Werden offene Beziehungen ( Ü 35) immer " zeitgemäßer"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun, ich bin auch ü30 und denke, dass man das weder pauschalisieren, noch vom Alter abhängig machen kann.  In meinem Bekannten- und Freundeskreis gibt es kein Paar, das so lebt, zumindest wurde es mir nicht erzählt;) Allerdings gehe ich nach wie vor davon aus, dass die meisten Menschen ihren Partner, und wenn es nur auf sexueller Ebene ist, nicht teilen wollen.

Wenn sie es allerdings tun wollen und bei de wirklich (!) damit klarkommen (meistens leidet einer von beiden), so wäre das völlig in Ordnung, denke ich.

Ich beschäftige mich ann dohc primär mit meinem eigenen Privat-und Sexualleben;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar nicht Ü35, aber ich hab auch das Gefühl, dass offene Beziehungen immer mehr am Kommen sind. Ich persönlich finde das auch kein schlechtes Konzept.

Treue an sich ist ja kein Wert, den man unbedingt in einer Beziehung braucht. Wichtig sind blindes Vertrauen, Ehrlichkeit, sich wohlfühlen beim anderen, echte Zuneigung, die auch gezeigt wird, etc. Treue kann zwar viele solcher Sachen fördern und Problemen vorbeugen. Aber essenziel ist Treue meiner Meinung nach nicht.

Wichtig ist allerdings schon, dass beide Partner 100% damit klarkommen, dass klare Regeln aufgestellt werden, und dass viel und ehrlich darüber geredet wird. Sonst kann es eben auch schnell verletzend werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
26.03.2016, 06:02

Das sehe ich auch so! Gefällt mir gut, was du schreibst

1

ich finde so ein Verhalten in einer "festen" Beziehung wie der Ehe sehr erwachsen, es setzt Vertrauen voraus und Loslassen, auch mit dem Risiko, diesen Menschen als Partner ganz zu verlieren. Es wurde verständnisvoll offen und fair kommuniziert. Das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Grundelemente einer Beziehung. Ich finde diesen Ansatz weitaus besser als heimliches Fremdgehen auf der einen Seite und die Migräne, das Müdesein, die Tage haben o.ä. auf der anderen.

Meins wäre es nicht. 

Entweder ich habe schlechten oder gar keinen Sex oder ein permanent unterschwellig schlechtes Gewissen. Diese Geschichten gehen leider weiter, und weil sie verletzten - da kann man noch so verständnisvoll u. großzügig sein - werden sie später zum massiven Vorwurfsbumerang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taimanka
25.03.2016, 19:25

sehr gute Frage.

🐣🐣

0

Ich würde nicht von 2 "Fällen" auf die Allgemeinheit schließen, genausowenig würde ich das an einer Altersstufe festmachen. Jeder soll sein Leben, seine Beziehungen so gestalten wie er es für richtig hält. Ich persönlich kümmere mich lieber um mein eigenes Leben als über andere Leute Schlafzimmeraktivitäten zu philosophieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann verliebt sich der eine oder die andere .... Das war es dann!
Funktioniert nur zeitweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man nicht unbedingt sagen wenn beide damit klar kommen ist es ja ok.

Ich persönlich könnte damit nicht klarkommen, ich bin so erzogen / eingestellt entweder richtig oder garnicht.. alles andere sind nur überganzweise ersatzlösungen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?