Frage von Miklap, 93

Werdet Ihr auch gemobbt?

Hallo,

ich hatte im Profil eine Erweiterung meiner Interessen vorgenommen:

"Mobbing!"

Ich war überrascht wie viele Menschen dieses Problem haben!

Auch an meinem Arbeitsplatz war ein Kollege von mir betroffen, aber nun sehe ich dieses Fehlverhalten auch gegen Andere.

Dagegen lassen die Mobber und Bosser mich in Ruhe... Ich vermute einmal es liegt wohl daran, dass ich mich wehren kann! Nun gibt es natürlich verschiedene Bereiche wo gemobbt wird. Schule und Arbeit sind wohl die meistverbreitesten.

Auf der Arbeit kann man mit Wissen aus dem Arbeitsrecht punkten! Dazu sei gesagt, dass Mobbing (Persönlichkeitsverletzung) eine Straftat ist, welches zu Schadensersatz und Schmerzensgeld führt. Ich rate in diesem Fall zu einem sachlichen Gespräch - auch um explizit darzulegen dass es zu Konsequenzen führen wird wenn es weiterhin in diesem Ausmaß weitergeführt wird! Ein Tagebuch zu führen, wäre bereits jetzt schon angebracht!

In der Schule dagegen punktet man mit Offenheit / Ehrlichkeit ! Wird sich der Gemobbte gegenüber den Mobbenden "offenbaren" und sich erklären dass dieses Verhalten ihr oder ihm schmerzt oder sehr zu schaffen macht, wird man zumindest schon einmal darüber nachdenken.

Auch die Frage "Warum" ist gestattet! Gegebenfalls kann man sich hier auch sofort für Missverständnis entschuldigen (auch wenn es Pipi war!), da man ja seine Ruhe haben will!

Es gibt aber auch Punkte die nicht außer Acht gelassen werden sollten: Warum werde ich eigentlich gemobbt? Liegt es an eigenen Verhalten? Übte ich ungerechtfertigt Kritik aus und habe jetzt "SEINE" oder "Ihre" ganze Bande an der Backe, die jetzt auch noch fleißig mitmachen...? Gute Ansätze zur Schadensbegrenzung oder gar Beseitigung:

  • Sorry tut mir leid....

  • Ich bin wie ich bin, aber irgendwie mag ich dich...

  • Kompliment zur Hose oder Schuhe (auch wenn die doof aussehen) Wo gekauft? War wohl teuer? Steht dir klasse... (..."du dumme Nuss" -> dieses bitte nur DENKEN!)

Und vor allen Dingen: Kopf hoch! - Nicht selbst bemitleiden - sondern darüber nachdenken was bei den Anderen nicht stimmt oder was bei Dir falsch rüberkam - und gegensteuern!

Das sind natürlich nur meine Erfahrungswerte - aber: damit bin ich ganz gut gefahren!

Wie wehrt Ihr Euch dagegen?

Gruß an Alle!

Antwort
von nintendoluk, 14

Ich glaube als Kind wurde ich auch gemobbt, war aber noch "zu dumm" es zu merken ^^
So richtig realisieren tu ichs erst jetzt, wo ich erwachsen bin und an meine Kindheit zurückdenke.

Warum man mich jetzt in Ruhe lässt liegt entweder an meiner Umgebung (ITler sind einfach alle nett ^^), oder an meinem Charakter den ich entwickelt hab.
Mittlerweile habe ich es mir fast "angewohnt" ziemlich fiese, aber immer sarkastisch gemeinte Kommentare abzugeben.
Nicht allzu selten sagen mir meine Freunde lachend "du bist echt ein Arschloch" (aber ich glaube die verstehen, dass ich alles nicht ernst meine, sonst wären es ja nicht mehr meine Freunde ^^).
Jedenfalls glaube ich, dass dieses kleine Arschloch in mir mich vor angriffen schützt, da mein Gegenüber i.d.R. zwar weiß, dass ich alles böse was ich sage als scherz meine, aber das "Arschloch" auch mal böse werden kann ^^

PS: Wenn jemand denkt, ich "mobbe" durch meine Kommentare, dem kann ich versichern, dass ich weiß, wann ich zu weit gehe und wann ich mich entschuldigen muss (hab da schon ne fette Datenbank in meinem Kopf, welcher Witz bei wem nicht gut kommt xD)

Also mein Tipp gegen Mobbing: Seid fies/frech oder dumm :-P

Antwort
von NIKL02, 38

Ich hab jetzt nicht alles von dir gelesen doch deine letzte Frage hab ich gelesen und ich sage folgendes dazu:

Ich beschäftige mich oft mit dem Thema. Ich war ein Mobbingopfer gewesen. Mobbing ist aber nicht immer gleich Mobbing, oft ist es ein hänseln bzw. ein ärgern, doch das Opfer empfindet es so. Mobbing fängt schon im Kindergarten an und kann bis zum Tot gehen. Man muss sich wehren das ist klar, doch der Täter ist oftmals Stärker. Schule/Arbeit und auch andere Gruppen können nichts gegen Mobbing tun. Davon rennen ist auch keine Option. Man muss an sich selbst arbeiten, denn man wird nur gemobbt weil andere an dir etwas komisch empfinden. Das kann lange dauern doch irgendwann bist du da wo du sein möchtest. Ich würde jedem Empfehlen zum Therapeuten zugehen, denn dort lernt man wie man an sich arbeiten kann und auch stärker zu werden (innerlich und äußerlich). Sozialarbeiter könnten dir auch helfen (gerade bei Jugendlichen), diese tun im Endeffekt das gleiche wie Therapeuten nur etwas anderes. Mobbing kann so enden, doch oftmals endet es vor Gericht. Es gibt in Deutschland so viele Mobbingopfer die das mobben mit dem Tot beenden. Und das sollte jedem Täter die Augen öffnen. Ich könnte noch viel mehr schreiben doch das wesentliche hab ich gesagt. Versuche dem Opfer zu helfen und das Mobbing zubänden, bevor der Tot das Mobbing beendet.

LG NIKL02

Antwort
von Almalexian, 46

Man hats versucht. Und ist gescheitert.

Und wie man sich wehrt? Indem man sich nicht von Idioten fertig machen lässt. Indem man handgreiflich wird bevor sie es tun und indem man ein wehrhaftes Selbstbewusstsein an den Tag legt dass sich nicht durch Würmer fertig machen lässt. Wer mir hier schonmal doof gekommen ist weiß wovon ich rede.

Kommentar von Miklap ,

Ja ne is klar.... kommt auf der Arbeit besonders gut...

Kommentar von Almalexian ,

Gerade da darf man sich nicht fertig machen lassen.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 40

Ich lache einfach apathisch , dann finden die meisten das gruselig & ich hab meine Ruhe :D

Antwort
von blvcck, 22

Wenn mir jemand doof kommt, mich beleidigt und oder über mich lacht, setze ich einfach meinen arroganten Blick auf und lasse meine Psycho-Lache raus, so kriegen die Angst vor mir und lassen mich in Zukunft in Ruhe. :)

Kommentar von Miklap ,

Naja... wenns funzt!? :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten