Frage von robi187, 34

werden die renten und die pensonen in % gleich gekürzt?

wenn nicht? könnte das mit den viele beamten die volksvertretter sind zu tun haben?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 13

Eine Rentenkürzung hat es bisher noch nie gegeben.

Dass in ZUKUNFT evtl. geringere Renten fällig werden, hat ganz andere Gründe.

Kommentar von robi187 ,

ha ha ha? wie man das kind nennt ist egal? aber wir sind heute alle noch in einer berufsunfägikeitsversicherung? usw? hatten wir nicht auch mal wie die beamte ca73% von lohn?

immer alles schönreden wollen?

Kommentar von DerHans ,

73 % vom letzten Lohn hat eine Rentner noch NIE bekommen

Antwort
von kevin1905, 16

Die Anhebung des Ruhestandseintrittsalters betraf grundsätzlich auch Beamte. Volle Ansprüche auf Altersruhegeld gibt es erst mit 67.

Ebenso wurde das Versorgungsniveau gedrückt von 75% auf 71,55%.

Beamten steht aber auch die Möglichkeit einer bAV nicht und einer Rürup nur bedingt zur Verfügung.

Kommentar von robi187 ,

75% auf 71,55% und was ist das schon wenn man im letzen jahr noch befördert wird? es wurde ein beispiel mit steuerfachfraut die hätte auch ein platz im finazamt haben können. sie ist aber zum steuerberater und hat dort änliche arbeit gemacht?

das war wie tag und nacht die alterseinkünfte? und das steuerfrei?

Kommentar von kevin1905 ,

Was soll bitte steuerfrei sein?

Antwort
von Joergi666, 27

Von welcher Kürzung sprichst du? Das Niveau der Pensionen ist immer noch erheblich höher als das der Rente.

Kommentar von robi187 ,

beamte können doch auch bis >69 arbeiten? die waren in der regeln nicht schwerstarbeiter?

Kommentar von Joergi666 ,

naja, unabhängig davon, dass der Unterschied von Pension und Rente wirklich nicht gerechtfertigt ist gibt es auch viele Klischees. Meine Frau ist Beamtin in leitender Funktion und hat erheblich mehr beruflichen Stress wie ich als Angestellter. Stressige und weniger stressige Jobs gibt es sowohl im öffentlichen Dienst wie auch in  der freien Wirtschaft- wobei höchstens die gesamten Rahmenbedingungen im öffentlichen Dienst etwas besser sind (aber nicht unbedingt das Gehalt).

Kommentar von grubenschmalz ,

Ja, in der Pension ist aber automatisch auch die berufliche Zusatzversorgung mit deine also 1. und 2. Säule der Altersvorsorge.

Zudem muss davon noch die Krankenversicherung bezahlt werden und es gilt als voll steuerpflichtiges Einkommen.

Bitte also nicht Äpfel und Birnen miteinander vergleichen.

Kommentar von Joergi666 ,

auch wenn ich später ja wahrscheinlich selber von den finanziellen Regelungen profitiere durch meine Frau- selbst bei einer differenzierten Betrachtung sind die Beamten da deutlich besser gestellt- da gibt es nix zu beschönigen, dass ist gegenüber allen Arbeitnehmern nicht gerecht.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten