Frage von PVTdruyas, 209

Werde Vater?

Ich 19 habe eine Freundin 18 . Wir haben regelmäßig sex .wir haben beschlossen das für die Verhütung sie die pile nimmt. Heute hab ich von ihr erfahren das sie schwanger ist ,sie meinte dass sie das Kind aufziehen will.ich finde ich bin zu jung um Vater .och hab sie auch darauf angesprochen aber sie wurde wütend und fing dann an zu weinen .was soll ich tun ?ich liebe sie und ich will sie nicht verlassen ,aber Vater will ich nicht werden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lara10000, 39

Also erstens sei für sie da egal wie sie sich entscheidet. Danach solltest du mal in Ruhe mit ihr reden und sie nicht unter Druck setzen, ich glaube sie weiß überhaupt nicht wie anstrengend ein Kind ist. Um ein Kind muss man sich ein Leben lang kümmern und alle anderen Leute bzw ihre Freunde haben noch ihre ganze Zukunft vor sich, können so viel erreichen, müssen sich um nichts Sorgen, müssen keine Verantwortung tragen, können tun und lassen was sie wollen. Führe ihr das mal vor Augen, dass sie immer zu Hause sitzen und sich um das Kind kümmern muss. Kinder sind laut, schreien wollen nicht hören sind anstrengend. Sage ihr, dass sie zukünftig wahrscheinlich das Gefühl haben wird in ihrem Leben etwas verpasst zu haben. Sie ist erst 18 sie kann dem Kind nicht so viel bieten, wie eine Person die deutlich älter ist und das ist sehr schwierig finde ich. Wenn man ein Kind auf die Welt setzt sollte man ihm auch etwas bieten können. Sage ihr, dass du gerne Kinder mit ihr hättest aber vielleicht in 10 Jahren, wenn ihr schon fest im Leben steht und etwas erreicht habt. Es hört sich alles leichter an als es ist, sie muss einfach verstehen, wie schwierig sowas ist. Falls du ein freches Kind im Alter von 3-7 Jahren kennst, lasse sie ein paar mal Babysitten und das meinetwegen, das ganze Wochenende lang, dann wird sie verstehen was du meinst.

In welcher Schwangerschaftswoche befindet sie sich denn? Soweit ich das weiß, bin mir nicht sicher kann man bis zur 4 oder 6 ten Schwangerschaftswoche medikamentös abtreiben, da bekommt sie dann eine Pille und muss beim Arzt sitzen. Ich denke das fällt ihr leichter als die andere Variante von einer Abtreibung. Deshalb müsste sie sich so schnell wie möglich entscheiden, da sie sonst "normal" abtreiben muss und das wahrscheinlich schwieriger ist (falls sie das überhaupt möchte).

Wenn sie sich trotzdem für das Kind entscheidet, dann sei liebevoll zu ihr. Sei für sie da und unterstütze sie. Eine Schwangerschaft ist nichts leichtes, ihr Körper verändert sich, ihr wird es miserabel gehen, sie wird Angst vor der Geburt haben, Angst vor der Zukunft. Es wird viele schlaflose Nächte geben, da braucht sie einen starken Mann an ihrer Seite, der ihr das Gefühl gibt das alles gemeinsam zu bewältigen zu können. Vergesse nicht, sie trägt auch ein Stücken von dir unter ihrem Herzen. Lasse sie nicht im Stich, das wirst du auch zukünftig bereuen, wenn du dich aus ihrem Leben raushälst. Vorallem wenn sie dann dem Kind erklären muss, dass sein/ihr Vater sich nicht für ihn interessiert. Sie braucht jetzt und zukünftig eine starke Schulter zum anlehnen.

Ich wünsche dir und vorallem ihr viel Glück.

Kommentar von PVTdruyas ,

Wie danke das war die hilfreichste Antwort unter dieser Frage danke

Kommentar von lara10000 ,

Gerne :)

Antwort
von MrRayman, 54

Es ist ihr Körper und sie entscheidet ob sie das Kind bekommen möchte oder nicht. Es liegt einzig und alleine in ihrer Hand, ob du Vater wirst oder nicht.

Wenn sie sich für das Kind entscheidet, bist du mit verantwortlich für das Kind. Dazu gehört auch die finanzielle Unterstützung.

Was deine Beziehung angeht: Wenn sie wirklich einfach die Pille nicht mehr genommen hat, hast sie dein Vertrauen massiv ausgenutzt. Jetzt musst du entscheiden, in wieweit du wieder Vertrauen aufbauen kannst/willst. Wenn du keinen Sinn mehr in der Beziehung siehst, ist es richtig sie zu beenden. Nur wegen dem Kind zusammen zu bleiben halte ich für meinen Teil für falsch: Das Kind merkt doch, dass eure Beziehung nicht mehr ganz intakt ist.

Sprich mit ihr in Ruhe über deine Sorgen. Vielleicht sieht sie ein, dass du noch nicht bereit bist für ein Kind. Ich würde jedoch keine Forderung stellen oder sie emotional erpressen. (Also kein: Wenn du nicht abtreibst, verlasse ich dich!)

Antwort
von AppleTea, 65

Da hättet ihr vorher dran denken müssen. Jetzt ist es zu spät. Sie entscheidet alleine ob sie das Kind behalten will oder nicht.. da hast du leider nix zu melden.

Antwort
von vogerlsalat, 54

Du kannst es nicht ändern, die Entscheidung liegt bei ihr.

Antwort
von Furzer, 50

Du hast das Kind gezeugt und du solltest auch jetzt aus Vergnügen und Liebe Verantwortung zeigen.Du drückst Dich einfach nur vor dem Kind, was auch deins ist, ein Teil ist es von Dir.

