Frage von mindesten, 48

Werden Namen, wenn man in die USA auswandert, immer noch anglikanisiert?

Angenommen ich würde jetzt in die Vereinigten Staaten auswandern; würde mein Name verändert werden? Also würde sich an meinem Namen irgendetwas ändern oder nur wenn ich es denn wöllte? Und wenn nicht mehr, warum und inwiefern wurden die Namen der damaligen Immigranten denn früher verändert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Trogon, 21

Es gäbe wohl Probleme mit den Buchstaben ä,ö,ü.

Also wenn du einen US Führerschein etc machst.

Aber keine Angst, wenn du Müller heißt wirst du nicht zu Miller.  Wahrscheinlich zu Mueller.

Anders bei deiner Geburtsstadt. Bei mir wurde aus München , munich.

Antwort
von eventhelfer, 21

Heute ist das unüblich, früher nahmen die Einwanderunsbehörden die Änderugen vor (Schmidt wurde zu Smith, Müller zu Miller etc). 

Dies geschah meist weil die ausländischen Namen schwer aussprechbar waren, also schlicht aus Bequemlichkeit.

Antwort
von Kuestenflieger, 25

Keiner hat andere Namen genommen ! Unsere Verwandten heißen immer noch so wie sie schon 1912 hießen .

Deshalb leben und regieren sogar viele Wagner , Möller und Schuster in den  50 Staaten .

Die info beruht auf Fehlern .

Kommentar von eventhelfer ,

Keiner hat andere Namen genommen ! 

Und was ist mit Dwight D. Eisenhower, dessen Vorfahren Eisenhauer hiessen?

Auch Richard Milhous Nixons Vorfahren hiessen "Milhausen":

Und schau mal, wie der derzeitigt Vorstandsvorsitzende von Siemens früher hiess.

Klar gibt es nicht-abgeänderte Nachnamen in den USA. Und nur weil deine Verwandten "immer noch so" heißen, darfst Du aufgrund dessen nicht auf alle schliessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten