Werden Menschen die an Gott glauben zukünftig die verrückte Minderheit sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Na ja ich denke bei ärmeren und nicht so weit entwickelten Ländern sicherlich nicht. Ich denke das dass eher der Fall bei reicheren, weiterentwickelteren Ländern sein wird. Da aber bei diesen Ländern nicht so viel nachwuchs gibt würde ich nicht sagen das es mal auf der ganzen Welt so sein wird das Religion keine rolle spielen wird. Leider. Bin auch nicht so ein Religionsfreak aber respektiere Menschen die daran glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisoneier
28.08.2016, 00:51

Erkenne den Widerspruch ? :D Deine "subtile" Feindseligkeit gegen religiöse Menschen springt einem ja förmlich ins Gesicht :D 

0

Es gibt immer mehr Atheisten. Und das ist auch gut so.

Nicht, dass ich was gegen Religiöse hätte. Aber wir alle hätten was davon, wenn es wegen der Religion keine Kriege mehr geben wird ... und Vorurteile erstrecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Killuminilli
28.08.2016, 00:47

unglaublich das Menschen immer noch glauben das kriege wegen Religionen entstehen 😂 Wie dumm kann man sein alter???? Wacht mal auf ey

0
Kommentar von UlliistmeinName
28.08.2016, 00:49

mann kann die religionen dann nur nichtmehr als ausrede für einen krieg benutzen

0

Jeder der sich etwas mit der Geschichte und mit dem realen Leben befasst hat wird erkannt haben, dass der Glaube nichts zukunftsicheres ist um es mal sehr höflich auszudrücken.

Hoffentlich werden immer mehr Menschen aufwachen und die Wahrheit über Religionen erkennen. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"fast zu schnell" ...what

Ja ist mir auch schon aufgefallen, dass es immer mehr Atheisten gibt bzw. Leute die zwar offiziell einer Religion angehören, ihnen das aber egal ist. 

...ist nur ein Zeichen, dass wir uns als Gesellschaft weiterentwickeln und nicht mehr auf Religion angewiesen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisoneier
28.08.2016, 00:48

Weiterentwickeln ? Interessant, es sind doch noch gar keine Spätfolgen einer gottlosen Gesellschaft bekannt.  

0

Um ehrlich zu sein hoffe ich das. Religion ist für mich etwas, was auf einer Schrift aufgebaut ist, in welcher Menschen damals versucht haben anhand von blühender Fantasie o.ä. sich die Welt zu erklären. Manchmal stehen auch gute Ratschläge anbei oder Vergleiche die man auf die Realität beziehen kann, aber bei dem heutigen Verstand der Menschen ist es eigentlich unnütz geworden (sollte man meinen). Religion soll meist eigentlich nur erklären was nach dem Tod passiert, dazu sind sie da. Und weil das kein Mensch weiß und weil sog Nahtoderfahrungen für mich nur Reflexionen des Unterbewusstseins sind, welche darstellen wie man es sich persönlich vorstellt, denke ich nicht dass Religionen nötig sind. Es wird wohl kaum jemand über dem Universum sitzen der sich damals bloß um die erde geschert hat (weil man am Anfang noch gar nichts von Ausmaßen des Universums wusste hat man sich das so zusammengedichtet, dasselbe wie damals "die erde ist eine Scheibe")

Ich hab jetzt einfach mal drauf losgeschrieben, vlt ist es n bisschen zusammenhangslos geraten, aber es soll auch keine Hausarbeit sein xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisoneier
28.08.2016, 01:11

Mal abwarten, wie blutig ein dritter Weltkrieg "ohne Gott" aussehen wird. 

0
Kommentar von quert
28.08.2016, 01:27

Es wird keinen dritten Weltkrieg geben.
Auch nicht wenn Trump an die Macht kommt. Die Länder werden sich untereinander schon einigen und sich nicht wie dreijährige aufführen und man wird im Notfall eine gemeinsame Lösung gegen den Lappen finden. Außerdem ist mittlerweile kein Land mehr wirklich unabhängig von anderen weil sich das Import/Export Verhalten stark verbessert hat und somit "Beziehungen" entstanden sind.
Religion spielt für einen Weltkrieg null Rolle, außer dass man sich vlt mal bei einem einig wäre, gäbe es keine.
Außerdem würde nebenbei bemerkt der gesamte religiöse Fanatismus auch wegfallen (berühmtestes Beispiel IS (sowie jeglicher anderer Religionen nicht nur des Islams natürlich)). Und man könnte sich auf wichtigere Dinge konzentrieren als die Armee, wie zb die medizinische Forschung und Erkundung des Universums, auch um einen möglichen neuen Heimatplaneten für die Zukunft zu finden ^^ oder man könnte sich vlt für die Entwicklung andere Länder einsetzen, damit vlt mal alle auf dem gleichen urbanen Entwicklungsgrad stehen und niemand mehr hungern muss und durstig sein muss ebenso sollte jeder Bildung bekommen
Natürlich kann man jetzt sagen dass Religionen sich viel für solche Menschen einsetzen grade in Afrika, aber warum sollte man sich von der Religion dazu bewegen lassen, man muss doch selbst herausfinden dass uns nur das weiterbringt. Je mehr Menschen Zugang zu Bildung haben, desto schneller kann man anderen helfen durch die höhere Forscheranzahl. Wahrscheinlich hätten wir ohne die gesamte Epoche des Mittelalters schon längst effizient Krebs geheilt und ein wirksames Mittel gegen HIV.
Die gesamte Epoche war im Vergleich zur Antike einfach nur ein gigantischer Rückschritt 😁

0

Leider ja, die Seele des Menschen gibt es ja laut der Wissenschaft garnicht, das Bewusstsein sei nur eine emergente Illusion... 

Leider ignorieren sie all die (mittlerweile Millionen) Nahtoderfahrungen, wo die Seelen ihren Körper von außen/oben beobachten konnten, und selbst von Geburt an Blinde konnten dadurch das erste mal erleben, was Sehen wirklich bedeutet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung