Frage von NoHumanBeing, 164

Weshalb empfindet man es als unangenehm, nass zu werden?

Nach draußen zu gehen, wenn es (in Strömen) regnet, empfindet man bekanntlich als unangenehm. Wieso ist dem so? Ist doch nichts schädliches, sondern nur Wasser, das Elixir des Lebens, in diesem Fall sogar destilliertes, nachdem es zunächst verdunstet, dann in der kühleren höheren Atmosphäre kondensiert ist.

Hängt es ausschließlich mit der entstehenden Verdunstungskälte zusammen, sodass man gewissermaßen friert, wenn die Haut nass wird und es deshalb als unangenehm empfindet? Schließlich ist der Mensch für höhere Temperaturen "konzipiert", als sie in den gemäßigten Klimazonen herrschen. Hier kann er nur mithilfe von Gebäuden und Kleidung überleben. In einer Umgebung, die ohnehin zu kalt ist, ist es natürlich doppelt schlecht, auch noch nass zu werden und durch die einsetzende Verdunstung dem Körper weitere Wärme zu entziehen. Würde man es dementsprechend ab einer gewissen Umgebungstemperatur nicht mehr als unangenehm empfinden, nass zu werden?

Empfinden andere Tierarten Niederschlag ebenfalls als unangenehm und suchen Schutz vor diesem, oder stört sich nur (oder vor allem) der Mensch hierran?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonja66, 81

Weshalb empfindet man es als unangenehm, nass zu werden?

Morgen!  :-)

Da solltest du vielleicht auch zwischen Kindern und Erwachsenen noch unterscheiden, weil Kinder da ja bekanntlich wenig Probleme mit haben, wie ich meine.

Kinder aber sehen und erleben ihr Umfeld "vorm Regen davonlaufend....."  ;-)

Was ich so beobachten konnte, schützen sich vor allem erwachsene Menschen vor Regen, also Tiere (viel) weniger auffällig. Sehr bekannt ist es ja bei den Katzen.

In der Symbolwelt, also mal abweichend von der Wissenschaft  ;-), steht der Regen für die Fruchtbarkeit, was wohl leicht nachzuvollziehen ist.
Will etwa nicht jeder, wenn auch nur geistig-seelisch  ;-), befruchtet werden?

Im Volksglauben, und zwar überall auf der Welt!!!!, dachte man, Regen und Dürre würden durch Hexen / dämonische Mächte erzeugt.
Spielt das noch unbewusst eine Rolle?

Ich persönlich liebe den warmen Sommerregen und scheue mich keinesfalls, mich ihm "hinzugeben", schätze aber bei Kälte eher den Schutz davor. Wenn ich weiß, dass ich mich ausreichend schnell, um nicht allzulange frieren zu müssen, erwärmen und trocknen kann, stört mich der Regen auch bei Kälte weniger. Aber er bleibt doch etwas unangenehm.

Regen bringt Segen, fällt mir grad noch so ein....

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ich persönlich liebe den warmen Sommerregen und scheue mich keinesfalls, mich ihm "hinzugeben"

Das gilt aber auch nur für leichten Regen, durch den Du quasi nicht nass wirst, oder? ;-)

Kommentar von Sonja66 ,

Ne du, is gar nich mal so. Bin eher der Naturmensch, naja, oder mag die Natur halt sehr. Ich mein, ich kann doch jederzeit dann heim, Klamotten wechseln. duschen.... ist doch nix dabei..... gibt doch keinen Schaden!
Schon als Kind tanzte ich im warmen Regen. Irgendwie hat das was Beglückendes/Befreiendes (wegen der Reinigung?) dann; muss man vielleicht mal selbst erleben.....  ;-)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ich mag "die Natur" ebenfalls. Wäre ja auch seltsam, wenn nicht, schließlich bin ich ein Teil von ihr. ;-)

Antwort
von TheTrueSherlock, 88

Die Kleidung klebt an dir, es ist alles nass und feucht.. lauter Tropfen auf der Brille oder Tasche, die man dabei hat mit schlechtenfalls dem Inhalt wird nass, dir wird es kalt..

und wenn du dann noch auf dem Weg wohin bist wie zum Beispiel Schule ist es richtig unangenehm nass zu sein, besonders weil es einem so kalt wird und das nasse Zeug auf der Haut alles andere als angenehm ist.

Wenn du duschen gehst, dann trocknest du dich ja auch ab und läufst nicht einfach klatschnass durch die Wohnung  bis es von allein trocken ist.

Katzen mögen auch kein Wasser und gehen bei Regen nicht so gern raus ;) Manche Tierarten wie Regensalamander und Regenwurm kommen sogar bei diesem Wetter erst recht raus.

Antwort
von autmsen, 30

Welch ein Glück dass ich nicht "man" heiße!!!!

So ein kräftiger Regen ist eine wunderbare kostenlose Massage.

Allerdings ziehe ich da wo ich Erwachsene antreffe einen Regenschutz an .Denn deren hirnlose Anmache geht mir auf den Senkel. Und die wird mir nun mal nach eigener Erfahrung massivst aufgedrängt wenn ich einfach mal den Regen genießen will. Mir wurde sogar schon damit gedroht die Polizei zu rufen damit ich eingesperrt werde oder in eine geschlossene psychiatrische Anstalt verbracht werde. 

Denn dieser Ausdruck höchster Schizophrenie, "man", jenes sowohl neutrale als auch persönliche Fürwort, scheint so mächtig zu sein dass es den Verstand der Mehrheit der Erwachsenen ausschaltet und sie grenzüberschreitend aktiv werden lässt. 

Antwort
von priesterlein, 62

Zu viel Feuchtigkeit ändert den notwendigen Wärmehaushalt des Körpers massiv und das kann sich durch ein unangenehmes Gefühl äußern. Zudem kommt noch der kulturelle Aspekt hinzu, wenn man in der Gegend eher nicht nass herumrennt.

Solange es nicht zu viel Regen ist, werden es viele nicht als unangenehm empfinden. Was "zu viel" ist, kann bei jedem anders sein.

Manche Tiere leben im Wasser, andere lieben den Regen, manchen ist er eher lästig, da kann man nichts allgemeines sagen.

Antwort
von silazio, 64

Kurz und knapp: Ich persönlich empfinde es nicht als unangenehm. 

Antwort
von Pfauenlilie, 25

Ich finde unkontrolliertes nass werden einfach schrecklich, wahrscheinlich bin ich die Einzige die diese Duschen hasst die Regen imitieren sollen XD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community