Weshalb braucht man bei Serveranbietern (z.b. Nitrado) kein Hamachi?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Serveranbieter sind so eingerichtet, dass man von außen auf die Server zugreifen kann, jeder physikalische Server hat üblicherweise mindestens eine feste IPv4-Adresse.

Beim Privatanwender sieht das anders aus, hier hat nur der Router eine IPv4-Adresse (welche sich auch alle 24 Stunden ändert) und kann Anfragen von außen nicht weiterleiten, weil er nicht weiß zu welchem PC. Das geht nur, wenn der PC etwas zu einem Server schickt, dann weiß der Router, dass die Antworten vom Server zu diesem PC zurücksollen. 

Hamachi nutzt eine VPN-Verbindung, stark vereinfacht kannst du dir das so vorstellen, als würdest du ein virtuelles LAN-Kabel durch das Internet legen.

Wenn du deinem Router sagst, dass er Anfragen an einen Port direkt zu deinem PC weiterleiten soll (nennt sich Portfreigabe), ist es für deine Freunde auch ohne Hamachi möglich, auf deinen Server zu kommen. Allerdings besteht dann weiterhin das Problem, dass die IP-Adresse sich alle 24 Stunden ändert, wenn du also nicht ständig wieder die neue IP verteilen möchtest, musst du einen DynDNS-Dienst nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt, dass man Hamachi braucht, um Server zu hosten  ?  Irgendein dummes YT Video... ja klar,  kommt ja auch von nem unwissenden Kiddie... Hamachi ist eine Sicherheitslücke fürs Heimische Netzwerk. Man braucht diesen Unsinn niemals um einen Server zu hosten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man braucht hamachi NIE,

wenn man weiss was man tut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil bei serveranbietern ihr eure Daten vom Server bezieht und bei hamachi untereinander vom PC (bei hamachi gaukelt ihr den Computern vor, das ihr in ein LAN Netzwerk quasi seit)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung