Frage von newoxevozenewox, 52

Werden Elektronikgeräte von den herstellern so gebaut dass sie nach paar jahren automatisch kaputt gehen?

Antwort
von Ifm001, 10

Schau dir mal den Wikipedia-Artikel zur "geplanten Obsoleszenz". Genauso findest Du reichlich, wenn Du eine Suchmaschine deiner Wahl mit diesem Begriff fütterst.

Ein Nachweis dazu kann man nicht erbringen. Die Studien dazu sind - wie üblich - so formuliert, dass das Ergebnis dem Auftraggeber schmeichelt. Wenn dann da z. B. behauptet wird, dass der Verbraucher bei Fernsehern aufgrund des technologischen Fortschritt gar kein Interesse hat, ihn lange zu behalten, so halte ich das für eine mehr als fragwürdige Aussage.

Oder der Akku-Rasierer, der so konstruiert ist, dass es auch für einen Techniker unmöglich ist, ein defekten Akku zu Kosten auszutauschen, die der Verbraucher hinnehmen würde, weil er "nur so" spritzwassergeschützt ist.

Tatsache ist, dass jede Ware auf ein bestimmtes Mindest-Alter konstruiert werden muss. Nur so lässt sich die Materialwahl so vornehmen, dass eben dieses Alter mindestens erreicht wird. Die Frage ist also eher, ob der Hersteller sich an Wirklichkeit oder Wunsch orientiert. Zudem spielt auch die Reparaturfreundlichkeit eine Rolle. 

Tatsache ist auch, dass der Verbraucher ein geringes Preisniveau möchten und beim Kauf immer weniger auf diese "weichen Faktoren" achtet. Dann bleibt nur dem Hersteller, geringpreisigere Bauteile zu verwenden.

Ich halte übrigens nichts von dem Vorwurf, dass man für das defekte Bauteil ja nur 2 Cent mehr ausgeben müssen. Das dürfte ja auf quasi alle Bauteile zutreffen ... auch auf die, die auf der Platine heile geblieben sind. Kumuliert ist man da schnell bei höheren Werten, die dann ja noch auf alle abgesetzten Geräte hochgerechnet werden müssen.

Antwort
von unlocker, 12

lässt sich zwar schlecht beweisen, aber leider ja. Es wird immer mehr Schrott produziert. Sehe ich selbst, als Techniker. Übrigens nicht nur bei Elektrogeräten. Hauptsache billig, wobei teuer auch nicht unbedingt ein Qualitätskriterium sein muss

Antwort
von chakajg, 19

Ein Beispiel: Stell dir vor du willst eine Kaffeemaschine an den Markt bringen (man ich brauch nen Kaffee). Natürlich willst du sie möglichst günstig produzieren und sie auch möglichst günstig anbieten. Also planst du den Afbau, schließlich kannst du ja nicht irgendwelche Teile einbauen. Beispiel im Beispiel: Wie lange muss der Ein/Aus-Schalter halten?! Nehmen wir an der Schalter wird 6 Mal Pro Tag gedrückt (klingt plausibel). Die Maschine soll gute 5 Jahre halten. 6*365*5=10950. Also verbaust du einen Schalter, der sich 11000-12000 mal drücken lässt. So machst du weiter, bis du die Maschine produzierst. Im Wettbewerb um die günstigen Preise wird eben gespart, wo es nur geht (Deshalb auch die Centbeträge, über die sich viele hier ärgern. Das muss man ja auf zich Teile hochrechnen.) Wird diese Kaffeemaschine jetzt zum Beispiel in einem Büro eingesetzt, so wird dieser Knopf vermutlich viel öfter gedruckt und die Maschine hält most likely keine 5 Jahre. Du musst dir also bewusst sein, wie du das Gerät verwenden willst und dass du für ein Gerät, bei dem Qualität vor niedrigen Produktionskosten steht, deutlich mehr bezahlst. LG

Antwort
von Kuno33, 25

In einzelnen Fällen sit das so. Oft werden aber auch billige Bauteile verwendet, die häufiger kaputt gehen. Bei elektronischen Geräten werden z. B. vielfach schlechte Elektrolytkondensatoren verwendet. Wir hatten es bei einer Kaffeemaschine, wo ein spezieller Widerstand - für den Hersteller wenige Cent Preisunterschied - durchgebrannt ist. Das Ersetzen mit einem besseren Produkt war bei Selbstbau für weniger als 2 € möglich.

Antwort
von timo1211, 40

Ja werden sie. Ist auch nachgewiesen das mit Centbeträgen die in andere Bauteile investiert werden könnten die Geräte viel länger halten würden.

Aber das wollen die Hersteller ja nicht weil so musst du öfter nachkaufen und sie verdienen mehr Geld

Antwort
von Manii007, 52

Sein länger Zeit werden in die Elektronikgeräte schlechte Teile eingebaut die nach gewisser Zeit kaputt gehen. Bei meinen 300 Euro Kopfhörern ist nur eine Platine runtergegangen die 5 Euro kostet. Also ist die Antwort auf deine Frage ja!

Antwort
von mm78pr, 35

Automatisch vermutlich nicht, wenn sowas ans Licht kommt passiert bestimmt ähnliches wie grade mit VW ...

Aber ich denke nicht das die verwendeten Bauteile so konstruiert sind das sie ein Leben lang halten. Schliesslich führen sinkenden Absatzzahlen früher oder später zum Konkurs und wer will schon seine Arbeit verlieren.

Antwort
von ShitzOvran, 20

Ich glaube nicht, dass ein Gerät absichtlich so gebaut wird, dass es nur 2 Jahre und 3 Monate hält. Allerdings gehe ich davon aus, dass minderwertige Bauteile verwendet werden bei denen klar ist, dass sie nicht 100 Jahre halten um die Kosten zu senken und dadurch den Gewinn zu maximieren. Es ist vermutlich so etwas wie "Lieber Kunde, du willst nicht mehr als 19,99 Euro ausgeben... dann können wir auch nicht die Bauteile verwenden, die 20 Euro kosten"

Antwort
von Alexanderimus, 38

Naja, dass kann letztendlich nur der Hersteller selbst sagen, ich gehe aber in der Regel davon aus, dass es nicht so ist.
Ich habe es jedenfalls noch nie erlebt... :D

Kommentar von Kuno33 ,

Die Erfahrungen sind andere. Es gibt leider viele Geräte mit zu billigen Teilen, die manchmal vorzeitig ausfallen und damit den Eindruck erwecken, dass sie endgültig kaputt seien. Wer sich auskennt, kann oft für ein paar Euros das Gerät wieder in Betrieb nehmen. Verbraucherorganisationen kritisieren diese Missstände immer wieder.

Antwort
von ignatowski, 10

Nicht immer, aber ich habe auch oft das Gefühl. Beispielsweise gehen bei Laptops häufig nach 2-3 Jahren die Lüfter oder die Akkus kaputt...

Antwort
von Joschi2591, 22

ja, das nennt sich geplante Obsoleszenz.

http://www.golem.de/specials/geplante-obsoleszenz/

Antwort
von xDarkFlame, 20

Das kann keiner wirklich sicher beantworten...
Ich hatte schon ein Gerät, welches ein paar Tage nach dem die Garantie abgelaufen ist, kaputt ging. Der Toaster wollte einfach nichts mehr machen :-)
Aber ich denke das ist Zufall gewesen.

Kann mir aber vorstellen, das dieser Gedanke den du da hast, durchaus von manchen Firmen Praktiziert wird.

Antwort
von kokomi, 15

ja, das ist so

Antwort
von carolo, 21

klar

die wollen ja geld in die kasse bekommen:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community