Frage von Octopamin, 80

Werden wir wieder unter die "Regie" des Jugendamtes fallen?

Hallo ihr Lieben,

entschuldigt bitte die seltsam knappe Formulierung meiner Frage, aber ich schaffe es nicht, sie als Überschrift vernünftig zu stellen, da der Platz oben dafür einfach zu begrenzt ist. Sorry!

Hier also mein Anliegen in voller Länge: In den letzten Jahren hat das Jugendamt die Schulbegleitung meines Sohnes bezahlt. Aufgrund eines Intelligenztestergebnisses wird demnächst das Sozialamt die Kosten übernehmen.

Nun war ich längere Zeit krank gewesen ,weshalb die Lehrer darauf drängen, dass ich beim Jugendamt eine Sozialpädagogische Familienhilfe beantrage. In den vergangenen Monaten, also der Zeit der Zuständigkeitsabklärung der beiden Ämter und danach, gab es kaum Kontakt zwischen unserer Familie und der Sachbearbeiterin des Jugendamtes. Wie mir über die Schulbegleitung zugetragen wurde, rührt das Jugendamt unseren Fall auch während dieser Zeit nicht an.

Jet zt frage ich mich, ob das Jugendamt wieder in allen Bereichen für uns zuständig sein wird, wenn wir von dort die Familienhilfe bekommen, oder ob es sich wirklich nur um eine Hilfestellung für uns handelt.

Und ist es wahr, was die Lehrer gesagt haben, dass diese Familienhilfe dafür da ist, uns Tipps zu geben, wenn wir Probleme haben oder ist sie auch kontrollierend und befehlend im Einsatz?

Es wäre schön, wenn man mir zu den Antworten auch Gesetzestexte dazu nennen könnte.

Ich weiß nicht, ob in allen Bundesländern die Bestimmungen für die Jugendämter gleich sind. Unser Fall jedenfalls betrifft NRW.

Danke!

LG Octopamin

Antwort
von Menuett, 19

Eine sozialpädagogische Familienhelferin soll nicht kontrollieren und befehlen.

Sie soll ganz ausdrücklich die Eltern in ihrer Position als Erzieher stärken.

Wenn ihr das Kind mißhandelt oder mißbraucht, dann wird das natürlich gemeldet.

Wie jeder nicht Familienhelfer das ebenfalls melden würde.

Antwort
von Kontaru, 52

Bekommt man nicht eine oder einen hilfearbeiter mit dem man über sowas reden kann ? Sonst kenne ich mich leider nicht aus, aber wenn es so einen gibt auf jeden fall nachfragen:)

Antwort
von BesterMieter, 51

Wenn sie grobes Fehlverhalten deinerseits feststellt, ist sie natürlich befehlend und kontrollierend.

Ansonsten nicht, dann gibt sie Hilfestellung.

Wenn sie meint, dass irgendeine Hilfestellung anzunehmen ist, weil ansonsten eine grobe Kindeswohlgefährdung vorliegt, ist auch nicht so gut.

Wenn du halbwegs "normal" bist, kommst du mit der Hilfe schon klar.

Die machen auch Termine mit dir.

Man kann ja zb auch mal erst Saufen, wenn die da war, oder die 30 Katzen solange in den Keller sperren.^^

Kommentar von Octopamin ,

Oh, da müssen wir aber erst mal die ganzen Leichen aus dem Keller schaffen, damit die Katzen überhaupt Platz haben! ;-) (Kleiner Scherz!)

Danke für die Antwort!

Kommentar von BesterMieter ,

der entlastet dich auch, wenn alles ok bei euch ist, kann der auch irgendwelche aktivitäten mit dem kind machen

er soll dich entlasten und dir helfen

wir haben auch einen, unser kommt gar nicht mehr zu uns, weil er es wohl unnötig findet

Kommentar von Octopamin ,

Durch unseren Umbau und dadurch , dass ich lange krank war und wenig tun konnte, herrscht hier natürlich das Chaos. So gesehen ist hier nicht alles ok. Ich hätte daher gerne bis nächste Woche mit dem Antrag gewartet, bis ich hier wieder Ordnung habe.

Stattdessen machen die Lehrer Druck und das, obwohl ich ja freiwillig den Antrag stellen will. Dass dieses Verhalten der Lehrer mich misstrauisch macht, ist nicht verwunderlich. 

Schön, dass es bei euch so gut läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community