Werden durch Nebenwirkungen das Anfallsrisiko erhöht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte entschuldige, aber ich verstehe Deine Frage genauso wenig.

Bitte mach uns doch nochmals deutlich, was Du meinst. So ist das unmöglich zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaeempferherz
17.10.2016, 21:31

Also ich bin vor ein paar ein Monaten auf neuen Medikamenten umgestellt worden. Aber es traten Nebenwirkungen auf. Die abermals erhalten blieben und nicht weggingen. Ist dadurch das Risiko einen Anfall zu bekommen, erhöht? Da die Nebenwirkungen die Überhand ernommen haben?

0

Meinst du damit, dass du weniger anfällig für krämpfe bist? So hab ich das jetzt da rausgelesen :)

Wenn ja, dann kann das schon sein, kommt draufan was für ein medikament du nimmst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaeempferherz
17.10.2016, 17:31

Nein, dass sich die Krampfschwelle eben hebt. Also dass das Risiko höher ist, einen Anfall zu bekommen. Wenn ich beispielsweise keine Nebenwirkungen hätte.

0