Frage von Amirdrood, 176

Werden diese Tattoos mein Berufsleben negativ beeinflussen?

Hallo! Kurz zu mir: Ich bin 20Jahre und fange dieses Jahr an Physik zu studieren. Ich liebe Tattoos sehr und würde mir am liebsten in Zukunft viele Tattos stechen lassen. Besonders an stellen, auf denen man die Tattos sofort sieht (z.B. Hals oder Hände.) Ich würde es wunderschön finden, aber denkt ihr, dass es selbst im Jahr 2016+ sehr schlecht bei Arbeitgebern rüber kommt?.... Was denkt ihr?

Antwort
von sozialtusi, 85

Kommt auf den Arbeitgeber und das Tattoo an. Wenn es Dir wichtig ist, kannst Du doch sicher warten, bis Du den Stellenmarkt kennst und vielleicht einen Job hast und kannst Dich dann ja immer noch stechen lassen. Bis dahin ist auch auf dem Rest des Körpers viel Platz.

Antwort
von MrClarkKent, 47

Ich würde warten, bis du im Berufsleben eingestiegen bist. Es wird zwar immer argumentiert, dass heutzutage jeder Tattoos habe, aber das ist letztendlich keine Garantie. Ich weiß, jeder hier kennt jemand, der auffällige Tattoos hat und trotzdem beruflich erfolgreich ist, kann ja alles sein, aber das heißt nicht, dass es für alle gilt, denn es kommt letztendlich auf den Arbeitgeber an und wenn ihm das nicht gefällt, hat man schlechte Karten. Und es trägt vielleicht heutzutage jeder Tattoos, weil es in Mode ist, aber wer weiß, wie lange dieser Trend anhält, in zehn Jahren sind Tattoos vielleicht nicht mehr angesagt, gerade dann, wenn du dich wieder bewirbst. 

Ich will dir deine Vorliebe zu Tattoos nicht schlecht machen, aber  ich würde darauf verzichten, sie an Stellen, die nicht versteckt werden können, wie an den Händen, am Hals stechen zu lassen. Es kann dir nicht schaden, wenn deine potentielle Arbeitgeber deine Tattoos nicht sehen, aber es könnte dir evtl. schaden, wenn sie sichtbar sind.

Ich weiß, dass dir meine Antwort und Meinung nicht gefallen wird, aber trotzdem könnte auch ein zukünftiger Arbeitgeber dieselbe Meinung haben. Und es wäre schade, wenn du einen Superabschluss haben solltest und es letztendlich am Äußeren scheitert. 

Antwort
von silberwind58, 78

Ganz im Gegenteil,Tattoos gehören zum Körperschmuck wie Piercings und Ohrringe. Ich denke,das macht Mode und wird immer beliebter! Wenn Du natürlich einen konservativen Arbeitgeber hast,kann es schwierig werden!

Kommentar von Amirdrood ,

Danke sehr für dein Kommentar! Ich muss also Glück haben, mich bei dem richtigen Chef zu bewerben.. :)

Kommentar von silberwind58 ,

Ja,und das wünsch ich Dir !

Kommentar von Amirdrood ,

Sehr nett! Vielen Dank

Kommentar von MrClarkKent ,

Ist es wirklich dein Ziel, das Physikstudium abzuschließen und danach erfolgreich als Physiker zu arbeiten? Nimm es mir nicht übel, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass es dir wichtiger ist, dass deine Tattoos anerkannt werden als dass du erfolgreich im Beruf sein wirst. 

Antwort
von Nisistopper, 31

Du wirst es auf dem

Arbeitsmarkt definitiv schwerer haben und mitunter sogar Pech haben können, dass du dadurch deine Traumanstellung nicht bekommst, weil dann vielleicht grad dort jemand im Personalbüro sitzt, der damit Probleme hat. 

Habe selbst viel Tattooerfahrung auch im sichtbaren Bereich. 

Grad als Berufseinsteiger als unbeschriebenes Blatt kannst du dir damit viel verbauen. In akademischen Kreisen gibt es doch noch sehr viele konservative Entscheidungsträger. Wenn du dir nen Namen gemacht hast und gefragt bist, dann kannst du eher drüber nachdenken diesen Schritt zu wagen. Du kannst aber momentan überhaupt noch nicht einschätzen wohin deine Reise geht, deshalb würde ich dir raten, erst einmal an gut verdeckbaren Stellen zu beginnen.

Antwort
von Ariestoteles, 62

Indem Fach Physik muss das nicht sein. Wichtig ist aber dass du immer selbstbewusst bist und zu dir stehst. Mit deinen Tattoos könntest du dich sogar abheben von der Masse und so im Berufsleben schneller erkannt und befördert werden.

Kommentar von Amirdrood ,

Da ist auf jeden Fall was dran...... Danke sehr für dein Kommentar!

Antwort
von Onlythetrueone, 68

Nein wieso überhaupt. Es ist dein eigener Körper und du darfst damit anfangen was du willst die Arbeitgeber haben bzw können kein einfluss darauf haben. 

Kommentar von Amirdrood ,

Das stimmt, jedoch können diese ja immer noch ein Grund sein, dass ich bestimmte Arbeitsstellen nicht erhalte

Kommentar von Onlythetrueone ,

Wenn du Politiker werden willst dann würde es was ausmachen :D aber da du eher ein einfachen Job wählst wird es wohl nicht so streng genommen.

Kommentar von Ostsee1982 ,

.
Es ist dein eigener Körper und du darfst damit anfangen was du willst die Arbeitgeber haben bzw können kein einfluss darauf haben. 

Arbeitgeber entscheiden wen sie einstellen. Die Mitarbeiter repräsentieren die Firma. Es ist richtig, es ist sein Körper und kann damit machen was er möchte, mit allen Konsequenzen.

