Werden auch Frauen in einer Burschenschaft akzeptiert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In den meisten Burschenschaften nicht als Mitglieder, nur als Begleitung bei öffentlichen Veranstaltungen. Nur ein sehr kleiner Teil von Burschenschaften nimmt auch weibliche Mitglieder auf. Irgendwann habe ich sogar mal von der ersten rein weibliche Burschenschaft gehört (keine Ahnung, ob die ernst gemeint war).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer Burschenschaft werden an und für sich keine weiblichen Mitglieder aufgenommen. Als Gäste sind sie aber immer gerne gesehen!
Wobei es auch interne Veranstaltungen ohne Gäste gibt, dies aber Männer wie Frauen.
Dann gibt es Veranstaltungen, bei denen nur männliche Gäste eingeladen sind.
Dasselbe Gegenstück gibt es natürlich auch in einer Mädelschaft.
Beim klerikalen MKV/ CV gibt es aber auch Verbindungen, bei denen beiderlei Geschlechter aufgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes, "Burschenschaft" hat nichts mit "Bursche" zu tun, der Name leitet sich von der mittelalterlichen Bezeichnung "Burse" für Studentenwohnheim her. Als zweites es gibt reine Damenverbindungen. Als drittes gibt es seit Mitte der siebziger Jahre vermehrt Verbindungen, die Studentinnen in ihre Aktivitas aufnehmen. Natürlich gibt es reine Männerbünde, aber das bleibt jedem selbst überlassen, was er/sie für richtig befindet. Ich fänd's schade, in einer Verbindung zu sein, die Frauen ausschließt oder gar nur aus deutschen Männern bestünde... In meinem Bund waren seit der Gründung allen Studierenden die Tore und Türen geöffnet. Als Frauen das Studium an unserer Hochschule aufzunehmen begannen (eben Mitte der siebziger) gab es zwar ein paar Semester eine Diskussion, aber geschadet hat uns die Öffnung für unsere Kommilitoninnen mit Sicherheit nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Damenverbindungen endlich mal den Schneid hätten, auch einen Schläger in die Hand zu nehmen, und zwar nicht nur um damit zu paradieren oder Kneipen zu schlagen, sondern um damit  auf dem Paukboden zu schlagen, dann wäre es mit dem Ruf von Damenverbindungen ganz rasch wesentlich besser bestellt, denke ich.

Mir gehen die meisten Tittenbuxen mit ihrem Getue eher auf den Sack. Und nein, aus genau diesem Grund werden sie meist nicht für voll genommen. Es gibt aber Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt von der Burschenschaft ab. Viele "Männer" haben erkannt, dass sie ab einem Alkoholpegel jemanden brauchen, der Ihnen die nächsten Biere bringt - vorzugsweise auf dem Fußboden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Burschenschaften sind ja stolz darauf hetero zu sein und laden gerne Frauen dorthin ein. Als Gäste und Anhängsel.

Mitglieder sind in der Regel männlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum heißt es wohl "Burschenschaft"? Willst Du auch im Männerchor singen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung