Werden Erdogan und Putin den Westen nicht herausfordern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gehen die Emotionen mit dir durch. Erdogan soll erstmal die NATO, die USA und die EU abschütteln, dann kommt er velleicht in den Genuss uunabhängiger Vertragspartner zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinetwegen soll die Türkei sich ruhig wirtschaftlich mit Russland verbünden, es bleibt dabei, dass das wirtschaftliche Anteil des Handels der Türkei mit der EU wesentlich höher ist als der Anteil mit Russland. Daran können auch die beiden nichts so schnell ändern. Die beiden wissen das auch.

Die Türkei ist Mitglied der NATO, und Erdogan weiß, dass auch die Türkei selber davon profitiert. Auch daran wird sich so schnell nichts ändern. Erdogan macht derzeit verbales Säbelrassen, weil er weiß, dass es beim Volk gut ankommt.

Statt zu lachen, die Zeit lieber damit verbringen, sich zu informieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau richtig. TUR, RUS, IRA, GUS, IND, PAK und weitere Staaten sollten ein Gegenweicht bilden zum Westen. Was auch der fall sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist aber jemand weltpolitisch super gut informiert. 

Die Türkei ist immer noch NATO-Mitglied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrHannibaLecter
08.08.2016, 12:51

Leider! Solange die U.S.A. in der Nato ist, sind wir sicher. Soll die Türkei endlich eingestehen, dass es nicht zu Europa oder den Westen gehört.

0

Putin schafft in seine eigene Tasche, der mag keine Türken und Erdogan mag sicher auch keine Russen, aber beide haben zur Zeit wenige Freunde. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
09.08.2016, 02:26

Ja, ich finde 4 Milliarden sind wenig. Es sollten mehr werden. Bber ihr könnt gerne mit eurer vergldeten Milliarde versuchen so zu tun als ob ihr die Welt seid.

0