Frage von Badestrand, 28

werden Mieterhöhungen von der Arge übernommen?

Wiedermal gabes eine Mieterhöhung von 10% gesetzlich angeblich abgesichert. Wenn ich ALG II beziehe,wo die Miete sowieso bezahlt wird, muß diese Mieterhöhung die ARGE auch bezahlen,oder ich selbst.?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 7

Wiedermal gabes eine Mieterhöhung von 10% gesetzlich angeblich abgesichert. Wenn ich ALG II beziehe,wo die Miete sowieso bezahlt wird, muß diese Mieterhöhung die ARGE auch bezahlen,oder ich selbst.?

Liegt sie im Rahmen, dann wird man Dir das mitteilen und die Kosten übernehmen.

Ist die Miete zu hoch, wird man in der Regel nur 6 Monate die zu hohe Miete zahlen und Dich auffordern einen angemessenen Wohnraum zu suchen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von albatros, 5

Bei Modernisierungsmieterhöhungen muss das JC die Mieterhöhung tragen. Bei sonstigen ME wird man unter Umständen einen Umzug fordern. Wenn der Markt keine freien Wohnungen anbietet, ist die Mieterhöhung vom JC zu zahlen.

Antwort
von andie61, 10

Wenn sie im Rahmen der zulässigen Gesammtmiete bleibt dann muss sie die Arge auch übernehmen.

Antwort
von onidagori, 9

Bis zur gesetzlichen Grenze wird es übernommen. Alles drüber zählt man selbst.

Antwort
von bielefelder87, 10

Liegt wohl beim Satz der Arge, wie viel qm für wie viele Personen bei wie viel Miete... Wenn drüber, dann zahlt man selbst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten