Frage von Azazel6666, 79

Werden Elektroautos bei einem verbot von Diesel und Benzinautos teurer?

Wenn Benzin und Dieselmotors verbietet werden würden würden die Hersteller dann die Elektroautos teurer verkaufen?

Antwort
von gschyd, 14

Je nachdem wie der Übergang geregelt ist könnte es anfangs zu einer Preiserhöhung kommen (wenn Nachfrage zb schneller steigt als erwartet resp. die Produktion hinterher hinkt) - wenn alle Mitbewerber an Bord resp. die Kapazitäten hochgefahren würde der Preis wohl sinken, ausser er würde künstlich noch länger hochgehalten.

Und wie korrekt eingewendet - würde zumindest ein Teil der bisherigen Treibstoffsteuer - wohl mit dem Kaufpreis (oder and. Abgabe) weiterhin anfallen.

Antwort
von Rockuser, 51

Das ist doch alles Fake. Wenn das Gesetz wirklich gemacht würde, währe ein Industriezweig und der Staat pleite.

Bisher geht der grösste Teil für Treibstoff doch an die Steuer.

Aus den beiden Kosten Energiesteuer und Mehrwertsteuer ergeben sich Minimalpreise in Höhe von 78 Cent/Liter für Benzin und von 56 Cent/Liter für Diesel, die nicht unterschritten werden können. Diese Steuern müsste man auch dann entrichten, wenn man das Produkt verschenkte.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die Staaten haben 20 Jahre Zeit alternative Einkünfte zu generieren,  außerdem kann und wird die EU Strafen verhängen die die Regierungen zum handeln zwingen

Kommentar von Rockuser ,

Wer regiert denn hier, der umweltbewusste Bürger, oder hat doch die Industrie alle Stricke in der Hand?

Ich wünsche auch , das der mündige Bürger das geschehen lenkt, aber das ist ja offensichtlich nicht mehr drin.

Lobbies verwalten dissen Staat, und Europa auch.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Du hast zwar nicht ganz Unrecht,  aber in dem Fall geht es um eine saubere Umwelt und ich wüsste niemanden ausser wenige vollkommene ignoranten die kein Interesse an einer sauberen Umwelt haben.  deren Anzahl stellt aber kaum die breite Masse

Antwort
von RefaUlm, 12

Kann gut sein, die Ressourcen die so ein Elektroauto für seine Herstellung benötigt sind nicht wenig und wenn's um die seltenen Mineralien geht ohne die es nicht geht sogar sehr begrenzt vorhanden...

Ich glaube aber nicht das den Elektroautos die Zukunft gehört... eher das sich Antriebe wie die Brennstoffzelle oder andere durchsetzen werden...

Kommentar von ronnyarmin ,

Die Brennstoffzelle liefert auch elektrische Energie. Daher sind auch Autos mit Brennstoffzelle Elektroautos.

Was du wahrscheinlich meinst ist, dass E-Autos in ferner Zukunft  keinen Akku zur Energiespeicherung haben werden.

Antwort
von Vanelle, 12
Benzin und Dieselmotors verbietet werden würden

Von einem Verbot ist doch gar nicht die Rede. Bisher diskutiert man die Möglichkeit die Neuzulassung zu verbieten.

Und das betrifft nicht die Autos, die noch im Gebrauch sind!

Zumindest für Deutschland ist nicht zu erwarten, dass davon in "naher Zukunft" jemand betroffen sein wird.

Schon heute gibt es Elektrofahrzeuge die für deutlich weniger als 10.000 Euro zu haben sind und zumindest für die Stadt oder den Nahbereich die Bedürfnisse erfüllen würden. Nur gelten die eben nicht als Auto :-(

Antwort
von kladaradatsch, 37

Bei einer Monopolstellung würden die Kosten für ein eAuto steigen, aber so ist es ja nicht. Die Hersteller müssten sich untereinander unterbieten um mehr zu verkaufen als der andere. Dazu würden noch die Einsparungen kommen, weil Sie keine Benzin und Dieselautos mehr produzieren würden.

Antwort
von spaceflug, 52

Nee billiger, je mehr verkauft wird umso geringer werden die Stückkosten und desto billiger werden die Autos

Antwort
von RudiRatlos67, 41

Nein,  im Gegenteil.  Durch die höheren Stückzahlen sinken die Entwicklungs und Produktionskosten je Einheit ,  außerdem diktiert der Wettbewerb ein ständig niederierigeres preisniveau (es gibt immer einen der es billiger kann) bis sich ein fairer Preis einpendelt.

Antwort
von MM0Gamer, 44

Ich denke ja. Damit lässt sich ein gutes Geschäft machen.

Kommentar von Hefti15 ,

Wie soll das gehen? Mal abgesehen davon, dass ja mit steigender Stückzahlen die Kosten pro Auto geringer werden...

Wie sollte der einzelne Autohersteller dies am Markt umsetzten? Es gibt ja eine Konkurrenz.

Antwort
von Gym80951996, 12

Das wird noch ziemlich lange dauern

Antwort
von Seres, 43

Vermutlich ja. 

Da eine Firma in erster Linie auf Profit aus ist und die Nachfrage dann steigt, würde auch der Preis steigen. 

Angebot und Nachfrage ist immer ein Spiel des Handels. 

Kommentar von Hefti15 ,

Sinn macht auch deine Aussage nicht. Wenn die Nachfrage steigt, dann steigen ja auch die Stückzahlen, was wieder zu einer Senkung der Herstellungskosten führt.

Weiterhin ist es doch so, dass es sehr viele Hersteller gibt. Also, kann man doch nicht einfach so die Preise erhöhen....

Kommentar von Seres ,

Ich komme aus dem Handel. Und nur weil die Nachfrage und somit die Produktion steigt, heißt es nicht das der Preis sinkt. Habe schon miterlebt, dass die Nachfrage gestiegen ist, dadurch die Produktionskosten anteilig niedriger wurden, der Preis aber teurer wurde.

Siehe zum Beispiel Milch. Der Preis für Milch steigt immer mal wieder an, obwohl die Bauern weniger verdienen. 

Sinn macht es schon. Nenn mir eine Firma, die keinen Profit machen will. Die ihre Gewinnmarge nicht erhöhen will. 

Noch ein gutes Beispiel: Waschmaschinen. Meine Mutter hat eine WaMa, die ist ca 15 Jahre alt und läuft perfekt. Mein Bruder kaufte sich eine vor ca 4 Jahren, die ist nach 3 Jahren kaputt gegangen. Und das ist kein Einzelfall. 

Höhere Umsätze durch schnelleren Verschleiß. Heißt auf die Betriebsdauer gesehen mehr Profit. 

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Gewinn lässt sich aber nur erzielen wenn man auch etwas verkauft,  die Preise künstlich hoch zu halten oder schlechte Qualität zu liefern führt schneller in den Ruin als jede andere betriebswirtschaftliche Fehlentscheidung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten