mit dem Atombau.

Ich verstehe das nicht ganz.

Antwort
von TheHarshHeretic, 49

Ich gebe mal eine glimpfliche Antwort. Wasserstoff kommt, wenn überhaupt, nur in der Natur molekular vor. Das liegt daran, dass die Elemente das Bestreben haben ein Edelgas zu werden, also 8 Valenzelektronen zu besitzen, denn dann liegt eine stabile Elektronenschale vor. Außerdem sind Elemente wie Sauerstoff, Wasserstoff etc. ziemlich reaktionsfreudig, wenn sie nicht molekular vorliegen... So jetzt zurück zum Wasserstoff. Damit das Wasserstoff ein "Edelgas" oder edelgasähnlich wird brauch es eine vollbesetzte Elektronenschale. Das wäre eine Schale von 2 Elektronen. Am einfachsten ist es jetzt, wenn es mit einem weiteren, Wasserstoff-Atom reagiert und sich beide nun ein Elektron teilen (Stichwort: Elektronpaarbindung) Schau dir für ein besseres Verständnis mal das Bild an :) 

Kommentar von Dumpii ,

Ok, kannst du mir das bitte nochmal kurz und knapp erklären, also z.t. verstanden habe ich es jetzt, doch wie würdest du auf die Frage kurz und klar aktworten ?

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Da jedes Element das Bestreben hat ein Edelgas zu werden, sucht sich Wasserstoff den kürzesten Weg ein Edelgas zu werden. Nämlich eine vollbesetzte Valenzschale zu haben. Um dies zu schaffen reagiert es mit einem weiteren Wasserstoff-Atom, mit dem es sich ein Elektronenpaar teilt.

Kommentar von Dumpii ,

ok, also ist das die Antwort auf die Frage, weshalb Wasserstoff nur in Molekülform existiert?

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Ja.

Kommentar von Dumpii ,

Vielen Dank !

Kommentar von TheHarshHeretic ,

Kein Thema :)

Antwort
von jf20011, 41

Wasserstoff kommt normalerweise nur bimolekular vor, weil es unter Normalbedingungen ein Fluid, genauer: ein Gas, ist. Es hat ein Außenelektron und benötigt nur ein weiteres, um die Edelgaskonfiguration des Heliums zu erreichen. Da bietet es sich für das eine natürlich an, sich ein weiteres Atom zu suchen. Das andere Atom hat aber dasselbe Ziel. So bildet sich ein gemeinsames Elektronenpaar: H----H

Als Plasma lässt es sich in Sternen finden. Dabei handelt es sich um eine Masse von Protonen, fast ohne Elektronen.

Es wird jedoch vermutet, dass es Wasserstoff auch noch in anderen Aggregatzuständen gibt.

Wenn man Wasserstoff stark genug kühlt, kann es flüssig und sogar fest werden.

Man nimmt sogar an, dass es im Inneren der Gasplaneten Jupiter und Saturn einen flüssigen oder sogar festen Wasserstoffkern gibt. Dabei geht man von metallischem Wasserstoff aus. Die Protonen bilden ähnlich wie beim Plasma eine riesige Masse, die Elektronen können sich ungehindert bewegen. Allerdings ist dafür extrem hoher Druck notwendig und Temperaturen, die im Labor nicht erzeugt werden können.

Antwort
von cg1967, 12

Weshalb existiert Wasserstoff nur in Molekülform?

Tut er nicht tuen. ;) Nicht bei genügend Energie.

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Was ist "nur", und was ist "normal".

"Nur" mit dem Atombau lässt sich das nicht erklären, da ist schon etwas "chemische Bindung" gefragt.

Kommentar von Dumpii ,

so wurde mir die Aufgabe von meiner Lehrerin gestellt..

Kommentar von TomRichter ,

Auch Lehrer machen Fehler... Wasserstoff kommt nicht nur molekular vor. Allerdings ist der atomare Wasserstoff sehr kurzlebig, da er sich schnellstmöglich zu molekularem vereint.

Beispiel für eine technische Anwendung atomaren Wasserstoffs ist die „Langmuir-Fackel“.

Antwort
von vittienam, 51

Wie viele Außenelektronen hat ein Wasserstoffteilchen denn? Und kann es so einzeln existieren? Dazu musst du nochmal herausfinden, was du über einzelne Elektronen und Elektronenpaarbindungen weißt...

Kommentar von Dumpii ,

na 1 Außenelektron..?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten