Frage von Maldyolo, 60

Werden viele durch das Gymnasium depressiv?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von JanRuRhe, 35

Naja eher weniger durch das Gymnasium als durch den von der Schule verursachten Stress.

Antwort
von Dovahkiin11, 31

Nicht unbedingt depressiv. Aber das Gymnasium hat den höchsten Stressfaktor aller öffentlichen Schulen. Und entsprechend begünstigend wirkt sich das auch auf psychische Krankheiten aus. Die Wahrscheinlichkeit, entsprechende Zeichen davon zu tragen ist dort zumindest am höchsten. 

Antwort
von skyberlin, 25

nein, eigentlich nicht. wenn aber jemand durch die anforderungen des lehrstoffes überfordert ist, kann man schon mal depressiv  werden.

wenn es dich selbst betrifft, hol dir rat beim schulpsychologen oder deinem vertrauenslehrer. kopf hoch! lg, SKYYY

Antwort
von Sarah18072000, 21

Ich (Gymnasiastin) sehe das nicht so.

Nur die Schüler werden depressiv, die von ihren Eltern großen Ärger kriegen, da sie eine schlechte Note haben, obwohl sie viel gelernt haben.

Allgemein kommt es auch immer auf die Lehrer an. Es gibt Lehrer, die Schüler mobben, aber auch Gegenteilige. Allgemein kann man die Frage deshalb nicht beantworten.

Antwort
von HelpToGo, 36

Viele nicht. Nur ein paar warscheinlich, die anderen sind eher depressiv, wegen deren Privatleben.

Antwort
von FooBar1, 19

Nein. Ich kenne keinen

Antwort
von Dachtichsmir, 22

Heinrich Böll´s  "Unter´m Rad" ist heute so aktuell , wie vor vierzig Jahren.

Kommentar von voayager ,

du, der Roman ist aber von Hermann Hesse!

Kommentar von Dachtichsmir ,

Natürlich, au weia, aber in der Sache stimmt´s, Entschuldigung.

Kommentar von Joshua18 ,

Und es gibt da noch das Schulkapitel (Kap. 11) aus den Buddenbrook. Thomas Mann (dort wohl verschlüsselt als ein wenig seines Protagonisten "Hanno") hat auf dem Lübecker Gymnasium drei mal wiederholt es schliesslich mit 19 mit dem Mittleren Abschluss verlassen. Er muss diese Schule wohl gehasst haben.

Kurioserweise war er später Lehrbeauftragter an einer amerikanischen Universität und heute beschäftigen ganze Heerscharen von Wissenschaftlern mit seinen Werken der Weltliteratur.
 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community