Frage von Daniel7979, 61

Werden in einer offenen Psychiatrie Station unter Umständen die Sachen der Patienten untersucht?

Antwort
von summersweden, 16

Kommt auf den Patienten an. Anfangs werden grundsätzlich alle Sachen durchsucht. Sobald die Pfleger dort aber sicher sind, dass man keine verbotenen Gegenstände (Klingen und ähnliches, Drogen, Alkohol,...) mitschmuggelt, weder für sich noch für andere, lassen sie das. Dann fragen sie nur, ob man was dabei hat, wenn man zum Beispiel von einem freien Wochenende kommt. Am besten, man ist ehrlich mit den Pflegern, dann sind sie weniger streng mit einem.

Antwort
von 22zweiundzwei, 28

Ist situations abhängig. Wenn du oder andere Patienten gefährdet sind sich selbst zu verletzen oft schon. Aber ist auch von Station zu Station verschieden. Gibt auch Therapien, da sind solche Gegenstände nicht verboten, da die Patienten selbst gesund werden wollen und es daher lernen sollen selbständig darauf zu verzichten. Eher wird in Kinder+jugendstation etwas durchsucht, bei den Erwachsenen habe ich das bisher nur auf der geschlossenen intensiv Station gehabt!

Antwort
von Claralein15, 28

Ja oft werden die Sachen durchsucht wenn man zum Beispiel das Wochenende zu Hause war und dann zurück kommt.
Oder auch manchmal stichprobenartig während der Woche.

Kommentar von Daniel7979 ,

also ist das auch auf offenen Stationen üblich?

Kommentar von Claralein15 ,

Ja zumindest in der Klinik die ich kenne

Kommentar von Emmyliyy ,

Bei mir war das nicht

Kommentar von Claralein15 ,

Bei mir schon und zwar oft
Vielleicht kommt es drauf an wegen was man da ist

Antwort
von marla80, 11

Nein, werfen du auf einer OFFENEN Station bist, werden deine Sachen nicht durchsucht. Jedenfalls war das bei mir nie so, weder in der Kinder- und Jugendpsychiatrische, noch in der erwachsenen.

Auf einer GESCHLOSSENEN Station hingegen wurde ich immer nach dem Ausgang und bei Aufnahme durchsucht, da man nur auf die geschlossene kommt, wenn man eigen- oder fremdgefährdet ist.
Da man in einem solchen Fall nicht stetig die offene kommt, kontrollieren sie da auch nicht, weil du dann absprachefähig bist

Antwort
von Virginia47, 9

Das kommt darauf.

Ich war in der Psyhiatrie. Meine Sachen wurden nicht durchsucht. Die eines Mitpatienten, der unter andeerem wegen Tablettenmissbrauchs dqa war, aber sehr wohl.

Auch bei Alkoholikern werden sicher Kontollen durchgeführt.

Oder wer zu SVV neigt.

Es wäre der Behandlung nicht förderlich, wenn sie ihr Suchtmittel noch um sich haben.

Antwort
von Wonnepoppen, 28

Wenn es einen Grund gibt, der das erforderlich macht, kann ich mir das vorstellen!

Antwort
von Emmyliyy, 24

Wenn du beispielsweise unter selbstverletzendem verhalten leidest, dann ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten