Werden bei der Bahn ehrlich Pendler immer Bestraft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fahrkarten des MVV gelten nur bis zum letzten Haltebahnhof eines Zuges im Verbundgebiet.

Wenn der Regionalexpress ohne Halt von München bis Pfaffenhofen fährt, sind MVV-Fahrkarten nicht gültig und du brauchst für die Gesamtstrecke eine Fahrkarte zum DB-Tarif.

(Andere Verbünde haben andere Regelungen, aber im MVV ist es so.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dein Problem verstehen und habe mir die Sache auch mal näher angeschaut. Hast du mal genauer die Fahrten überprüft? Es gibt nämlich RE Züge in denen die MVV Karte gültig ist. Das sind aber nur Züge, die an einer der Haltestellen im MVV Bereich halten (!anscheinend!). Auf dem Plan des MVV steht da, das die Karte für Regionalzüge gelten. Jetzt ist eher noch die Frage ob ein Regionalzug einer ist der an jeder Haltestelle stehen bleibt oder ob da auch ein REGIONALexpress mit dazu zählt. Ist das der Fall, hätte er recht und du müsstest wohl bezahlen... Oder auf die Kulanz der Bahn hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal danke für die Antworten.

Mir geht es nach wie vor darum, ob mich die Bahn mich zu Kasse beten darf, obwohl ich in einem abschnitt kontrolliert wurde, für den ich nachweislich ein gültiges Ticket hatte? Wie gesagt, in München habe ich mir für den letzten Streckenabschnitt ein Ticket gekauft. Und in diesem letzten abschnitt wurde ich kontrolliert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist unerheblich wann und wo du kontrolliert wirst. Du hast den Abschnitt ohne gültigen FA befahren und wurdest erwischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
29.05.2016, 11:45

Wenn ich schon lese ''ehrlicher Pendler bestraft'' - du bist mehrfach ohne gültigen FA gefahren und das Personal hat es aus Kulanz durchgehen lassen, jetzt regst du dich auf weil mal einer seinen Job macht. Eigentlich sollten dir die bisherigen Fahrten nachträglich noch abkassiert werden.

0
Kommentar von Lizard86
30.05.2016, 14:37

Da haben wir wohl einen frustrierten Bahn Mitarbeiter....

0

Ich bin unwissentlich schwarz gefahren und habe auch zugegeben, das ich am Startbahnhof eingestiegen bin. Sprich; hätte ich nicht zugegeben, das ich in München eingestiegen bin, hatte mich der Werte Herr nichts beweisen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akkermann
29.05.2016, 13:15

Ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.... Trotzdem finde ich, diese Aktion völlig überzogen

1

Ich kann mir denken, dass du sauer auf den Schaffner bist. Aber vielleicht muss er das auch so machen, weil er selber sonst großen Ärger bekommt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Fahrkarte in S Bahn gilt aber im RE nicht. Am besten kontaktierst du die Bahn direkt zur Problemklärung. Die sollen dir sagen WARUM die Karte ungültig war.

Und wenn der Schaffner weiß, dass du schon vorher im Zug gesessen hast weil er dich vielleicht gesehen hat, kann er auch sagen hier was war mit der Strecke von bis? Aber wenn er dich im Unklaren lässt warum du "schwarzgefahrenW" sein sollst ist nicht so ganz ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung