Frage von MHF2000, 115

Werden die Frauen im Christentum genau so behandelt wie die Männer? Also sind beide Geschlechter dort gleichberechtigt ?

Antwort
von Whitekliffs, 30

Was verstehst du unter gleichberechtigt?

Sowohl Mann, als auch Frau werden von Gott geliebt.

Sowohl Mann, als Frau sind Ebenbild Gottes.

Sowohl Mann, als Frau sind Sünder und brauchen die Vergebung durch Christus.

Jesus Christus ist sowohl für den Mann, als auch für die Frau gestorben. Er will alle retten; Da gibt es keinen Unterschied.

Mann und Frau sind total GLEICHwertig.

Sprichst du von Aufgaben, dann muss ich sagen, da gibt es Unterschiede. Gott hat Mann und Frau nicht gleich geschaffen. Sie haben einen anderen Körperbau, einen anderen Hormonhaushalt, es scheint auch, dass das Gehirn verschieden funktioniert...

Also allein schon durch Anatomie/Physiologie gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Und daraus resultiert eine unterschiedliche Aufgabenverteilung. 

Toll, oder? Stell dir vor, was für Diskussionen uns dadurch erspart bleiben: "Wer darf dieses mal das nächste Kind kriegen, Mama oder Papa?"

Und so weiter.

Ich würde sagen, Gott sei Dank sind wir nicht alle gleich und Gott sei Dank gibt es klare Aufgabenverteilung. Das macht das leben unkomplizierter und erspart uns eine Menge Ärger.

Aber vor Gott stehen wir alle gleich da: Sünder, von Gott geliebt und von Gott gesucht. 

Antwort
von Sunaki, 10

Wie kommst du denn auf den Unsinn? Selbst heutige Kirchen setzen sich für das alte Rollenbild ein, was ich auch unterstütze. Und im originalen Text gab es zig Stellen in denen die Frau als Besitz angesehen wird der geopfert, also vergewaltigt und, oder getötet wird, um jemand anderen zu helfen. Einem Fremden Schuldner, oder einigen weiblichen Engeln. Sie werden bei den originalen 10 Geboten als Besitz aufgeführt und ihnen wird eine feste Rollen zugesprochen, die sie nicht verlassen dürfen. Die Leute sagen immer der Islam wäre Frauenfeindlich und er hat tatsächlich Probleme damit aber vergleicht man beide Bücher hat der Islam gute Stellen die Frauen würdigen und die Bibel nicht. Und ich bin kein Muslim, das meinte ich nur als Beispiel. 

Antwort
von Maimaier, 48

Kommt auf die Kirche/Glaubensgemeinschaft an. In der katholischen Kirche z.B. war früher das Ehegelübde, das der Mann bestimmt. Hat sich aber gebessert.

Jesus selbst hat sich viel für Frauen eingesetzt, z.B. Ehebrecherinnen nicht mehr zu steinigen. (wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein)


Antwort
von YuyuKnows, 52

Nein, werden sie nicht ... Es fängt mit Adam und Eva an: Evan war diejenige, welche dem Teufel nicht widerstehen konnte.

Auch wenn man nach einigen kleinen Analysen feststellt, dass Adam dementsprechend unter Eva steht (er hat sich von einer Frau verführen lassen zur Sünde, während Eva sich vom teufel verführen ließ und beinah abgelehnt hätte), gibt es keine Gleichberechtigung der Geschlechter. 

 

Kommentar von Xboythehidden ,

Evan ?

Das ist aber ein amerikanischer Jungenname

Kommentar von YuyuKnows ,

God dammit...

Ich meine natürlich Eva.

Danke, dass du mich darauf hinweist... Aber ich finde es auch respektlos, wie du mit solch großer Intoleranz gegenüber meinem Fehler reagierst. Alles an meinem Text war tadellos und sauber - nur dieser eine Name nicht. Schäme dich. Pfui.

Kommentar von derkiesi ,

Spinner !

Kommentar von YuyuKnows ,

Ich spinne keine Fäden, denn ich bin keine Arachnidae.

Antwort
von Accountowner08, 27

Nein, ursprünglich überhaupt nicht. Bis ins 20. Jahrhundert waren Frauen in vielen christlichen Länder noch die Mündel ihrer Männer, sie durften z.B. nicht selbständig Verträge abschliessen.

Die christliche Religion predigt eine ungleichbehandlung der Geschlechter, die Frau soll zu Hause bleiben und die Kinder gross ziehen, der Mann geht arbeiten, vertritt die Familie in der Öffentlichkeit (kein STimmrecht für Frauen) und fällt Entscheidungen.

gegen alle Phasen der Emanzipation der Frauen sind die Kirchen Sturm gelaufen, sie sind nach wie vor für eine strenge Rollenteilung, aber nicht immer trauen sie sich, es allzu laut zu sagen...

Antwort
von StevenArmstrong, 19

Hallo,

Nein. Bei den katholischen dürfen nur Männer den Papst wählen, der ein Mann sein muss.

Jahrhunderte lang wurden die Frauen im christentum unterdrückt, teilweise heute noch. Wie es bei den evangelsichen aussieht, da weiß ich nur, dass da auch Frauen PfarrerIn werden dürfen.

Frauen werden also nicht gleichbehandelt, wie in allen großen Religionen (Judentum, Islam, Hinduismus, chinesische Volksreligionen).

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von Jonathangebe71, 48

Jein....Also es Wir heute keine Frau misshandelt oder so....Aber die Aufgabenverteilung ist unterschuedlich..In der kathloischen Kirche gibt es beispielsweise keine weiblichen Pfarrer....Da ist die freikirche (der ich angehöre) etwas lockerer, obwohl ich teilweise auch gegen den predigtdiest der Frauen bin, da dies nicht in der Bibel erwüscht bzw. erbeten wird (soweit ich weiß)

Sorry, fals ich mich hier und da mal verschrieben habe

MFG

Kommentar von josef050153 ,

Du solltest mal die Stelle bei Paulus genau lesen. Er schreibt nämlich da: "Ich erlaube einer Frau nicht ...".

Antwort
von meliglbc2, 34

Es kommt auf die "Richtung" des Christentums an.

Ich mein, es gibt jetzt ziemlich viele Gruppierungen und bei manchen ist die Frau genau gleich wie der Mann und bei anderen eben nicht. :)

Heute ist es zumindest so, aber vor vielen Jahren war es natürlich überhaupt nicht so.

Antwort
von josef050153, 32

In der römisch-katholischen Kirche, bei den Zeugen Jehovas, in der orthodoxen Kirche und in anderen extremkonservativen Kreisen nicht; in meiner Gemeinde schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community