Frage von Eddcapet, 82

Weshalb bekommt man keinen Stromschlag wenn man den Pluspol und den Minuspol gleichzeitig berührt?

Müsste man nicht eigentlich einen Stromschlag bekommen, wenn man den Pluspol und gleichzeitig den Minuspol z.B. einer Batterie berührt? Schließlich sind doch dann die beiden Pole miteinander verbunden und man ist als organischer Widerstand dazwischen geschaltet?! Müsste das nicht einen kurzschluß verursachen?

Ich bitte um eine einfach Erklärung :)

Antwort
von dompfeifer, 22

Wenn man den Pluspol und den Minuspol gleichzeitig berührt, erhält man einen Stromschlag bei hinreichender Spannung. Wenn Du z.B. die beiden Lamellen dieser breiten 4,5-Volt-Batterien gleichzeitig an die Zungenspitze führst, spürst Du ein Krippeln. So prüft man Batterien. Bei ca. 30 V oder 40 V wirst Du es vielleicht schon in den Fingern spüren. 

Damit ein hinreichend großer Körperstrom spürbar wird, muss erst der Körperwiderstand überwunden werden. Und dazu braucht man eine hinreichend große elektrische Spannung.

Kommentar von electrician ,

"So prüft man Batterien." !!!

Und die Wirksamkeit von Rheumasalbe spürt man am schnellsten, wenn man sie sich ins Auge reibt...

Antwort
von newcomer, 42

Der menschliche Körper hat ca. 1800 Ohm Körperwiderstand. Eine Rundbatterie nur 1,5 V.
Das führt zu einem Stromfluß von 0,0008333 A

Das ist weniger als nix

Kommentar von Kefflon ,

Braucht man nicht etwa 30V, um den Widerstand der Haut zu überwinden? Von daher fließt bei normalen Umständen gar kein Strom.

Kommentar von newcomer ,

klar fließt da Strom nur so gering dass du ihn nicht spüren kannst.
In deinen Nerven fließt ständig Strom aber du merkst nichts.
Ähnliche Größe hat so eine 1,5V Batterie

Kommentar von Eddcapet ,

1800 Ohm? Ich kann mich noch grob erinner das ich mal im Unterricht meinen Körperwiderstand gemessen habe, und das Multimeter hat über Millionen Ohm gemessen (soweit ich das in erinnerung habe)

Antwort
von Kefflon, 32

Die Haut hat einen gewissen Widerstand. Man baucht bei normaler, nicht feuchter Haut etwa mindestens 30V, damit Strom fließt.

Eine 3V Batterie reicht da nicht aus.

Aber wenn du die Kontakte mit deiner Zunge berührst, wird sie kribbeln.

Kommentar von Eddcapet ,

Was passiert wenn man die Pole einer Autobatterie anfässt?

Kommentar von germi031982 ,

Gar nichts, es gilt das gleiche wie bei einer kleinen Batterie. Kritisch wird es ab 60 V Wechselspannung oder 100 V Gleichspannung.

Kommentar von Kefflon ,

unter normalen Umständen nichts. 12,5V reichen nicht aus.

Ich arbeite täglich mit 1-18V und 20-4000A. Ich denke das mein Beruf ziemlich gefährlich wäre, wenn man bei 12,5V und normalen Gegebenheiten einen Stromschlag erleiden würde.

Antwort
von Shalidor, 13

Das kommt auf die Spannung an. Dein Körper bzw. vor allem die Haut hat einen ziemlich großen Widerstand. Man spricht hierbei von Hand zu Fuß von 1000-10000 Ohm! Da braucht es schon einige Volt, damit der Hautwiderstand durchbrochen wird. Ins Eis auf dem See brichst du ja auch erst ein, sobald du ein bestimmtes Gewicht erreicht hast. Handelsübliche kleine Batterien haben maximal 9V. Das ist vielzu wenig. Deine Zunge zum Beispiel ist schön nass. Da ist der Widerstand wesentlich geringer. Leck mal an einer Blockbatterie über die zwei Kontakte. Das ist lustig.

Antwort
von josef050153, 12

Ein Stromschlag hängt vom Stromfluss ab, der durch den Körper fließt. Die Wahrnehmungsschwelle liegt dabei bei etwa 0,5mA.

Rechnerisch wird ein Körperwiderstand von etwa 1000 Ohm angenommen. Bei den 1,5V einer Batterie ergibt das nach I=U/R etwa 0,015A, bei einer 12V-Autobatterie 0,0224. Das Ganze ist also weit unter dem, dass du etwas wahrnimmst.

Ein Stromschlag als 'Wischer' ist ab etwa 10 bis 20 mA fühlbar, die schädlichen Wirkungen beginnen etwa bei 50mA - sie sind aber von der Einwirkdauer abhängig.

Antwort
von Mojoi, 41

Eben weil du ein Widerstand bist, gibt es keinen Kurzen. Es fließt allerdings ein Strom. Dass du den nicht spürst, liegt an der Größe deines Widerstandes. Sind so ca. 170 Kiloohm.

Kommentar von newcomer ,

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperwiderstand#Zahlenwerte

Umfangreiche Tabellen und Zahlenwerte zum Betrag der Körperimpedanz
unter verschiedenen Bedingungen finden sich unter anderem in IEC-Report
60479-1 [2] und in Biegelmeier [3].

Zur Veranschaulichung, Zahlenwerte entnommen aus [3],
wurden für die Gesamtkörperimpedanz, Stromweg zwischen
Fingerspitze-Fingerspitze von einem Arm zum anderen, bei einem
Anpressdruck von 22 N, einer Kontaktfläche von ca 250 mm2,
trockene Haut, Durchströmungsdauer 20 ms mit einer Wechselspannung mit
50 Hz und bei Einschaltzeitpunkt im Spannungsnulldurchgang folgende
Betragswerte der Körperimpedanz als Funktion der effektiven
Wechselspannung ermittelt:

Spannung in V

Betrag der Körperimpedanz

in kΩ

25

67,3

50

44,9

75

24,8

100

10,9

125

8

150

5,2

175

4,3

200

3,8

Kommentar von YankoCBR ,

es sind zwar nur etwa 1000 ohm aber ansonsten richtig.

Antwort
von diroda, 5

Wenn die Batteriespannung klein ist reicht sie nicht für einen "Schlag". Der Körperwiderstand ist zu hoch/groß. Mit der Zunge merkst du 4,5V Batteriespannung schon unangenehm.

Antwort
von Nemo75, 32

Ist Gleichstrom!
Nicht wie in der Steckdose Wechselstrom.
Wenn ne 9 Volt Batterie auf die feuchte Zunge tust merkst ein kleines Kribbeln

Kommentar von Kefflon ,

Was bewirkt denn der Unterschied zwischen Gleich- und Wechselstrom in diesem Fall?

Kommentar von newcomer ,

Wenn Wechselstrom durch das Herz fließt und hat eine bestimmte Größe kann Herzkammerflimmern ausgelöst werden

Wenn Gleichstrom durch den Körper fließt hat das herz im ersten Moment kein Problem aber dirch den Strom wird Körperflüssigkeit in ein Nervengift zerlegt ( Galvanik ) und du wirst wegen Nierenversagen einige Zeit später beerdigt.

Deshalb in beiden Fällen Arzt alarmieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community