Werden von der Schulmedizin nur Medikamente als Blutverdünner eingesetzt und akzeptiert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist ein bisschen schwierig. Man könnte sicherlich aus Drogen Medikamente gewinnen, aber wenn eine "Blutverdünnung" (was auch immer du damit meinst, Aspirin ist ein Thrombozytenaggregationshemmer, Marcumar ist ein Gerinnungshemmer und Heparin auch, aber mit anderem Wirkmechanismus) aus medizinischer Sicht wichtig ist, dann kann man sich nicht auf Nahrungsmittel verlassen, bei denen der Wirkstoffgehalt stark schwankt.

Waldmeister z.B. enthält viel Coumarin, was letztlich die Leitstruktur für Marcumar ist (bzw. Dicoumarol, das sich aus Coumarin bildet). Leider ist das Zeug auch lebertoxisch, so dass man eigentlich mit Marcumar (Phenprocoumon) besser beraten ist.

Ein Problem ist sicherlich auch, dass niemand Studien dazu macht, da sich damit kein Geld verdienen lässt.

Andererseits wären Lebensmittel, die so stark gerinnungsjemmend wirken wie Marcumar, auch problematisch von der Sicherheit. Die Leute würden ja reihenweise verbluten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal schwankt der Wirkstoffgehalt in Lebensmitteln / pflanzlichen Erzeugnissen sehr (darum ist eine korrekte Dosierung nicht möglich) und zweitens reicht die Wirkung nicht aus, um eine tatsächliche Blutverdünnung zu erreichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sicherlich gebe es da war's bin ich mir sicher wenn man genauer in den Kräutergarten schauen würde bloß das Problem ist dass nicht jede Pflanze die exakte Milligramm Zahl an… Hat also um genau zu dosieren wird man nicht von einem Medikament bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein - weil sie ein normaler Mensch nicht in den Mengen essen kann, wie es für eine bei Erkrankungen notwendig ist, um die Dosis zu erreichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirarmor
09.07.2016, 22:06

Danke, kennst du die Lebensmittel?

0

Ich empfehle dir Nattokinase, welches wissentschaftlich bewiesen ist und das Mittel deiner Wahl. Kannst ja mal googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen Lebensmitteln kriegst du das nicht so steuerbar hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirarmor
09.07.2016, 22:06

Ok, Dosierbarkeit, versteh ich. Aber gibts überhaupt Lebensmittel, wo das nachgewiesen ist, kannst du mir welche sagen?

0

Wissenschaftlich anerkannt - kannst Du mir bitte die entsprechenden Studien nennen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirarmor
10.07.2016, 01:05

Meinst du mich? Ich habe doch selbst nach solchen Informationen gefragt??

1