Frage von Hyper01, 100

Werden im ländlichen Teil von Deutschland Erntehelfer gebraucht?

Antwort
von Blumenacker, 40

In der jetzt kommenden Saison werden Erdbeerpflücker gebraucht und Spargelstecher. Auch hier gilt inzwischen der Mindestlohn. Allerdings gibt es in der Landwirtschaft eine Sondervereinbarung, d.h. der Mindestlohn beträgt in diesem Jahr nur 7,40 €.

Allerdings befindet sich die Landwirtschaft zur Zeit  in keiner guten  Absatzsituation, was zur Folge hat, daß Erntehelfer möglichst eingespart werden. Außerdem hat man als Deutscher denkbar schlechte Chancen, in diesem Arbeitssegment unterzukommen. Die Bauern beschäftigen lieber Polen und in letzter Zeit verstärkt auch Rumänen und Bulgaren. Die geben ihr verdientes Geld nicht hier aus, sondern in ihren Heimatländern, wo es eine viel stärkere Kaufkraft hat.

Deswegen schreiben die Landwirte diesen ausländischen Arbeitskräften eine höhere Arbeitsmotivation zu als einem Erntehelfer, der sein Geld im teueren Deutschland ausgeben muß. Die meisten Bauern haben auch schon ihre Stammerntehelfer, die sie gut kennen und die jedes Jahr kommen. Ich glaube als Einheimischer, sofern Du eine(r) bist, hat man es nicht leicht, da unterzukommen. Und ohne sich plagen zu können geht das sowieso nicht.

Wenn Du trotzdem einen Versuch machen willst, wende Dich mal an die Büros der Großmärkte, wo die Bauern ihre Erzeugnisse anliefern.

Kommentar von Hyper01 ,

Bin ein Österreicher auf Europareise :D

Kommentar von Blumenacker ,

Das klingt wie eine vorübergehende Arbeitssuche nach Art der früheren Tagelöhner. Ob das heute noch so unbürokratisch geht, glaube ich nicht, weil die Bauern heute alle zertifiziert sein müssen und zu so einem Zertifikat gehört auch die Überwachung der Arbeitsbedingungen. D.h., sie müssen Dich bei der Sozialversicherung anmelden, die Arbeitszeit darf 10 Stunden am Tag nicht überschreiten und lauter solche Sachen. Dafür erwarten die Bauern aber im Gegenzug Effektivität bei der Arbeit, ohne ein bißchen KnowHow bei den Erntehandgriffen geht das nicht gleich so einfach.

Solltest Du einen finden, der Dich schwarz beschäftigt, wird das mit Sicherheit weit unter dem Mindestlohn laufen.

Ansonsten, falls Du es mit dieser Arbeitssuche wirklich ernst meinst, wirst Du wahrscheinlich einige Klinken putzen müssen. Trotzdem wünsche ich Dir viel Glück und frag mal nach beim Arbeitsamt, bei den Anlieferungsmärkten oder auf gut Glück direkt in den Bauernhöfen 

Antwort
von casala, 36

klar doch.

warum sonst werden denn aus dem ausland helfer geordert?

saisonarbeit ist fast immer mit mangel an einheimischen begleitet.


Antwort
von Dichterseele, 35

Auch zur Gurkenernte und vielleicht auch Weinlese in Hanglagen.

Frag beim Arbeitsamt, wenn Du sowas machen willst - ist aber erst im Sommer / Herbst akut - außer Erdbeerpflücken, das kommt bald.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 10

Zur Zeit ist die Erdbeer- und Spargelernte ganz aktuell. Frag einfach auf größere Höfen an, vielleicht hast eine Chance, obwohl viele Osteuropäer in diesem Bereich beschäftigt werden.

Antwort
von fernandoHuart, 44

Paar Beispiele hat mein Vorschreiber schon genannt. Weinlese wär auch ein.

Antwort
von tanztrainer1, 5

Ist Dir irgendwie das Geld ausgegangen?

Ist mir vor fast 40 Jahren mal in Griechenland passiert.

Probiers doch in der Gastronomie. Da gibt es immer wieder mal Jobs. Also mit "wiener Schmäh" wird das schon klappen!

Hat bei mir damals auf dem Peloponnes auch geklappt! Ich wollte meine Eltern nicht anpumpen!

Servus

Antwort
von XitWound, 71

Jup. Nennt sich Saisonarbeit. Zum Erdbeeren pflücken und Spargel stechen z.B.

Kommentar von Hyper01 ,

Wunderbar. 

Kommentar von XitWound ,

ist aber eine fiese Arbeit. Sehr anstrengend und miserabel bezahlt.

Kommentar von Hyper01 ,

Solang ich mir mein Essen und Zimmer davon bezahlen kann ist alles gut. 

Kommentar von Skullker ,

Ich glaube nicht, das du dir nen "Zimmer" in einem Hotel davon leisten kannst, wie sieht denn deine berufliche Situation aus?

Kommentar von Hyper01 ,

Bin gelernter Koch. 

Kommentar von XitWound ,

fürchte ich auch das es nicht wirklich reichen wird. Meist machen das Osteuropäer die so lange zu 6, manchmal bis zu 12 Leuten in kleine Kammern mit Etagenbetten gepfercht werden. Kannst wohl schon froh sein wenn die Kohle reicht um genug zu essen zu haben. Außerdem läuft Saisonarbeit hauptsächlich im Herbst und Frühjahr.

Antwort
von 2001Jasmin, 33

ja auf jeden Fall!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten