Frage von EinlangerRegen, 52

Werkstatt beschädigt PKW bei Reparatur, nach 4 Wochen noch Garantie?

Hallo zusammen,

hatte meinen PKW nach einem größeren Unfall in der Wekstatt zum Reparieren. Fahrerseite war total kaputt, wurde alles wieder gemacht. Nach 4 Wochen habe ich festgestellt, dass die Spaltmaße auf der reparierten Seite nicht mehr stimmen und das „Plastik“ hinten sogar übersteht. Wie es aussieht ist die Klammer weg oder nicht richtig eingesetzt worden, als die Stoßstange runter genommen wurde.

  1. Nach 2 Wochen, hat man überhaupt noch Anspruch auf Garantie?
  2. Wie soll ich nachweisen, dass ich den Schaden selbst nicht im Nachhinein verursacht habe? Wenn dem so wäre, würde man ja aber Spuren sehen, von einem Aufprall etc. denn so leicht verbiegt sich das ja nicht, oder?
  3. Ich habe einen Anwalt, der Versicherungsschaden ist nämlich noch nicht abgeschlossen – Versicherung will nicht die Höhe der Reparatur bezahlen und mein Auto anschauen, ob es alles richtig gemacht wurde – könnte in dem Fall ja für mein Vorteil sein, weil die Versicherung das auch bemängeln wird?

Letzte Frage: Wenn die Werkstatt den Schaden nicht ausbessert – ist das viel Aufwand selbst zu reparieren?

Vielen Dank an alle Auto Profis

Antwort
von jbinfo, 34

Natürlich hast du Anspruch auf Nachbesserung der Reparatur. du hast einen Auftrag erteilt den der Auftragnehmer nicht vollständig ausgeführt hat.

Warum will die Versicherung, Haftpflicht des Gegners oder deine Vollkasko, denn nicht zahlen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community