Frage von Hyaene, 119

Wer/wie/was genau ist ein "Furry"?

Hallo,

ich hatte mal eine Doku über Furries gesehen. Das sind Menschen, welche sich Kostüme von anderen Tierarten überziehen und zum Teil sogar als dieses Tier leben. "Furry" bedeutet eine Mischung zwischen Mensch und einer anderen Tierart. Habe ich das überhaupt richtig verstanden? ^^

Meine Fragen an euch Furries sind:

  1. Seid ihr auch von der realen Tierart begeistert? So, wie sie sind (anders, als wir Menschen) - das würde mich wirklich mal am meisten interessieren. ;-)

  2. Wie und was spielt ihr in diesem Kostüm?

  3. Verhaltet ihr euch dann auch, wie die anderen Tierarten?

  4. Seid ihr, wenn ihr verkleidet seid, dann der Meinung, dass ihr wirklich dieses jeweilige Tier seid oder ist das bloß eine Spielerei? Etwa wie Fasching? Oder ist es ein Hobby, wie schwimmen oder ähnliches?

  5. Wie seid ihr dazu gekommen?

  6. Wie bekommt man Luft dadrunter? Ist das nicht irre heiß?

  7. Wie lange trägt ihr das Kostüm am Tag (Stunden)? Trägt ihr es überhaupt täglich?

Das alles würde mich mal wirklich interessieren. Denn ich selbst kann mir so etwas nicht vorstellen, obwohl ich wirklich viel Fantasie habe. Einfach, weil andere Tierarten ja nun wirklich nicht, wie wir Menschen sind. Oder sind Furries Menschen mit Fell?

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr mir die Fragen beantworten würdet, denn ich kann mir wirklich kein Reim drauf machen, wie es sich als Furry lebt.

Vielen Dank im Voraus und LG :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rizi93, 73

Ich bin erst seit 7 monaten im Fandom. Also nehmt mir es nicht übel, wenn ich was wichtiges ausgelassen habe.

Das Furry Fandom ist eine Interessengrupierung / Community, welche die Vorliebe an anthropomorphen Tieren teilen. Beispiele hierfür sind alte Comicfiguren, wie Miney Maus, Donald Duck oder aktuell der Film Zoomania. Praktisch gesehen hat dieser die gewünschte Zielgruppe etwas verfehlt ^^

Angefangen hat alles mit Fanart. Beispielsweise selbst gezeichnete Bilder oder sogar Comics. Später wurde es komplexer. Die Leute fingen an die Kunst zu teilen und erste conventions entstanden. Beispielsweise die Confurence. In den 90er Jahren gab es auch die ersten Conventions in Europa. 1995 die Eurofurence. Mit ca. 35 Teilnehmern damals nicht groß. Viele fingen an sich eine eigene "Sona" (einen Charakter) zu entwerfen, mit dem sie sich  meistens identifizieren. Für einige nur ein Charakter, in den sie schlüpfen, für viele andere mehr ein 2. Ich.

Im Zeitalter des Internets und der Technik wurde es für viele einfacher miteinander zu kommunizieren, da viele 1000 ende KM voneinander gewohnt haben war es nur schwer daten auszutauschen. So entstanden die ersten Foren. Beispielsweise in Deutschland (2002) das Forum Furbase https://forum.furbase.de/

Die Kostüme (auch Fursuits genannt) sind erst nach der Jahrtausenwende interesant geworden, da einige den wunsch hatten selber in ihren charakter zu schlüpfen. Zur EF 9 (2004) noch eine richtige seltenheit. Wie ich es von jemanden an einem Stammtisch mitbekommen habe, waren von den ca. 350 Teilnehmern nur ungefähr 4 bis 5 konstümiert und somit eine echte besonderheit auf jeder convention. Höchstwarscheinlich fing es um diese zeit auch mit den ersten Stammtischen an, um sich öfters als 1 mal im jahr persönlich zu treffen. Vermutlich anfangs nur in Dortmund. Dementsprechend wird Nordrhein-Westfalen im Fandom auch als "Revier" bezeichnet. 

Um 2009 rum 2 jahre hin oder her. Etwas spiel muss sein. Wurde das Fandom immer wieder von der Presse zerlegt. Die Community wurde als Fetisch / Sekte abgetan. Dadurch wurde es jedoch erst in deutschland bekannt und ist anders, als viele es gedacht haben weiter gewachsen, da die tatsächlichen Erfahrungen der neuzugänge mehr als positiv war. Dementsprechend erholte sich auch der Ruf vom Fandom.
Es kann also gut sein, dass du schon mal an einem Furry direkt vorbei gelaufen bist, ohne es zu merken. Im Charakter unterscheiden wir uns nicht von anderen. Wir sind auch normale Menschen mit einem etwas interesanten Hobby
.
In der Zeit ist auch die Menge an Personen, welche ein Fursuit besitzen deutlich hoch gegangen. Anders, wie viele denken, ist das Suit (der offensichtlichste teil) immer noch nebensache. Nur 25% aller Furrys besitzen heutzutage ein fursuit. Mehr geht es um die Gemeindschaft und den zusammenhalt. Viele wollen gar kein Kostüm haben.

