Frage von striepe2, 53

Werden die Kosten für verordnete Omega 3 Präparate bei Kassenpatienten übernommen?

Seit fast 10 Jahren werden mir als Kassenpatient nach einem Herzinfarkt o.g. Präparate verordnet. Die Krankenkasse übernahm ohne Einwand bisher die Kosten. Jetzt sagt der Arzt (neu konsultiert) plötzlich, die Kassen übernehmen das nicht und die ca. hundert Euro müßte ich selbst zahlen. Weiß jemand, ob das so sein kann? Oder liegt das am Budget des Arztes? Habe eine Anfrage schriftlich an die Krankenkasse verfasst. Diese geht Montag raus. Falls sich jemand auskennt, kann ich bei der Anfrage evtl. neue Infos einfließen lassen.

Antwort
von Ockhams, 35

Das sind Nahrungsergänzungsmittel. Die zahl normalerweise keine Krankenkasse, weder die gesetzlichen noch die privaten.

Den Effekt genügend Omega 3 Fettsäuren zu sich zu nehmen, kannst Du ja auch durch gesunde Ernährung erreichen.

Ich nehme jeden Morgen zum Frühstück mit Yoghurt und Müsli einen Eßlöffel voll Fischöl :Carlson - The Very Finest Fisch Ö  - Das beste was es da gibt, aber nicht billig. € 45,00 die Flasche mit 500 ml

Aber ist mir meine Gesundheit wert.

Den Brief kannst Du Dir sparen.

Kommentar von striepe2 ,

Als Vorbeugung nach dem Infarkt führe ich viel über die Nahrung zu. Aber leider werden die meisten Produkte mit Omega 6 gestreckt. Sogar Fisch wird inzwischen in der Aufzucht mit Omega 6 gefüttert. Weil das billiger ist und das Futter beträgt 80% der Kosten. Das ich mir den Brief sparen kann, dachte ich auch. Aber: Da die Kasse es bis letzten Monat bezahlte (seit fast 10J.) hoffe ich auf eine Erklärung. Danke dir!

Kommentar von Ockhams ,

Ok. Ist mir neu.Der Arzt hat mir das ja empfohlen nach der Herz.OP. Aber von der Krankenkassen habe ich nicht dazu bekommen.

Kommentar von striepe2 ,

In der Reha lernten wir, das es diese für Herzpatienten ungünstige Kombi mit Omega 6 gibt. Zufällig lief vorgestern in Panorama genau ein solch bestätigender Bericht. Die sehr hohe Konzentration von Omega 3 soll nur in "Zodin" und in "Glenmark" enthalten sein. Beides hat bisher meine Kasse übernommen. Die Blutwerte über die Jahre bestätigen diesen günstigen Effekt!  Ich bleibe also dran.

Kommentar von Ockhams ,

Ich nehme auch noch jeden Tag eine kleine Dosis Magnesium Orotat Dihydrat. Das stärkt den Herzmuskel und Magnesium ausreichend. Und wenig Nahrung mit mir Cholesterin.

Vielleicht können wir ja in späteres Jahren unseren 100. Geburtstag zusammen feiern.

Kommentar von striepe2 ,

Ich weiß nicht, ob ich 100 werden möchte. Ich versuchs einfach mal.  Meine Anfrage bei der Kasse mache ich trotzdem. Die Erklärungen von Omega 3 und Omega 6 sind schlüssig und nicht ohne Grund sind nur wenige Präparate davon rezeptpflichtig. Also ist es für uns ein Medikament. Nahrungsergänzungsmittel treffen auf Herzpatienten nicht zu.Quelle: Herzklinik Bad Oeynhausen.  Alles Gute! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten