Weshalb bezeichnete Hitler Das Judentum als Rasse?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rasse war hier eindeutig falsch gebraucht, überhaupt gehören alle Menschen derselben Rasse an... d.h. auch wenn man von Schwarzen als "Rasse" spricht, ist das Wort im biologischen Sinne falsch gebraucht...

Der Gebrauch dieses Wortes diente dazu, soziale Grenzen zu schaffen, wo es keine biologischen Grenzen gibt. Wenn du dir die Schriften dieser Zeit anschaust, wirst du feststellen, dass sich die Nazis sehr bemüht haben, Juden als "anders" "schädlich" "nicht-menschlich" darzustellen.

Ich denke, dass das eine wichtige Voraussetzung war, um die Deutschen ihrer vollen Grausamkeit fähig zu machen... erst operierte man so lange mit Metaphern wie "Schädling" "Insekten" "Ungeziefer", damit man dann argumentieren konnte, dass die Ermordung eines Menschen auch nichts anderes sei als Insektenbekämpfung.

Überhaupt ist es interessant, dass die Nazis einerseits ein grosses Unrechtsbewusstsein hatten (deshalb hielten sie ja alles so weit wie möglich geheim, unterbrachen die öffentliche Diskriminierung während der Olympiade 1936, bemühten sich die Konzentrationslager geheim zu halten oder verschönert darzustellen, versuchten gegen Ende des Krieges, alle Spuren zu verwischen), andererseits aber auch eine Ideologie, die sie jeglicher Gewissensbissen entheben sollte (schwierige Pflicht - muss getan werden - zur Hygiene - zum Wohl des Volkes, etc).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Juden sehen sich selbst als auserwähltes Volk Gottes an, wo nur Menschen israelischer Abstammung zugehören können. Anders als bei den anderen Religionen dürfen Menschen nicht zum Judentum konvertieren, das heißt der jüdische Glaube wird sozusagen nur weiter vererbt. Daher kommt die einheitliche ethnische Zugehörigkeit der Juden, an denen sich auch äußerliche Merkmale festmachen ließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
24.11.2015, 16:17

Stimmt nicht. Zum Judentum kann man konvertieren.

0

Mit "Rasse" bezeichnet man korrekt die Zucht von gleich aussehenden Tieren. Die falsche Bezeichnung "Rasse" für Menschen bzw. Ethnien gibt es  seit 1438. Man glaubte bis zum Zweiten Weltkrieg allgemein, dass die Menschheit aus unterschiedlichen Rassen bestehe, obwohl von einer Zucht beim Menschen nicht die Rede sein kann. Die Zuordnung zu Rassen war also immer willkürlich. Hitler hat den Begriff nur übernommen und die willkürlichen Zuordnungen ausgebaut, wobei diese Zuordnungen nun Todesurteilen gleichkamen. 

Seit dem Zweiten Weltkrieg sollte es bekannt sein, dass es keine menschlichen Rassen gibt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie willst du eine logische Begründung von psychisch gestörten Personen finden? Die Bezeichnung 'psychisch gestört' gilt dabei auch für die heutigen Anhänger dieser Ideologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Wort "Rasse" kaum definieren.

Mensch ist Mensch und nur eine Rasse.

Hund ist Hund und auch nur eine Rasse.

Vielleicht sollte es man so sehen, dass eine Rasse die sich fortpflanzen kann, auch zu ein und derselben "Rasse" gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulEnderman
24.11.2015, 08:26

Hitler sah das aber anders...

0
Kommentar von 87906
24.11.2015, 08:34

Hund ist Hund und auch nur eine Rasse.

Blödsinn. 

1
Kommentar von Grammatikus
24.11.2015, 08:43

Die gesamte Menschheit besteht aus 1 (einer) Art, nicht aus einer Rasse.

0

Was möchtest Du wissen?