Frage von DrmedMustermann, 68

Werden die CO2 Werte der Autos noch geringer?

Mein Dad meinte, dass bald nahezu nur noch warme Luft aus dem Auspuff kommt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HalbesHaehnchen, 24

Bei einem Benzin- oder Dieselmotor bestimmt nicht. Der CO2 Ausstoß ist direkt an den Spritverbrauch gekoppelt, ein Katalysator verringert den CO2 Ausstoß nicht. Im Gegenteil: Durch einen Katalysator steigt der CO2 Ausstoß sogar noch an da Schadstoffe zu Wasser, CO2 und Stickstoff oxidiert bzw reduziert werden. Sehr einfach ausgedrückt.

-> So lange ein Benzin- oder Dieselmotor Benzin oder Diesel verbraucht, wird auch CO2 ausgestoßen. 

Bei Alternativen Antrieben schaut das natürlich anders aus. Ein Elektroauto stößt kein CO2 aus (dafür wird bei der Produktion (v.a. der Produktion des Akkus) sehr viel ausgestoßen. Auch das Recycling eines Akkus ist nicht ganz unproblematisch.

Grüße

Kommentar von checkpointarea ,

Auch E-Autos stoßen CO2 aus, zwar nicht direkt, aber indirekt, denn bei der Erzeugung von Strom wird auch Kohlendioxid emittiert - oder, um Etagen schlimmer, radioaktiver Müll erzeugt.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Eben, das hätte ich in meinen untersten Absatz noch mit rein nehmen wollen, die Editierzeit war aber leider um

Antwort
von checkpointarea, 14

Bei einem Ottomotor kommt jetzt schon überwiegend heiße Luft aus dem Auspuff, jedenfalls bei leichter Last und warmgelaufen. Die CO2 - Emissionen wird man niemals auf Null bringen können, denn diese hängen direkt mit dem Verbrauch zusammen. Sobald also etwas verbrannt wird, entsteht ganz automatisch auch CO2. Dieses ist übrigens ungiftig, auch wenn man angesichts des aktuellen Hypes meinen könnte, dass CO2 tödlich giftig wäre. Giftig sind Stoffe wie CO, HC und NOx, die kommen aber seit der Einführung des G-Kat Ende der 80er Jahre nur noch in extrem geringen Mengen aus dem Auspuff, im Vergleich zu vorher.


Kommentar von DrmedMustermann ,

Sehr informativ! Danke! weißt du wie es um Diesel steht in Bezug auf co2 und Dreck?

Kommentar von checkpointarea ,

Dieselmotoren haben so ihre Probleme. Diese sind folgende: Im Hochlastbereich (das kann schon ab 120 km/h der Fall sein) werden sehr hohe Mengen an Stickoxiden emittiert, nicht nur bei VW, sondern bei fast jedem Hersteller. Diese entstehen aufgrund des hohen Luftüberschusses und der hohen Drücke im Brennraum. Desweiteren haben Dieselmotoren oftmals das Problem, dass deren Abgasreinigungsanlage verkokt, besonders dann, wenn man sparsam fährt und wenn der Motor oftmals auf kurzen Strecken genutzt wird, die Anlage also selten ihre Arbeitstemperatur erreicht. Dann steigen die Emissionen an unverbranntem Kraftstoff (HC) deutlich an, im Extremfall verstopft der Rußfilter. Auch Benziner haben so ihre Probleme, vor allem die aktuell angesagten Direkteinspritzer. Durch die schlechte Gemischbildung zeigen diese eine unvollständigere Verbrennung, dadurch entsteht vor allem Ruß (Feinstaub). Der entsteht aber auch bei älteren Motoren, besonders dann, wenn diese stark anfetten (Mangel an Sauerstoff), dies geschieht im Hochlastbereich aufgrund des Motorschutzes. Hierbei entstehen auch giftige Stoffe wie HC und CO. Grob gilt: Am saubersten sind  Ottomotoren mit möglichst wenig Literleistung und ohne Direkteinspritzung, also zum Beispiel ältere V8 - Motoren aus amerikanischer Produktion. Die emittieren aber aufgrund ihres hohen Verbrauches viel CO2. Du siehst, es ist recht kompliziert.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 20

Solange die Autos mit Benzin oder Diesel fahren, ist der CO2-Ausstoß direkt vom Spritverbrauch abhängig. CO2-Reduzierung geht nur über weniger Spritverbrauch.

Antwort
von RefaUlm, 20

Irgendwann geht's nicht weiter, die Motoren sind schon sehr effizient mittlerweile aber großartig mehr kann und wird bald nicht mehr machbar sein...

Antwort
von admeyermax, 30

Wahrscheinlich meinte er damit Autos, die mit Wasserstoff fahren. Da kommt dann nur noch Wasserdampf aus dem Auspuff.

Allerdings stimmt es nicht ganz, dass dabei kein CO2 anfällt. Das wiederum hängt davon ab, wie der Wasserstoff produziert wird, wie viel Energie dabei aufgewendet wird und vor allem, ob dabei Kohlekraft zum Einsatz kommt.

Kommentar von checkpointarea ,

Auch Fahrzeuge, die mit Wasserstoff fahren, emittieren nicht nur Wasser, sondern auch Schadstoffe, in diesem Fall sind es Stickoxide. Diese entstehen bei hohen Temperaturen aus dem Stickstoff, aus dem unsere Luft zum größten Teil besteht.

Antwort
von voayager, 1

Durch geringeren Spritverbrauch verringern sich auch die CO2-Werte.

Antwort
von xo0ox, 20

Vermutlich ja.

Antwort
von Asdfmovie99e, 19

Irgendwann ist auch Schluss die Energie wird schon gut genutzt aber an nem bestimmten prozentsatz geht's nicht weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten