Frage von PCProblem05, 55

Werden Fahrtkosten zur Ausbildungsstelle erstattet?

Guten Morgen (Mittag?!) alle zusammen :-),

und zwar habe ich seit kurzem eine gute Ausbildungsstelle in meinem Wunschbetrieb zur Personaldienstleistungskauffrau sicher. Einziges Manko dabei: Der Ausbildungsort befindet sich (lt. Google Maps) mit dem Auto 47 km weit weg von meinem Wohnort - Nicht gerade nah dran...

Nun meine Frage: Ich bin 19 Jahre alt, wohne alleine und kann aus privaten Gründen auch nicht mehr zu meinen Eltern zurückziehen. Bei einem Ausbildungsgehalt von 750 € Brutto und 190 € Kindergeld (wovon allerdings wieder einiges für Mietkosten usw. abgeht) bleibt zum Leben nicht mehr all zu viel übrig. Kann ich sowas wie Ausbildungsförderung oder die Übernahme des Spritgeldes beantragen, um monatlich über die Runden zu kommen?

Wichtig wäre auch zu wissen, wo ich besagtes beantragen oder anfragen kann. Im Voraus danke ich euch jetzt schon für eure Mithilfe!

Antwort
von peterobm, 29

erstattet, von wem Bitte Schön? höchstens über die Steuererklärung beim FA

https://www.buhl.de/steuernsparen/fahrtkosten-von-azubis/

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dummerweise fällt bei einem Bruttoverdienst mit 750 € keine Lohnsteuer an ....

somit: Abgabe der Steuererklärung sinnlos, da festzusetzende Steuer 0 , bereits getilgt 0

Antwort
von rommy2011, 26

ob es so was ausbildungsförderung/fahrtkostenerstattung bekommen kannst, weiss ich zwar nicht, natürlich kannst du die fahrtkosten aber steuerlich geltend machen, wenn du einen lohnsteuerausgleich für 2016 beim FA einreichst.

könntest du viellt. mal deinen arbeitgeber fragen, ob es in deinem fall sowas wie einen härtefall gibt und der AG sich zumindest an den kosten beteiligt,

Kommentar von wurzlsepp668 ,

1. Fragesteller/in KANN keinen Lohnsteuerjahresausgleich durchführen, da diesen ausschl. der Arbeitgeber durchführen darf ....

2. somit Einkommensteuererklärung

3. bei einem Bruttoverdienst von 750 € brutto fällt keine Lohnsteuer an, somit ist eine Abgabe der Einkommensteuererklärung (sofern, und lt. Sachverhalt ist davon auszugehen, keine weiteren Einkünfte vorliegen) sinnlos

Antwort
von Elfi96, 22

Spritkosten kannst du höchstens im folgenden Jahr bei der Einkommensteuerrückerstattung anrechnen lassen. Ausbildungsbeihilfe kannst du nur beantragen, wenn der Verdienst deiner leiblichen  Eltern zu niedrig ist, dass sie dich unterstützen könnten. Sie sind bis zum erfolgreichen Abschluss  deiner Erstausbildung verpflichtet, sofern du deine Pflicht, zügig zur eigenen finanziellen Selbständigkeit beizutragen, erfüllt hast. Ev bliebe dir die Möglichkeit, Wohngeld zu beantragen. Alternativ solltest  du dir eine Wohnung in der Nähe des Ausbildungsbetriebes suchen, denn wenn du jeden Tag mit einem Auto so weite Strecken bis zur Arbeit fährst, bist du nach einem Jahr in Privatinsolvenz: dein Auto verschließt schneller, muss zum TÜV,  braucht neue Reifen und Bremsen... LG 

Antwort
von Geisterstunde, 26

Normalerweise werden Fahrtkosten nicht erstattet, Du kannst sie aber bei der Steuererklärung geltend machen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dummerweise fällt bei einem Bruttoverdienst mit 750 € keine Lohnsteuer an ....

somit: Abgabe der Steuererklärung sinnlos, da festzusetzende Steuer 0 , bereits getilgt 0

Antwort
von Jewi14, 22

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/F...

Informiere dich hier, ob du die Voraussetzungen erfühlst.

Kommentar von Jewi14 ,

erfüllst nicht erfühlst ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community