Werkstudent neben dem BWL-Studium - machbar?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Rechnung ist denkbar einfach:

https://www.th-koeln.de/studium/betriebswirtschaftslehre-bachelor\_4237.php

Der Studiengang hat einen Leistungs-/Zeitumfang von 180-210 ECTS (https://de.wikipedia.org/wiki/European\_Credit\_Transfer\_System) und alle Beteiligten haben sich darauf geeinigt, dass unter Berücksichtigung der Module, die Du hier einsehen könntest (https://www.th-koeln.de/studium/betriebswirtschaftslehre-bachelor--inhalte\_5646.php) ein Aufwand (Veranstaltungen, Vor- und Nachbereitung, Lektüre, Selbststudium, Papers) von ca.25 - 30 Arbeitsstunden pro Creditpoint zu kalkulieren ist.....was... richtig....750 - 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht und damit mindestens einer 40-Stundenwoche.

Der Rest hängt von Deiner Stromlinienförmigkeit und Deinen kognitiven Fähigkeiten ab. Einserseits wird eine 50-60-Stundenwoche in Deinem zukünftigen Job eh' erwartet, andererseits ist die Selektion leistungsschwacher Studenten (Mathe Durchfallquote meistens zwischen 40 und 50%) mittlerweile so fordernd, dass Du vor allem während der ersten beiden Semestern keine Zeit für Eskapaden haben dürftest, dazu gibt es zuviele Studenten, die von Haus aus nicht arbeiten müssen.

Um sich ein Bild zu machen, könnte man natürlich auch Kontakt zur Studierendenvertretung aufnehmen oder die Studienberatungsangebote nutzen.

https://www.th-koeln.de/studium/online-beratung\_180.php


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Excelnoob17
11.09.2016, 17:20

Danke für deine Antwort. :-)

Ja, ich habe schon mehrmals dort angerufen. Nur niemand konnte mir konkret auf meine Frage antworten. Mich würde interessieren, ob ein Werkstudententätigkeit neben einen Vollzeitstudium (du sagst ein Pensum > 40 Std/Woche) möglich ist, ohne das dabei die Noten darunter leiden.

Mir ist absolut klar, dass das Studium kein Selbstläufer ist. Trotzdem habe ich ganz bewusst die TH Köln ausgewählt, da die zukünftigen Schwerpunkte auch meine Interessen sehr stark widerspiegeln und ich mich dahingehend auch weiterbilden möchte. Nur fühle ich mich derzeit einfach ein wenig unsicher, da ich den Unfang einfach noch nicht abschätzen kann. Und ich gebe zu, dass ich aus diesen 2 Modulhandbüchern, die auf der Homepage zu finden sind, nicht ganz schlau werde. Inwiefern lässt sich daraus das zukünftige Arbeitspensum ablesen?

Danke und viele Grüße

Steffi

0

Nur 16 Sollstunden? Normal sind doch 20 - meiner Erfahrung nach.

Wenn dir dein Arbeitgeber flexible Arbeitszeiten gewährt, sollte es kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?