Frage von buffusmaximus, 172

Werden wir die Flüchtlingskrise bewältigen und wenn ja, wie?

Antwort
von Wissensdurst84, 16

Ich weiß, ich habe meine Meinung nun schon paar mal zum Thema Flüchtlinge wider gegeben und eingesetzt, aber bei so vielen Fragen dazu, setze ich meine Meinung weiter hier an, da es sich zu den Fragen immer um die selbe handelt:

Ich bin generell für den Leitsatz, wer in Not ist, soll geholfen bekommen. Aber alles hat seinen Preis irgendwann. Und dies ist nun in unserem Land eingetroffen.

Unsere Regierung hat allen Ausländer, Migranten, Asylsuchenden, Kriegsflüchtlingen, Wirtschaftsflüchtlingen, potenzielle Terroristen die Grenzen geöffnet und einen Freischein für das "gelobte Land" Deutschland ausgegeben. 

Nun wo wir bereits über eine Million Flüchtlinge haben, kommt man dann mal auf die Idee, Erdogan 3 Milliarden immer stückweise zu bezahlen, damit er uns weitere Flüchtlinge vom Hals hält, da es uns zuviel wird.

Die Deutsche Regierung hat in meinen Augen die Unfähigkeit dokumentiert dieses Land regieren zu können und ich hoffe wirklich von ganzen Herzen, dass das deutsche Volk, bei der nächsten Wahl nicht wieder die Augen verschliesst sondern sich an das Jahr 2015 erinnert, in dem vor allem Frau Merkel das Land, dass über Jahrzehnte aufgebaut wurde, binnen 4 Wochen an die Wand gefahren hat(vorher hat man die Schrammen nicht so deutlich gesehen wie jetzt), ohne auf den Kriegseinsatz in Syrien, der nicht mal ein Mandat besitzt, einzugehen.

Es kann doch nicht sein, dass unsere Männer in Syrien kämpfen, für ein Land, dass uns nicht wirklich etwas angeht, während dort die Männer, die für ihr Land nicht mehr kämpfen wolle, flüchten. Es geht soweit alles gut, bis es die ersten Opfer auf Deutscher Seite zu beklagen gibt, während sich das syrische Volk im gelobten Land die Füsse wärmt.

Helfen ja, aber nicht so. Dies ist nicht unser Problem alleine, sondern das Problem der ganzen Welt.

Wir sind das Volk! Das vergessen die Menschen hier in Deutschland. Irgendwann wenn sich das Volk zusammen tut und auf die Straße geht, dann war der Arabische Frühling nichts dagegen. Dann hat auch Frau Merkel keine Ausrede mehr. Im Gegenteil.

Ich denke Links. Nicht Rechts. Ob man mich so sieht, ist mir egal, ich habe meinen Teil dazu beigetragen, gespendet, geholfen, irgendwann ist es mal gut. Meine Familie hat auch Bedürfnisse, meine Kinder Hunger. Die wollen Kleidung, Essen, Schulmaterial, Taschengeld usw haben. Dass muss verdient werden. Mir hilft niemand wenn ich auf der Strasse sitze mit ihnen.

Wissensdurst84

Antwort
von sophia091201, 112

Nach Merkel schon!
Aber ob wir es wirklich 100% schaffen, da bin ich sehr skeptisch.
Schaffen können wir es nur, wenn alle mithelfen/mitmachen (auch die Flüchtlinge selbst).
Sie müssen sich integrieren usw und wir ihnen helfen, bei der Aufnahme muss besser kontrolliert werden und Schleuser müssen mehr bestraft werden! Da müsste so viel passieren, ganz werden wir es ziemlich sicher nicht schaffen!

Antwort
von paranomaly, 23

Laut unserer "guten" Bundeskanzlerin zu 100 %. Aber Tatsache ist dass manche Flüchtilinge keinen Respekt vor Frauen haben, sie als weniger wert ansehen. Man mag nur an den Fall mit der großen Gruppe von Männern an Silvester denken die einfach Frauen missbrauchen. Aber so eine große Gruppe wird man wahrscheinlich nie erwischen.

Wenn das so weiter geht dann, werden die Einheimischen  den Asylanten an die Grugel gehen.

Kommentar von buffusmaximus ,

Ist Köln jetzt der Beweis für eine gescheiterte Asylpolitik oder nur ein medial aufgebauschter Einzelfall?

Kommentar von paranomaly ,

Wenn dir so etwas passieren würde, was würdest du denken? Zumal bei Stern TV eine Befragung kam bei den Flüchtlingen. Mehr als die Hälfte sei zudem auch gegen Gleichtgeschlechtliche. Ihrer Meinung war dass von Gott nicht so vorher gesehen.

Antwort
von tabstabs, 77

So wie unserer Merkel und auch unser lieber bob der Baumeister sagte. Wir schaffen das!

Natürlich werden wir das meistern auf die Kosten unserer arbeitenden Bevölkerung ;). Steuererhöhungen etc werden kommen.

Die Abwicklung muss schneller geschehen um die Kosten möglichst gering zu halten.

Aber naja wir werden sehen.

Kommentar von Ruehrstab ,

Du wünschst dir Steuererhöhungen?

Kommentar von tabstabs ,

Wünschen? Die werden kommen. Ob ich will oder nicht. Und ja ich wünsche sie mir. Der Zorn und die Wut der Bevölkerung wächst gegen unsere Regierung und wenn es so weiter geht wird es einen ordentlich rechtsruck in Deutschland geben den wir schon seit Jahren brauchen.

Kommentar von Ruehrstab ,

Im Moment bist du der Einzige, der Steuererhöhungen propagiert. Warnst du vor dir selber?

Kommentar von buffusmaximus ,

Also willst du einen Rechtsruck durch Steuererhöhungen, damit NPD und co. davon profitieren?

Antwort
von vogerlsalat, 84

Wenn das jemand wüßte gäbe es das Problem nicht.

Meiner Meinung nach lässt es sich nur mit Frieden und wirtschaftlichem Aufstieg in den Herkunftsländern lösen, das ist aber einfacher gesagt als getan.

Antwort
von Kuppelwieser, 19

Das Paradoxe ist ja, dass behauptet wird wir brauchen die Flüchtlinge um den fehlenden Nachwuchs für die Wirtschaft zu ersetzen. Dabei schickt man schon praktisch integrierte Personen, wie z. B. aus dem Balkan, wieder fort   und das, obwohl immer ein wirklich vereintes Europa propagiert wird?

Antwort
von LydiaDaniM, 5

Ja, wir schaffen das.

Es können ruhig noch mehr rein.

Kommt her Ihr alle. Kommt ruhig in unser ge lobtes Land.

WILLKOMMEN.

Antwort
von Wonnepoppen, 55

sieht eher nicht danach aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community