Seit den letzten 2 Jahren gibt es immer mehr Trendfurs. So wie es aussieht kommt es bei einigen in Mode sich der Interessengemeindschaft anzuschließen. Das hat Vor- und Nachteile. Zum einen trifft man immer wieder auf Personen, die den eigendlichen Sinn missverstanden haben. Deswegen denken viele, dass man furry sein muss, um einen suit tragen zu dürfen, das kostüm das wichtigste sei oder man sich auf conventions ohne nicht blicken lassen sollte. Alles totaler schwachsinn. Ich selber fühle mich verkleidet recht unwohl.  Das gute an den Neuzugängen ist jedoch, dass es seitdem auch in den Südstaaten, österreich, schweiz usw. Stammtische gibt. Vor 5 jahren war z.B. in Freiburg oder um Ulm gar nichts. Man war sozusagen etwas von den anderen abgeschottet.

Ich wohne beispielsweise auf dem Land mitten im nichts und habe mit ca. 25KM entfernung den nächsten Furry sozusagen vor meiner Haustüre.

Kommentar von Samtino ,

Ich bin jetzt 9 Jahre im Fandom und aktiv seit fast 5 Jahren. Und ja Trendfurs sind echt ein Problem. Gerade jetzt wo Zootopia läuft. Aber gegen schlechte News kann man nichts machen außer darüber hinwegsehen. Es sind die, die versuchen durch das Fernsehen, "das Fandom zu retten", die es immer schlimmer machen xD

Kommentar von Rizi93 ,

Dann war meine antwort doch ned so schlecht. Und ich hab den support gegeten die zu löschen :D... Man bin ich doof ^^

Kommentar von Hyaene ,

Bitte nicht löschen Support. Genau das brauche ich für meine Frage. Danke.

Kommentar von Hyaene ,

Ich habe vor Schreck gleich mal das Komma vor "Support" vergessen. :'D

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. :-) 

Lies mal bitte meine Beiträge bei Samtino und ACCLoeschen durch. Sonst wird es Spam. ^^ Da stehen auch noch Fragen von mir an euch Furries dabei. ;-)

Welches Lieblingstier hast du eigentlich und warum?

Und was mich jetzt wirklich mal interessieren würde... 

Wie viele Ohnmächtige gibt es bei so einem Treffen? ^^

Und ja Trendfurs sind echt ein Problem. Gerade jetzt wo Zootopia läuft.

Da muss ich erst mal googeln, was das ist. :-D ...

Das hätte ich jetzt gar nicht als "Furry" gesehen. Aber ich finde die Figuren lustig. Nur kamen mir bei den Bildern sofort die Fragen auf:

"Was essen dort eigentlich die Karnivoren? Ich meine... Da läuft so ein dicker, fetter, leckerer Wasserbüffel rum und Löwe usw. essen ihn nicht?! Sind die verrückt, sich so etwas entgehen zu lassen?!" 

Da schlage ich mir doch die Pfötchen über dem Kopf zusammen! :'D

Aber den Film würde ich sogar mal angucken. ^^

Antwort
von Samtino, 50

Als Furry bezeichnet man jemanden, der Interesse an anthropomorphen Tieren hat. (Tiere mit menschlichen Eigenschaften. sprechen, auf zwei Beinen laufen, etc.).
Das ist eigentlich die genaueste Definition. 

Ob du Furry bist oder nicht entscheidest du selbst.
Bei den Tierarten gibt es keine Grenzen. Es gibt wirklich alles was du dir vorstellen kannst. Auch Fantasiewesen sind beliebt.
Die Verkleidung, also der Fursuit, ist kein Muss. Sowas ist meistens sehr teuer, da er immer maßgeschneidert wird. Schwimmen würde ich im Fursuit eher nicht, dazu wäre mir das zu teuer.
Unter dem Kopf kann es besonders im Sommer um die 50°C heiß werden, da sich die Luft natürlich staut. Man kann dagegen wirken indem man sich einen kleinen Lüfter einbaut. Am besten geeignet sind kleine PC Lüfter.
Wie oft der Fursuit getragen wird ist von Person zu Person unterschiedlich. Je nach dem wie sehr man das mag.

Es gibt sogenannte Suitwalks zu denen man sich trifft, um in den Suits durch Städte oder Parks zu ziehen. Ein bisschen zum eigenen Spaß und zum bespaßen andere.
In Deutschland haben wir eine Convention in Berlin. Die Eurofurence ist die größte in Deutschland. Das Estrel Hotel ist immer komplett ausgebucht.
Dort kann man sich dann mit Furries aus der ganzen Welt treffen und neue Leute kennen lernen. Zu dem gibt es noch viele Programme, wie Bühnenshows, Tanzwettbewerbe und Workshops.
Die Eurofurence geht offiziell fünf Tage lang.

Ich habe leider noch keinen Suit, weil die wie gesagt sehr teuer sind, wenn man was qualitativ hochwertiges haben möchte. Um die 2000€ sollte man da schon zur Seite legen. Natürlich gibt es auch Suitbauer, die das günstiger machen und hohe Qualität anbieten. Die muss man aber erstmal finden.

Für mich ist das schon ein kompletter Lebensstil und nicht mehr wegzudenken. Das Interesse an Tieren, besonders an Füchsen, habe ich schon seit meiner Kindheit und identifiziere mich auch damit. Auf meinem Profilbild siehst du meine Fursona. Das ist ein selbst erdachter Charakter. Eine Fursona hat so ziemlich jeder Furry.

Jeder geht anders damit um und deshalb kann man das Furry Fandom nicht pauschalisieren.

Kommentar von Hyaene ,

Vielen Dank für deine Antwort. :-)

Ein Fuchsfan... Wie bist du eigentlich so richtig auf den Fuchs gekommen? Durch das Aussehen, ist klar. ^^ Aber was macht für dich den Fuchs so besonders? Ich finde sowas generell interessant. :-) Man hat ja ein Lieblingstier, eben, weil diese nun mal irgendetwas an sich haben, was für einem selbst einzigartig ist und andere Tierarten nicht so sind. Was gefällt dir an Füchsen besser, als an Menschen? Gibt es da überhaupt etwas? Hast du Füchse überhaupt auch im realen Leben lieb? Ich habe ja zum Beispiel so einen richtigen "Hyänen-Klatsch", wie man so ziemlich überall sehen kann. XD 

Mir persönlich würde es gar nicht gefallen meine Hyänen als Mensch (oder einen Mix) darzustellen, eben, weil ich sie ja so lieb habe, wie sie sind. Das ist jetzt aber nicht böse gemeint. Ist ja alles Geschmackssache. ;-)

Unter dem Kopf kann es besonders im Sommer um die 50°C heiß werden, da sich die Luft natürlich staut.

Oh Gooott!!! O ___ O <--- Sieht das Smiley nicht blöd aus? :'D

Also ich habe ja schon immer im Sommer bei 30 Grad zutun, auf den Beinen zubleiben, aber das?! Da frage ich mich doch, ob das noch Spaß macht und nicht eher zur Qual wird?

Antwort
von Failea, 40

Also meines Wissens werden Furries anders definiert als du in der Doku gehört hast. Im Fernsehen usw werden häufig die "auffälligsten und extremsten" Merkmale dieser Randgruppe herausgepickt und als Voraussetzung hingestellt. 

Häufig definiert das auch jeder ein wenig anders, aber im weiteren Sinne fasst denk ich dieser Satz das ganz gut zusammen:

Furries sind Menschen, die sich in irgendeiner Form (!) mit Tieren oder tierähnlichen Wesen  identifizieren können.  

Das involviert eine wirklich große Spannbreite. Das kann vom (fast) normalen Hundeliebhaber, über den Rollenspieler, zum spirituellen Totem, Fetisch und letztendlich bis zum "Ich bin ein Tier und kein Mensch!" gehen, da gibt es zig Variationen und Kombinationen, von harmlos bis extrem. Nur ein Bruchteil von Furries hat z.B. einen Fursuit (diese Kostüme)! 

Zu deinen konkreten Fragen (nicht direkt auf mich selbst bezogen, eher allgemein beantwortet):

1. Das sind die allermeisten Furries, wenn nicht sogar alle. Häufig steht das sogar im Vordergrund, wenn auch nicht immer. 

2. Da gibt es tausend Möglichkeiten, der Fantasie sind da wohl keine Grenzen gesetzt. Manche laufen nur rum und winken und gucken niedlich, andere machen da viel mehr...  Aber wie gesagt, nur ein Bruchteil hat einen Fursuit oder größere Kostümteile.

3. Die meisten versuchen das zumindest, so gut es halt geht ;-)

4. Das ist sehr unterschiedlich würde ich sagen. Für manche ist es wirklich nur ein Kostüm, für andere eine Rolle in die sie vorübergehend hineinschlüpfen, andere leben ihr "innerstes" aus.. . Für einige ist es schon deutlich mehr, aber die meisten sind sich schon noch bewusst dass sie eigentlich einen menschlichen Körper haben. ;-)

5. Viele kommen eher zufällig über Comics, Zeichnungen, Hörensagen etc drauf. Andere fühlen sich einfach schon immer mehr mit Tieren als mit Menschen verbunden und haben aktiv nach der Szene gesucht.

6. Ja das ist irre heiß. Manche bauen sich Ventilatoren in die "Schnauze" des Kopfes ein. Letztendlich muss man aber immer aufpassen, dass die Fursuitträger nicht umkippen, genug trinken und rechtzeitig ihre Klamotte wieder ausziehen. 

7. Ich glaube die meisten Tragen meistens es bei "Events" wenn sie anderen Furries begegnen. Manche ziehen die Sachen vielleicht auch täglich zu Hause an, allerdings ist so ein kompletter Fursuit nur einen begrenzten Zeitraum tragbar aufgrund der Hitze, meist begrenzter Sicht etc... was sicher häufiger vorkommt, ist dass Leute täglich zu Hause nur ihren "Tail" (den Schwanz) anstecken oder kleinere Kostümteile tragen, die nicht so einschränken.  Aber das ist glaube ich auch nicht die Mehrheit. 

Antwort
von ACCLoeschen, 114

Soweit ich sagen kann ist Furry eine Art von Mensch der an Tieren interessiert ist oder an Sachen die nicht der eigenen Spezies angehören. Ich zb. bin einer, ist mir auch nicht peinlich oder so... so hab ich es durch's Internet gelernt, vielleicht gibt es auch eine tiefere Bedeutung davon die ich noch nicht kenne...

Kommentar von Hyaene ,

Danke für deine Antwort. :-) 

Du, ich bin auch ein Fan von Hyänen und finde es super toll und niedlich, wenn sie im Kadaver baden. Hast du das mal gesehen? Richtig niedlich, wie sie sich dann freuen. ^.^ Ist ja auch nicht gerade etwas menschliches. ^^

Aber ich selbst könnte so etwas schon aus gesundheitlichen Gründen nicht und ich als Mensch bin ja völlig anders, als meine Hyänen. Eben deswegen stellte ich mir diese Frage, wie man sich dann mit einem anderen Tier identifizieren kann. 

Kommentar von Dackodil ,

O.k., du kannst dich nicht im Kadaver baden, aber die Freude ist euch gemeinsam. Die Freude über einen tollen Duft ;-)

Gut, wir meinen, das stinkt abartig. Wenn das so ist, frage ich mich, was halten die von unserem Channel No. 5?
Und sie lieben uns trotzdem.

Kommentar von Hyaene ,

Genau so ist es, Dackodil. 👍

Ich finde es so niedlich! Auch, wenn sie ihr Erbrochenes als Parfüm nehmen und sich darin wälzen. Bei meinen Hyänen finde ich das so toll, aber als Mensch mich in meiner Ko*** wälzen... 

Pfeu deibel! 😂 Ja und so stelle ich es mir dann vor, wenn ich mich in die Rolle meiner Hyänen hinein versetzen müsste. Ich müsste dann auch rohes Fleisch essen, markieren - ich habe ja nicht einmal einen Analbeutel, welchen ich heraus drücken kann - wie also, soll ich dann eine Hyäne spielen? Denn, wenn, dann wollte ich ja kein Mensch, sondern eine Hyäne sein. 

Darum kann ich mich nicht hinein versetzen, wie es funktionieren soll. 

Ist schon was schwieriges, aber auch interessantes für mich. ^^

Kommentar von Dackodil ,

So wie ich es verstehe, um mal auf deine Ausgangsfrage zurück zu kommen, wollen Furrys nicht das reale Tier werden, sondern sie wollen die romantische und idealistische Vorstellung eines Tieres werden.
Von Tieren verstehen und wissen sie gar nicht genug, um wirklich dieses Tier verstehen zu können.

Kommentar von Hyaene ,

Das könnte sogar wirklich sein. Mit einem richtigen Furry hatte ich ja bisher auch noch nie zu tun gehabt, sonst hätte ich diesen ja fragen können. :-/ 

Kommentar von Hyaene ,

P.S.

Wenn das so ist, frage ich mich, was halten die von unserem Channel No. 5?

Dass ich genau das übersah... Da passt meine Antwort doch gut dazu:

https://www.gutefrage.net/frage/welche-skurilen-angewohnheiten-habt-ihr?foundIn=...

Haben wir nicht alle unsere Macken? ^^

Antwort
von Manuel129, 91

ne das stimmt so nicht.. furries sind eine mischung aus mensch und tier, was natürlich in Wirklichkeit unmöglich ist, weswegen furries nur in comics/animes etc existieren. meistens sehen die dann Menschen nicht unähnlich vom Körperbau etc, haben aber ein Fell, süße Ohren etc :D habs durch hentais kennengelernt, find ich aber nicht so toll, da catgirls etc nicht zu furries zählen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten