Frage von BabyShay 24.07.2010

Weshalb brauchen Frauen Hilfe bei der Geburt..

  • Hilfreichste Antwort von Tina1985 24.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So unbedacht ist die Frage gar nicht. Kann immer passieren, dass man nicht schnell genug ins Krankenhaus kommt oder aus irgendwelchen Umständen keine Hilfe bekommt. Machte mir über solche Dinge vorher auch nicht nie Gedanken. Ich denke, dass es grundsätzlich möglich ist, wenn es natürlich nicht ratsam ist. Die Gefahr für Mutter und Kind ist natürlich hoch, aber im Notfall würde es sicherlich gehen.

  • Antwort von riara 24.07.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In Afrika wuerde jede Mutter sicher lieber ins Krankenhaus gehen, weil es da sicherer und sauberer ist. Bei den Massai oder anderen Staemmen die fernab von den Staedten leben werden Kinder seit Generationen unter freiem Himmel geboren. Dazu macht sich eine Gruppe Frauen mit der Schwangeren auf den Weg zu einem Baum, dort hockt sich die Gebaehrende hin und bringt so Ihr Kind zur Welt, zwei bis drei helfen Ihr ein bischen die anderen passen auf, dass sich keine wilden Tiere anschleichen...

    Ich kann mich noch an die Geburt meines ersten Kindes in Deutschland erinnern. Meine erste Frau war damals so locker, waehrend die deutschen Frauen aufgeregt durch die Station rannten. Schliesslich bekamen wir unser Kind im Warteraum (mit Bett), die Hebamme war dabei, sagte mir aber danach, sie haette noch nie jemanden gesehen der so einfach 'ein Kind rausschiebt', dabei verzog sie keine Miene und gab keinen Laut von sich. Meine Ex-Frau ist Halb-Massai, ich denke die totale Kontrolle die sie ueber Ihren Koerper hat, gibt es so in Deutschland nicht mehr, auch die Aerztin sagte das selbe, waehrend wir uns mit viel Technik, Lehrgaengen und Gymnastik auf das gebaehren vorbereiten, ist es fuer die Afrikaner wie ein Gang zum Markt. Am naechsten Tag war sie wieder unterwegs, das Baby auf dem Ruecken...:-)

  • Antwort von Hanami 24.07.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Deswegen sterben mehr Afrikanerinnen und ihre Babys bei der Geburt als hier in Deutschland...mit (professioneller) Hilfe ist es einfach sicherer.

  • Antwort von emmme 29.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    in afrika wird auch mit dreckigen glasscherben oder rasierklingen beschnitten und in deutschland operiert man trotzdem unter sterilsten und hygienischsten gesichtspunkten an einer phimose rum. und das ist auch gut so. vor ca. neunzig jahren kamen in deutschland die kinder auf dem lande auch noch oft zuhause ohne arzt oder hebamme auf die welt. so nebenbei beim ernteeinsatz oftmals. dafür gabs aber auch eine sterblichkeitsquote von ca. dreissig prozent der neugeborenen. so wie heute noch in afrika.

  • Antwort von ivonne82 25.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    natürlich kann man ein kind auch ohne hilfe bekommen. allerdings birgt jede geburt risiken für mutter und kind, da ist es schon sicherer wenn ein arzt und eine hebamme dabei sind, die im notfall eingreifen können.

  • Antwort von Kathrin0312 24.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Würde wohl gehen, aber wer möchte sein Kind und sich selbst diesem Risiko aussetzen?

  • Antwort von marbeja 24.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Soetwas kommt auch bei uns in Deutschland vor. Es gibt auch Sturzgeburten- da geht es sofort los ( keine Chance auf eine Hebamme zu warten). Aber wir sind schon so weit das es der Gebärenden so "angenehm" wie möglich gemacht wird.

  • Antwort von Rotesgesicht 24.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wie alt bist du? es kann immer zu komplikationen kommen, und allein...ich les mal die anderen antworten...sprachlos

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!