PS: Kondome sind immer billiger als Kinder zu bekommen.

Antwort
von ErsterSchnee, 59

Wenn du nicht Vater werden willst, musst DU anständig verhüten oder kannst keinen Sex haben. Ganz einfach.

Antwort
von ollikanns, 65

Wenn du kein Vater werden wolltest, hättest du dich selber um die Verhütung kümmern müssen. Oder wurdest du noch nicht aufgeklärt?

Antwort
von Psychotrix, 76

Durch den einigen Gedanken an die Befriedigung deines Verlangens hat dich in den Mist geritten....

Kommentar von Psychotrix ,

einzigen*

Antwort
von Psychotrix, 69

Sags ihr nochmal deutlich, ansonsten wirds schwierig für dich :/

Kommentar von PVTdruyas ,

Ich hab schon mit ihr geredet . Aber mit kann man nicht richtig über das Thema reden

Kommentar von Psychotrix ,

Tja. kann dir nicht helfen..

Antwort
von GoodHelper, 80

Hallo PVTdruyas !

Eine heute sehr verbreitete Methode ist die Abtreibung, dabei wird das Kind im Bauch der Mutter getötet, so wirst du kein Vater und musst sie aber auch nicht verlassen! Die Abtreibung kannst du von einem Arzt durchführen lassen, fragwürdig ist natürlich ob du ihn bei deiner Freundin ran lassen möchtest, das ganze ist sehr intim.

Kommentar von PVTdruyas ,

Sie will das Kind behalten

Kommentar von GoodHelper ,

Das soll ihr gestattet sein! Der abgetriebene Phötus bleibt natürlich nicht im Bauch zurück, er wird deiner Freundin entnommen. Diesen kann man dann in Kindersärgen oder eingeäschert in einer Urne behalten.

Kommentar von Abuterfas ,

Es ist ihre Entscheidung, mit der Du Leben musst.

Kommentar von AppleTea ,

Ist nicht intimer als ne normale Behandlung beim gyn.. also ehrlich.

Antwort
von McToska, 56

kenne mich da nicht aus, aber würde das definitiv so regeln, dass sie abtreibt oder du in jeglicher art von unterhalt etc. befreit bist. Sonst ist dein Leben im ar****.

würde definitiv erwähnen, dass es ausgemacht war, dass sie die Pille nimmt und ihr beide eig. kein Kind wolltet.

Kommentar von PVTdruyas ,

Sie hat ihre Meinung geändert .ich nichts dagegen tun

Kommentar von McToska ,

da muss es doch rechtlich was geben....rede mit deinem Vater.

Kommentar von Abuterfas ,

Er kommt nicht raus und "Abmachungen" spielen keine Rolle.

Kommentar von McToska ,

dann würde ich mal wieder sagen: Tolles Deutschland mit seinen Regelungen und viel Spaß für die nächsten 25Jahre 500 € im Monat Unterhalt zu zahlen oder mit einer sch*ampe zusammenzuleben, die nen sch*** drauf gibt, was du willst.

Bei sowas werde ich irgendwie sauer....

Kommentar von Abuterfas ,

Rechtlich gibt es was. Runtergebrochen: Komme für Dein Kind auf.

Kommentar von Abuterfas ,

Er trägt eine definitive Mitschuld, fertig. Wer seinen Schwengel ungeschützt reinhält in der Hoffnung "die Frau macht das schon" ist, so leid es mir tut sowas hier schreiben zu müssen, dumm! Wer "kuscheln mit reinstecken" praktiziert muss sich dem Risiko bewusst sein, das ein Kind entstehen kann.

Kommentar von McToska ,

Bullshit. Wenn man etwas ausmacht soll man sich doch drauf verlassen können. Ist das selbe wie wenn ich sage ich benutze ein kondom, benutze aber keins (jetzt mal hypothetisch angenommen) udn sie darf dann das Kind ausbaden und wenn sie es nicht will darf sie blechen....Völliger Schwachfug!!

Kommentar von MrRayman ,

ER hätte verhüten müssen. Wenigstens in den fruchtbaren Tagen hätte er eben ein Kondom benutzen müssen.

Sie entscheidet für sich selber ob sie verhüten möchte.

Jeder ist für seinen eigenen Schutz verantwortlich. Das gilt aber letzendlich überall im Leben: Im Straßenverkehr; im Haushalt, mit der Karriere...

Wenn sie sich nicht an so wichtige Verabredungen der Beziehung hält, dann sagt es etwas über deren Beziehung aus. Ich denke, er muss daraus Konsequenzen ziehen.

Außerdem gehen wir hier immer davon aus, dass sie absichtlich nicht verhütet hat. Vielleicht sollte man einen kurzen Moment mal drüber nachdenken, ob es nicht ein Unfall war. Auch die Pille ist nicht 100% sicher. Auch das Thema Abtreibung ist umstritten.

Kommentar von Abuterfas ,

Wenn der Mann sie täuscht und ihr ein Kind andreht hat sie 2 Möglichkeiten: Entweder behalten oder abtreiben. Der Mann "darf" auch da zahlen.

Kommentar von McToska ,

wieauchimmer. Ob das Fair ist ist ja nicht die Frage. Hast aufjedenfall Recht Abuterfas. 

Antwort
von toggo97, 52

Tja das ist dein pech entweder du opferst dich und ziehst es durch ider du wirst der assoziale und haust ab deine entscheidung. Merk dir 1 verhüte so gut wie möglich nur ne pille reicht nicht kondom ist mehr als 90 % der fälle safe

Antwort
von Abuterfas, 48

Wer "reif" für Sex ist, muss mit den Konsequenzen leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten