Werden Russlanddeutsche in Russland von den Russen gehasst,diskriminiert...?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Problem kann es bei allen Ausländern geben,die in Deutschland leben,aber Kontakte in die Heimat behalten.Die Wahrnehmung ist halt so,das im Ausland das Fremde,die Veränderung wahrgenommen wird.In Deutschland wiederum sich Ausländer auch nicht heimisch fühlen,weil Sie es eben nicht schaffen sich anzupassen,oder es Vorbehalte gibt,gegen die man auch nichts weiter tun könnte.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso? Weil sie genauso sie sind wie alle anderen russischen Bürger? Woher kommt überhaupt diese wirre Vorstellung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njtrbrgbhrgfb
17.11.2016, 18:08

Ich bin halb Russlanddeutscher und halb Russe und war diesen sommer in Russland bei verwandten die keine deutschen vorfahren haben. Ich habe gemerkt, dass die uns irgendwie nicht mögen wegen dem 2 weltkrieg, weil 27 mio Russen gestorben sind wegen den deutschen.

0

Also was deine verwandte angeht... Russlanddeutsche Leben seit dem 18 Jahrhundert in Russland. Was haben die denn bitte mit denn deutschen aus dem zweiten Weltkrieg zu tun?! Die Russlanddeutsche haben zu der Zeit schon lang in Deutschland gelebt und haben für Russland gekämpft.
Aber ich weiß was du meinst. Viele haben keine Ahnung und schieben alles auf denn Weltkrieg. Diskriminierung ist jezzt finde ich kaum vorhanden. Klar zu der Kriegszeiten gab's sicher Diskriminierung weil man ja sozusagen gegen dessen Landsmänner Krieg hatte. Auch mein Vater 1959 geboren als russlanddeutsche in Kasachstan. Durfte als Kind wenn man Krieg gespielt hat immer der deutsche sein der am Ende verliert. Aber jetzt mal im ernst die wenigen russlanddeutsche die dort noch leben sehen sich selber als Russen. Ich wohne schon lang hier und bin von Blut und Pass deutscher aber ich sehe mich in der Seele als Russe. Wenn ich mal nach Russland komme. Bin ich für sie ein deutscher sondern ein Russe der in Deutschland leben und das feiern alle. Jeder will wissen wie es dort ist und fragt tausend fragen.

Ich glaub deine verwandte mögen euch einfach nicht und suchen Grund haha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SonoPazzo
18.11.2016, 12:27

korrigiere :die russlanddeutsche haben zu der Zeit schon lang in RUSSLAND (nicht Deutschland) gelebt. Und am Ende heißt es "bin ich für sie kein deutscher sondern ein Russe der in Deutschland lebt" Entschuldigung für die Fehler

0

Nein! In Russland werden hohe Ämter von Russlanddeutschen bekleidet. Ein prominentes Beispiel ist Herman Gräf (Герман Греф, German Gref)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das sie genauso differenzieren können, wie wir. 

Und wenn nicht, dann sollen sie einem am *rsch lecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den Russen wurden sie als Deutsche diskriminiert. Als sie dann in Deutschland waren - wurden sie als Russen diskriminiert.

So habe ich es den Erzählungen Betroffener entnommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
17.11.2016, 18:04

Dann bist du auf den Leim gegangen den Erzählungen von Leuten, die ihr Weggehen aus Russland legitimieren wollen. Nirgends und nir haben ich in Russlnd in irgendeiner Form irgendeine besondere Haltung den Russlanddeutschen gegenüber überhaupt vernommen.

In Kasachstan hatten sie vllt. genau wie Russen in den 90ern Probleme wegen der nationalisischen Welle der Kasachen damals.

1

Warum sollten sie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njtrbrgbhrgfb
17.11.2016, 17:55

vielleicht wegen dem 2 weltkrieg?

0