Kommentar von MrClarkKent ,

Es ist richtig, es ist sein Körper und kann damit machen was er möchte, mit allen Konsequenzen.

Sehr schön gesagt, so ist es. Man kann mit seinem Körper machen, was man will,  aber die Arbeitgeber dürfen auch einstellen, wen sie wollen und ablehnen, wen sie wollen. 

Kommentar von Nisistopper ,

Ich würde jetzt Physiker nicht als einfachen sondern doch schon gehobenen Beruf ansehen. Wenn er Pech hat, kann es schon viele Arbeitgeber geben, die so stark sichtbare Tattoos ablehnen und somit auch ihn als Bewerber.

Antwort
von Ostsee1982, 57

Das ist nicht von der Jahreszahl abhängig sondern vom Arbeitgeber und ins Blaue hinein kann dir das niemand beantworten.

Kommentar von MrClarkKent ,

Richtig, so sehe ich es auch. Auch wenn hier alle Tattoos toll finden, muss es der Arbeitgeber lange nicht finden. 

Antwort
von derMannohnePlan, 79

Also ich kann Dir nur meine eigene Erfahrung mitteilen.

Ich bin von Kopf bis Fuß tätowiert. Auch offensichtlich am Hals.

Natürlich sollten die Tätowierungen was hergeben. Und kein Schund sein!

Ich habe bis jetzt noch keine einzige negative Erfahrung bezüglich der Tattoos gemacht.

Ganz im Gegenteil. Und im Anzug und weißem Hemd, sieht das Ganze auch noch extrem stylisch aus, wie ich finde. Also ein wenig Stil gehört auf jeden Fall dazu.

Aber das wichtigste ist Selbstbewusstsein, Dein Charakter und Dein Herz am rechten Fleck. Wenn das gegeben ist, kann kein Mensch an Dir was auszusetzen haben.


Kommentar von Amirdrood ,

Vielen Dank.... !!!!!!!!!

Ich finde Tattos in Kombination mit dem Anzug ebenfalls unglaublich stylisch!

Ich werde mich früher oder später tattowieren lassen! Wie du schon sagtest... Solange mit meinem Charakter und meiner Einstellung nichts falsch ist, ist es kein Problem! Ich werde mich mit Tattos deutlich wohler fühlen...

Kommentar von derMannohnePlan ,

Das kann ich gut verstehen!

Kommentar von Nisistopper ,

Darf ich fragen, in welchem beruflichen Bereich du diese nur guten Erfahrungen gemacht hast, dass du dem Fragenden für seine Laufbahn als Physiker so unbekümmerte Ratschläge gibst? Finde das etwas bedenklich.

Kommentar von derMannohnePlan ,

@nisistopper, nein darfst Du nicht. Das tut hier nichts zur Sache. 

Würde ich es hier niederschreiben, würde man es mir, erstens nicht glauben, und mich zweitens voraussichtlich als Angeber betiteln. 

Kommentar von Nisistopper ,

Also kann man davon ausgehen, dass du nicht wirklich weißt, wie es im technisch-akademischen Bereich und entsprechenden Berufen mit der Akzeptanz von Tattoos aussieht. Dass du in deinem Bereich keine Probleme hast, kannst du nicht als Anhaltspunkt dafür nutzen, dass es in anderen Branchen auch so zugeht. Hab selbst auch keine Probleme, da in meinem Wirkungskreis Tattoos häufig vorkommen, aber deshalb würde ich niemandem raten, in einem konservativer angesiedelten Arbeitsumfeld, meine Erfahrungen auf sich selbst zu projizieren. Da vergleicht man Äpfel mit Birnen.

Kommentar von derMannohnePlan ,

Hier werden nicht Äpfel mit Birnen verglichen!

Während ich mir mein Geld während meines Studiums in gehobener Gastronomie dazuverdient hatte, waren meine unzähligen Hautstellen schon extrem mit Tätowierungen bedeckt.

Mittlerweile bin ich Topmanager und Buchautor in einem großen Pharmakonzern.

Abgesehen davon, gebe ich dem Fragesteller keine Ratschläge, sondern teile ihm meine persönlichen Erfahrungen mit. 

Hättest Du Dir die Zeit genommen meine Antwort richtig durchzulesen, stände das nicht zur Debatte.

Ich habe sowieso ein wenig das Gefühl, dass Du jemand zu sein scheinst, der sich das Profil von Ratgebenden anschaut um diese dann zu denunzieren?

Vielleicht, fehlt es gerade Dir an Selbstwertgefühl, um einige Dinge einfach stehen zu lassen und keine belanglosen Kommentare abzugeben?

Weitere Kommentare hierzu werden von mir, da ich kein Freizeitpoblem habe, nicht folgen. 

Kommentar von Nisistopper ,

Du lässt dich aber schnell aus der Reserve locken.

Ich merkte nur an, dass du ihn mit deinen Erfahrungen in eienr anderen Branche für die Zukunftspläne in seiner Branche nicht wirklich weiterhelfen wirst. denn als genau das hat er es anscheinend empfunden, wenn ich mir seine Reaktion anschaue.

Nur, weil es bei dir gutgegangen ist, kann er sich trotzdem die Karriere damit verbauen.

Also kein Grund persönlich zu werden und reflexartig um sich zu beißen.

Kommentar von derMannohnePlan ,

Lassen wir ihn doch Entscheiden..., alles gute!

Antwort
von MonkeyKing, 25

Diesem Physiker hat es nicht geschadet. https://en.wikipedia.org/wiki/Matt_Taylor_(scientist)

Antwort
von MafiaLP2307, 41

ich denke leider ja, bei einigen berufen schon.. dennoch mach das was dir gefällt, egal was irgend ein potentieller spießer-arbeitgeber denkt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community