Frage von lilalillie, 61

Werden Katzen irgendwann "erwachsen"?

Hallo,

ich habe zwei Kater (beide jetzt fast 4 Jahre alt). Diese beiden sind wirkliche Wirbelwinde. Zudem sind die beiden nicht wirklich gut errzogen.

Die beiden wurden im Alter von ca. 5 Tage gefunden und mit der Flasche groß gezogen. Mit 10 Wochen kamen die zum nächsten Besitzer. Dort lebten die alleine in 3 Räumen. Nur zum füttern und Toilette sauber machen hatten die Kontakt zu Menschen. Nach einem Jahr gaben die Besitzer die beiden ab, weil einer von beiden nicht stubenrein war. Und sie kamen zu mir.

Stubenrein sind beide mittlweile, bzw nur wenn ich länger weg bin, dann nicht. Beide sind sehr anhänglich folgen mir auf Schritt und Tritt. Abgeben würde ich die beiden nie. Nur springen die beiden auf alles Möbel, Tische, Stühle, Schränke,... und kratzen meine Couch kaputt (trotz Kratzbäumen in jedem Raum). Sie toben sehr viel, jagen sich, jagen meine Schnürsenkel...

Meine Frage nun, werden Katzen irgendwann auch ruhiger? Alle anderen Katzen die ich kenne liegen immer ruhig da und machen nichts. Die sind aber auch alle ein paar Jahre älter. Meine rennen zur Tür wenn Besuch kommt, springen direkt auf den Schoss wenn sich der Besuch sitzt.... Ruhig liegen können die nicht....

Schon einmal vielen Dank, eure lilalillie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palusa, Community-Experte für Katzen, 34

der enge bezug zum menschen liegt daran, dass sie handaufzuchten sind. daraus resultiert ne fehlrpägung und deswegen können sie nicht sooo lange allein sein. evtl kannst du die zeitspanne mit geduldigem langsamen training erhöhen aber die starke fixierung auf menschen wird wohl immer bleiben

ganz ehrlich? deine katzen sind die, die normal sind. katzen sind jäger. sich bewegen liegt da im blut. mich irritiert es eher, wenn da katzen sind, die mehr so gar nichts tun.

auf alles mögliche draufzuspringen ist normal. katzen sind gern irgendwo oben, und sie sind unendlich neugierig

stell mal was zum kratzen direkt neben das sofa, reibe es mit minze oder baldrian ein und lobe jedes kratzen an dem ding sofort lange und ausgiebig. wenn sie falsch kratzen, rüberschieben und loben, wenn sie dort weitermachen

dass sie direkt zu jedem menschen kommen ist wieder son handaufzucht-ding. seit sie denken können sind menschen die quelle von schitz und geborgenheit, also kommen sie zu jedem

Antwort
von ilknau, 34

Hallo, lilalillie.

Katzen als Solche ja, aber deine Jungs sind schon speziell, denn sie hatten keine Mutter, die ihnen beibringen konnte, wie man sich benimmt sowohl unter Katzen als auch gegenüber Menschen und deren Dingen.

Diese Lehre wäre normalerweise erst mit ca. 12 Wochen abgeschlossen worden, ja, und dann der mangelnde Menschenkontakt in eben der Phase.

Dir bleibt jetzt nur noch unendliche Geduld, um den Jungs doch noch was beizubringen, musst sie immer wieder von verbotenen Plätzen runtersetzen, ihnen die Pfoten vorsichtig wie wetzend an den Kratzbäumen reiben und auch deinen Besuch mit einbeziehen, der die frechen Schossbesucher geduldig von sich tut.

Lob und Leckerlies + unendliche Geduld.

Vielleicht hilft auch, wenn du dich in ruhiger Zeit einfach mal still hinlegst und eine Weile liegen bleibst nachdem die Jungs bei dir landeten: nennt sich Kontakliegen und beruhigt, denn es ist nicht nur unter Hunden üblich sondern auch bei Katzen.

Das hatten sie als Kitten ja nicht und ist natürlich normal mit der Mutter, die du da eben ersetzt, wobei du ja ihr Ein und Alles bist.

Ich wünsche euch, dass ihr es packt, denn die Bengel hatten es schon sehr schwer, lG.

Antwort
von KatzenEngel, 30

Deine Katzen sind - durch die Handaufzucht - sehr an Menschen gewöhnt und entspr. anhänglich bzw. sehr "menschenbezogen".

Eigentlich sind sie jetzt umgerechnet in Menschenalter schon 32 Jahre alt ;) http://wissen.naanoo.de/tiere/umrechnung-katzenjahre-menschenjahre

D.h. eigentlich "erwachsen"...

Doch ich erinnere mich, dass meine Katze im Alter von 4 Jahren auch noch sehr wild war und irgendwie kam das dann so "schleichend", dass sie ruhiger wurde, mir fehlte dann direkt was ;)

Antwort
von Kandahar, 26

In dem Alter sind sie nunmal noch sehr lebhaft und wenn sie keine Freigänger sind, die sich draussen auspowern können, dann machen sie das eben zu Hause.

Irgendwann werden sie ruhiger werden, aber das dauert sicher noch einige Jahre.

Antwort
von josef050153, 19

Du musst dich erstmal ein eines gewöhnen; Katzen haben keine Besitzer, sondern Personal. Du darfst aber bei ihnen wohnen.

Deine beiden scheinen ziemlich naturbelassen zu sein. Aber auch sie werden mit zunehmenden Alter etwas ruhiger werden. Nur das stundenlange faulenzen à la Garfield wirst du bei ihnen wahrscheinlich erst kurz vor dem Scheitod beobachten können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten