Frage von DBKai, 52

Werden viele Frauen durch unser System in die Prostitution gedrängt?

Ich habe ja den Eindruck, dass in unserem System (Kapitalismus - funktioniert durch Ausbeutung - ist ohnehin schon mal nicht gut) Frauen in die Prostitution gedrängt werden.

In vielen Berufen gibt es keine klaren und erfüllbaren Angaben über die zu erledigenden Aufgaben... Man wird zum Spielball der Vorgesetzten gemacht... man kann es ihnen oft gar nicht recht machen und sie selbst können es einem auch nicht vorzeigen, was sie genau haben wollen (können das, was sie haben wollen, selber nicht erfüllen!) - sie sind prinzipiell unzufrieden... bzw. entscheiden willkürlich.. durch Vitamin B... je nachdem wer ihnen nützt.. z. B. nimmt man lieber einen blinden Befehlsausführer als einen Menschen, der selbstständig denkt... oft werden Gespräche verweigert... und Fragen stellen ist auch nicht immer willkommen... - es ist ja kein Problem, wenn man nicht sofort antwortet - wenn dann aber mal Zeit übrig ist, kann man darauf eingehen...

Es liegt also oft nicht in der eigenen Hand, wohin man kommt - sondern das Leben vieler Frauen (auch von Männer aber besonders von Frauen) ist eher fremdbestimmt. Das fängt schon in der Schule an, wenn es unfaire Prüfungsbedingungen gibt und man das nicht beanstanden kann....

Wie soll man sich da wehren können, wenn Gespräche nicht möglich sind? Wenn es keine klaren Angaben gibt? Einfach immer sofort drauf los genörgelt wird ohne das diese Leute sagen können, was sie nun genau haben wollen?

Prostitution: Ich finde es ja schon mal nicht normal, dass viele Männer für Sex bezahlen... Denn ich finde, dass eine Frau und ein Mann im Idealfall gerne miteinander Sex haben sollten... und wenn man keinen Partner findet, masturbiert man eben... Jeder kann sich natürlich selbst dafür entscheiden, ob er Sex kaufen möchte oder ob er sich für Sex verkaufen möchte... doch man sollte sich bewusst dafür entscheiden und nicht aus Alternativlosigkeit dort landen (wenn man verkauft)...

Woher haben die Männer das Geld für ihre Prostituierten? Auf ehrliche Weise "verdient"? Das bezweifle ich sehr stark! Wer verdient wie viel? Wie viel ist diese Leistung wert? Kann jeder dort hinkommen, wenn er sich dafür engagiert? Aus bestimmten Dingen wird ein Geheimnis gemacht - aber warum? Ich finde, dass man über so etwas offen reden sollte... man kann sich sicher darauf einigen, wie viel eine Leistung dem Gemeinwohl dient (wie anspruchsvoll der Job ist) und wie hoch das Gehalt deshalb ausfallen sollte....

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution, 20

Du feuerst hier einen Sermon nach dem anderen in die Gruppe - aber FRAGEN sind das nicht wirklich. Du willst immer nur Deine Thesen verbreiten, welche Du Dir wohl selbst zusammenreimst oder aus den Vorurteilssammlungen Anderer unreflektiert übernommen hast.

Wenn Dich Prostitution wirklich so fasziniert, dass Du diesbezüglich nun schon ein halbes Dutzend Fragen (bzw. Thesen) rausgehauen hast, so rede doch mal mit ein paar Sexworkerinnen oder lies mal Bücher wie "Wir sehen uns im Puff!" Und stelle KONKRETE Fragen, wenn dann noch welche offen sind.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von DBKai ,

Du feuerst hier einen Sermon nach dem anderen in die Gruppe - aber FRAGEN sind das nicht wirklich. Du willst immer nur Deine Thesen verbreiten, welche Du Dir wohl selbst zusammenreimst oder aus den Vorurteilssammlungen Anderer unreflektiert übernommen hast.

Oh - Sermon - ein Fremdwort - ich finde diese Themen überhaupt nicht langweilig und keiner ist gezwungen sie sich durchzulesen, wenn es ihm nicht passt. Privat- und Freizeit-Unterfangen. Es ist auch eine Frage - aber es sind auch aktuelle Dinge, die wirklich vorkommen... Aufklärungsarbeit kann nicht schaden - so kann sich auch mal etwas zum Guten verändern. Selbst zusammenreimen... - ist es nicht so oder ist es schon so? Du kannst mich gerne aufklären, wenn ich damit völlig daneben liege. Voruteil-Sammlung - glaube ich kaum - ich schreibe Sachen auf, die auch aus meinen persönlicher Lebenserfahrung entspringen oder von denen ich gehört habe. Ich fühle mich selbst konstant immer wieder unfair behandelt (früher, wie auch jetzt noch) und habe den Eindruck, dass es vielen Frauen noch so geht... bzw. benachteiligen sich Frauen auch untereinander - und ich will mich gegen jedes Unrecht wehren können...

Wenn Dich Prostitution wirklich so fasziniert, dass Du diesbezüglich nun schon ein halbes Dutzend Fragen (bzw. Thesen) rausgehauen hast, so rede doch mal mit ein paar Sexworkerinnen oder lies mal Bücher wie "Wir sehen uns im Puff!" Und stelle KONKRETE Fragen, wenn dann noch welche offen sind.

Was ist an meinen Fragen nicht konkret? Wie müssten sie aufgebaut sein, damit DU sie konkret finden könntest? Prostitution ist ein großes Thema - immerhin bezahlen mehrheitlich Männer für Dienste von Frauen und das ist ja wohl ungewöhnlich, dass hier sein ein großes Ungleichgewicht vorhanden ist - warum zahlen Frauen umgekehrt nicht genau so oft und warum haben Mann/Frau nicht mehrheitlich gerne Sex miteinander....

Wenn ich in Stuttgart bin kann ich ja mal den Kontakt zu ein paar Sexworkerinnen suchen... und dieses Buch lese ich eventuell auch mal.

Es ändert nichts daran, dass Frauen weltweit noch stark benachteiligt werden... auch bei uns... und dass das nicht so bleiben soll... Gerechtigkeit.

Nett bin ich eh, oder nicht?

Antwort
von StevenArmstrong, 28

Hallo,

ich sehe es in meinem Schulalltag, dass die Mädchen benachteiligt werden und das manchmal sogar von LEHRERINNEN.

Im Job ist es meisten so, das Frauen weniger verdienen, weil sie in Mutterschutz gehen usw.

Ein Beispiel: Wenn die Frau ein Kind haben möchte (und Deutschland braucht Kinder wegen des Generationenvertrages), dann ist es diskriminierend, dass der Boss ("hinter dem Rücken") dann zu den Arbeitskollegen sagt, dass sie eben diese Frau mobben sollen, damit diese kurz vor dem Antritt des Mutterschutzes den Job kündigt.

Damit kann der Boss die freie Stelle jemanden anderem überassen, der direkt etwas macht und der Boss muss nicht der Frau das Geld für die Mutterschutzzeit zahlen und die Stelle frei halten.

Außerdem baruchen viele StudentINNEN eine zusätzliche Arbeit, um die unnötigen Studiengebühren zu bezahlen. Wenn sie nicht als Kellnerin angenommen werden oder in anderen Berufen, dann sind sie zur Prostitution  GEZWUNGEN!

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von DBKai ,

Danke für den Beitrag... so sehe ich das auch.

Schade, dass man sich da offensichtlich noch gar nicht richtig wehren kann.... Ungerechtigkeiten in Beruf und Schule beanstanden kann! Es liegt eben nicht in der Hand der Frau (auch mancher Männer) - sondern es wird häufig fremdbestimmt und das ist kriminell...

An welche Organisationen kann man sich da schon wenden? Ist da jemand zuständig?

Kommentar von anonym8585 ,

Hätte ich eine schwangere Mitarbeiterin in meiner Firma, wäre ich als Chef auch niemals bereit diese Person bis zu 3 Jahre bezahlt frei zu stellen und danach normal weiter zu beschäftigen.
Das kann man in meinen Augen von keiner Firma erwarten. Finde es sogar schon richtig dreist sowas von einer Firma zu erwarten, die Gesetzeslage mal außen vor gelassen. 
Bei unserem wirtschaftlichen Fortschritt ist eine mehrjährige Pause ein großer Schnitt, danach braucht es (je nach Beruf natürlich) erstmal wieder eine Einarbeitungszeit bis die volle Leistung wieder erbracht werden kann.

Falls sie überhaupt wieder erbracht wird, weil meistens ist dank dem neuen Balg ja keine Zeit mehr für eine Vollzeitstelle.

Ich würde auch versuchen diese Person mit allen Mitteln rechtzeitig los zu werden.

Antwort
von Martinantwortet, 40

Nicht nur an der Prostitution ist "das System" schuld. Auch an jeglichen Missverständnissen, der weltweiten Armut und außerdem, dass mein PC heute nicht richtig hochgefahren ist.

Da ich aber leider auch nichts in meinem Leben selbst in der Hand hab, besteht auch keinerlei Chance irgendwas zu ändern. Denn das System ist schuld!


Kommentar von DBKai ,

Und wer sorgt dafür, dass dieses System bestehen bleibt? Wer kann dieses System am besten verändern? Wer hat die nötige Macht - das nötige Geld dafür? Ich kann die Ungerechtigkeiten klar aufzeigen und ich kann auch beweisen, was unfair und nicht erfüllbar ist. Genau so kann ich Wege finden, wie es fair ablaufen kann - damit es WIRKLICH mal in den Händen der jeweiligen Person liegt und nicht fremdbestimmt abläuft.

An vielen Missverständnissen bestimmt... auch an der Armut ist es mit schuld.. aber daran, dass dein PC nicht hochgefahren ist - das versteh ich nicht? Was kann da das System dafür?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community