Frage von lucas1237, 177

Werden Flüchtlinge in Deutschland diskriminiert??

Wenn ja auf welche Art ?

Antwort
von adabei, 89

Das kann man nicht so pauschal beantworten. Von einigen werden sie angefeindet, von vielen aber nicht.
Oft bekommen sie zumindest misstrauische Blicke zu spüren. Der eine oder andere hat vielleicht auch schlechte Erfahrungen gemacht oder lehnt einfach von Haus aus Fremde ab (Angst? Unwissenheit?).
Die meisten, die Asylbewerber Bewerber persönlich kennenlernen, machen jedoch positive Erfahrungen. Erst wenn man den Menschen hinter dem Flüchtling kennenlernt, kann man urteilen.

Antwort
von MaxNoir, 77

Das ist schwierig pauschal zu beantworten. Man muss es auf zwei Ebenen einteilen: die systemische Ebene und die soziale Ebene.

Systemisch ist Deutschland ein rechtstaat mit freiheitlicher, demorkratischer Grundordnung. Daher werden Flüchtlinge in Deutschland nicht systematisch diskriminiert.

Im sozialen Leben kann es aber natürlich durchaus zu Diskriminierungen kommen. Ich selbst habe einen ausländischen Namen (bin in DE geboren und spreche ja ganz offensichtlich fließendes Hochdeutsch), trotzdem erlebe ich immer wieder, dass man z.B. mit mir in abgehacktem Ausländerdeutsch, lauter oder langsamer spricht. Oder mir wird gesagt "Bei uns in Deutschland läuft das nunmal so,..." natürlich mit Betonung auf "UNS" damit es ganz klar ist, dass ich da nicht mit dazugehöre...

Solche Kleinigkeiten erlebt man also immer wieder. Schön finde ich es nicht, aber wenn man lernt damit umzugehen und vor allem sich zu wehren, wird man sehr viel stärker als seine Mitmenschen. Diese Stärke hilft dann wieder in anderen Lebensbereichen.

Antwort
von Ifosil, 98

Ich würde ehr sagen, dass sie angefeindet werden. Diskriminierung könnten sie möglicherweise auf einigen Behörten erfahren.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Da diskriminieren von discriminare kommt und unterscheiden, trennen bedeutet, ist eine solche Anfeindung Diskriminierung.

Antwort
von DreiGegengifts, 67

Natürlich gibt es vielerorts eine ausgeprägte Diskriminierung. Die Diskriminierung ist eine Vorstufe zur Gewalt. Und die wütete seit knapp einem Jahr besonders schlimm. Fast täglich gibt es Brandanschläge auf Flüchtlingsheime.

Antwort
von Delveng, 86

Nein, das glaube ich nicht.

Antwort
von Guz88, 81

Zum Teil, gerade die, die eine andere Kultur haben. 

Antwort
von AndreyCuhlomin, 45

Wieso verallgemeinernst du?

Es gibt solche und solche.

Antwort
von paulklaus, 12

JA ! Diskriminierung von Fremden ist seit Jahrhunderten des Deutschen liebstes Kind !!!

pk


Antwort
von hummel3, 45

Deine Frage ist so "einfach" formuliert, dass ich mich herausgefordert fühle, auch einfach darauf zu antworten:

Von unserer Regierung wurden die Flüchtlinge seither nicht diskriminiert, sondern eher "hofiert", denn angeblich sollten ja die meisten davon hochgebildete Menschen, Ärzte, Ingenieure, Akademiker sein.

Nachdem sich nun immer deutlicher die tatsächlichen Eigenschaften vieler Flüchtlinge im Umgang mit der Stammbevölkerung zeigen, ist mindestens das Volk ernüchtert, zum Glück inzwischen auch einige Politiker. Aber diskriminiert werden Flüchtlinge deshalb noch lange nicht. Eher geht die Mehrheit auf eine gesunde Distanz zu diesen "Fremden", behandelt sie aber ansonsten nach wie vor respektvoll.

Schon in der Frühgeschichte der Menschheit hat sich diese Haltung gegenüber allem was fremd war bewährt, ja war oft sogar notwendig, um selbst zu überleben. Diese Regeln haben heute noch genau so ihre Gültigkeit. 

Betrunkene und randalierende Afrikaner, Afghanen, Syrer, Iraker und andere haben dieses Recht allerdings verwirkt, werden aber nach unseren Gesetzen trotzdem noch freundlich, oft sogar viel zu freundlich behandelt.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community