Frage von wodinchen, 127

Werkverkehr und Ruhezeiten?

Hi,

Hab da Probleme mit den ruhezeiten, bzw. Der Berechnung.

  1. Ich fange z.b. 8h an, lade 1h und fahre 2h. Dann entladen ich und montierte 1h, quatsche mit dem Kunden noch und trink Kaffee, bzw. Guck kollegen zu ;).Dannach fahre ich wieder 2h, entladen 1h...usw.

Muss ich dann trotzdem nach 4,5h Pause machen? Stehe ja eh schon viel rum.

  1. Bin vom 3,5t gewohnt, wenn ich müde bin einfach 1-2 std. Mittagsschlaf zu machen und weiter zu fahren. Muss ich dann den schlaf auf 4,5h Pause timen? Oder kann man dann ne neue 4,5h Schicht anfangen?

  2. Wenn ich bei Kongressen bin fahre ich z.b. 5h hin, hab 6h Pause und fahr 5h zurück. Muss ich trotzdem die 9h Pause einhalten und quasi "schwarz" ohne Karte fahren?

  3. War letzten noch 20 min von der Firma entfernt und die 4,5h waren um. Kann man die 20min noch legal fahren oder muss man trotzdem 45 min rumstehen?

LG wodinchen Sry für Fehler ist vom handy geschrieben

Antwort
von BodenseeUser, 66

Moin,

ich gehe jetzt mal von dem Fall aus das du aufzeichnungspflichtig bist und ihr in eurem Unternehmen keine Ausnahme habt wegen des Werkverkehr oder den Kongressen!

Zu der ersten Frage.

Du musst nach 4,5h LZ immer 45min Pause machen, entweder am Stück oder in 15min und 30min aufgeteilt während des LZ Block.

Beispiel

2h Lenken

1h Arbeiten

15min Pause

2,5h Lenken

30min Pause

beim rumstehen kommt es darauf an was du am Tacho einstellst, wenn du Ruhezeit einstellst während du Quatschst und Kaffee trinkst und dies 45min gemacht hast beginnt für dich ein neuer 4,5h Block. Zudem hast du auch gleich die Pause bzgl. des Arbeitszeitgesetz eingehalten du darfst nämlich nur 6h am Stück arbeiten.

Zu deiner 2ten 1 Frage.

Wenn du müde bist biste eben müde wenn du nach 2h Lenken 1h Stunde schläfst beginnt automatisch ein neuer 4,5h Block aber nur wenn du auf Ruhezeit stellst. Das was du beachten musst ist das du mit deiner "Schichtzeit" hinkommst, weil dir die 1h ja evtl. fehlen kann später.  

Zu 3.

Das Fahren ohne Fahrerkarte ist nicht erlaubt.

Wenn ich dein Beispiel mal zerlege dann sieht das wie folgt aus.

4,5h Lenken

45min Pause

30min Lenken (Ankunft am Zielort)

6h Pause

4,5h Lenken

45min Pause

30min Lenken

macht eine "Schichtzeit" von 17,5h das bedeutet du bekommst keine 9h mehr rein. Du musst ja innerhalb von 24h 11h oder 9h Pause haben macht entweder 15h oder 13h Schichtzeit wobei 15 das Maximum ist und auch nur 3x wöchentlich möglich ist. Du kannst auch innerhalb der "Schichtzeit" 3h Pause machen dann brauchst du nur noch 9 später... macht dann 12h Tagesruhzeit.

Ich hoffe das ist verständlich ansonsten lege ich dir die VO EG 561/2006 ans Herz da steht alles drin.

Und zu 3.

Du kannst keine 20min Legal fahren, da die 4,5h ja um sind. Du musst also wohl oder übel nochmal 45min Pause machen.

Gruß

André

Kommentar von wodinchen ,

Das hat mir sehr weiter geholfen. Vor allem die info, dass nach 1h Pause ein neuer 4,5h block beginnt. 

Hab nämlich immer nur was zuhammenhängendes an Fahrzeiten gefunden hab. 

Ich mache Werkverkehr, da ich unsere eigenen Automaten auslieferte und montierte. Sonst aber nix anderes aufm LKW hab. Ändert das was?

Besten dank.

Kommentar von wodinchen ,

Noch ne Frage zu den Ausnahmen:

Mein Fahrlehrer meinte ich muss auch im Werksverkehr mit Karte fahren. Er meinte die Ausnahmen gelten nur für die Berufskraftfahrer Ausbildung, die ich dann auch weggelassen hab mit C1E. Darum hat mein chef mir auch nur den, statt CE gesponsert.

Lt. Dieser fahrpersonalverordnung gibt es ja Ausnahmen für den Werksverkehr, wenn man wie ich nur den eigen kram rumfährt und auch montiert.

Bin da ein wenig verwirrt jetzt. Weist du das zufällig? Sonst lass ich meinen chef mal unseren Anwalt fragen.

Kommentar von BodenseeUser ,

Das Thema Ausnahmen ist eine kompliziertere Sache da hier mehrere zum tragen kommen. Das die aber nur für Berufskraftfahrer gelten ist falsch denn das würde bedeuten das z.B ein Handwerker auch Berufskraftfahrer sein muss. in der Fahrpersonalverordnung stehen nicht die Ausnahmen für den Werkverkehr sondern diese gibt es generell. 

Zu den Vorschriften kann ich dir vielleicht ein wenig die zusammenhänge erläutern.

Die VO EG 561/2006 regelt die Lenk und Ruhezeiten im gewerblichen Güterverkehr sie gilt für Fahrzeuge über 3,5t sie gilt International. 

Die Fahrpersonalverordnung gilt für Gütertransporte mit Fahrzeugen von 2,8 bis 3,5t sie gilt National.

In beiden Verordungen gibt es Ausnahmen in der 561/2006 stehen sie in Artikel 3. In Artikel 13 wird aber darauf hingewiesen das die einzelnen Mitgliedsstaaten andere Ausnahmen festlegen können. Diese findest du in Artikel 1 der Fahrpersonalverordnung inklusive dem hinweis unter Artikel 1 Abs.2 Nr.1 das im § 18 auch Ausnahmen festgehalten wurden.

Alle Ausnahmen beziehen sich auf die Lenk und Ruhezeiten und auch auf die Aufzeichnungspflicht.

https://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Service/Gesetze/gesetze_node.html

In dem Link sind alle Gesetze von den ich oben gesprochen habe da kannst du da alles nochmal Nachlesen.

Das Thema Werkverkehr ist auch ein wenig kompliziert denn dieser Ausdruck taucht leider in den oben genannten Vorschriften nicht auf hier musst du aus den jeweiligen Ausnahmen herauslesen ob das für euch zutrifft.

Das was du oben meinst ist die Ausnahme das ein Fahrer fahren kann ohne Aufzeichnungspflicht wenn das Fahren nicht seine Haupttätigkeit darstellt.

Dein Chef muss doch aber wissen ob ihr Aufzeichnungspflichtig seit oder nicht. Denn man kann nicht generell sagen das Werkverkehr eine Ausnahme darstellt. 

https://www.stuttgart.ihk24.de/Branchen/Verkehrswirtschaft/Sozialvorschriften_Be...

In dem Link der IHK Stuttgart ist nochmal was dazu beschrieben, diese Seiten der IHK sind generell sehr Informativ was Vorschriften usw. angeht. 

Mehr kann ich dir zu dem Thema erstmal nicht sagen dazu brauch man mehr Infos und selbst dann lässt sich das immer noch nicht genau sagen, aber wie gesagt dein Chef sollte das genau wissen.

Das ist alles ziemlich viel und wirkt erstmal erschlagend, aber wenn du dich damit befasst dann kommt langsam Licht ins Dunkle:)

Gruß

André

Kommentar von wodinchen ,

Wir sind eine kleine Firma und ich bin der einzige Fahrer und mein Chef musste den zwangsweise kaufen, da die fremdfahrer ständig die Mietlkw Schrott gefahren ham oder sogar dem Kunden paar aufs Maul hauen wollten...

Mein Chef verlässt sie ich da auf mich, da er noch weniger Ahnung hat.

Ich werde mir die Tage mal die ganzen links durchlesen. Bin derzeit mitm lkw unterwegs und hab immer nur abends im Hotel Zeit zum lesen.

Falls ich noch weitergehende fragen hab, hoffe ich ich nerve nicht :)

LG Martin

Kommentar von BodenseeUser ,

Wenn du fragen hast kannste immer hier Fragen man kann ja nicht alles wissen!:) das geht mir ja auch so.

Der größte Unterschied zwischen gewerblichen Gütertransport und Werkverkehr ist das der Werkverkehr nicht genehmigungspflichtig ist.

Die Lenk und Ruhezeiten VO 561/2006 gilt ja für Gütertransporte über 3,5t und da würdest du erst mal hineinfallen, weil ihr ja ein Gut transportiert. Ich muss aber auch zugeben das ich mich mit dem Werkverkehr nur kurz beschäftigt habe und da deshalb auch nicht so fit bin wie in anderen dingen.

Um ganz sicher zu gehen würde ich mich an das Gewerbeaufsichtsamt und das BAG wenden, die können dir eine ganz genaue Auskunft geben und dann seit ihr auf der sicheren Seite. Bis dahin würde ich die Aufzeichnungen weiter machen um auch die Arbeitszeitnachweise zu haben. Zudem kommst du bei einer Kontrolle nicht in Schwierigkeiten wenn sie doch feststellen das ihr Aufzeichen und die Lenk und Ruhezeiten einhalten müsst.

Gruß André

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten