Frage von Lulu1920, 54

Werde oft gefragt, warum ich nicht im Ausland arbeite?

Guten Morgen zusammen, ich habe vor fast 10 Jahren Hotelfachfrau gelernt und klar ich hätte mit der Ausbildung auch im Ausland arbeiten gehen können, dennoch kam immer wieder was dazwischen und nachdem bei mir eine Erbkrankheit entdeckt wurde, wollte ich den Schritt einfach nicht mehr wagen. Bei Freunden und Familien hab ich ja noch eine gute Erklärung dafür, die auch akzeptiert wird. Allerdings wurde ich in einem Vorstellungsgespräch (keine Gastronomie) gefragt, warum ich nicht ins Ausland bin. Ich hatte damals erklärt gehabt, dass das Ausland mich nie gereizt hätte und ich auf die Leistungen unseres sozialen Netzes nicht verzichten möchte in Deutschland.
Momentan bin ich in Mutterschaft und werde ca. in einem Jahr wieder arbeiten gehen wollen, allerdings keine Gastronomie mehr und wenn nur Minijob oder Teilzeit. Wenn wieder so eine Frage von einem AG kommen sollte, wie kann ich mich am besten ausdrücken ohne von meiner Erbkrankheit (die mich auf keinster weise einschränkt) erzählen zu müssen?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 20

Es gibt viele Menschen die im Urlaub zwar gerne ins Ausland reisen, dort aber nie arbeiten wollen.

Warum sollte man die Heimat verlassen, wenn es einem gefällt und man sich wohlfühlt? Die sozialen Kontakte (Familie, Freunde) gibt man nicht so leicht auf und nicht jeder der eine Ausbildung macht, mit der man auch im Ausland arbeiten kann, strebt dann auch danach.

Du brauchst Dich nicht zu "entschuldigen", dass Du nicht ins Ausland gegangen bist. Manche AG fragen das nur aus Neugier, viele AG schätzen aber auch Bodenständigkeit.

Antwort
von Novos, 32

1. Haben wir in Deutschland einen permanenten Fachkräftemangel, so dass man immer gute Stellen finden kann (konnte). 2. Muss man nicht im Ausland gewesen sein, um eine gute und qualifizierte Fachfrau zu sein.

Antwort
von Gerneso, 22

und ich auf die Leistungen unseres sozialen Netzes nicht verzichten möchte in Deutschland.

Das würde ich nie in einem Vorstellungsgespräch sagen! Das klingt nämlich nicht fleißig und engagiert, sondern bequem.

Sag doch einfach, dass Du sehr an Deiner Familie hängst und hier in der Region sehr verwurzelt bist.

Kommentar von Lulu1920 ,

Mit diesem Satz wollte ich ausdrücken, dass z.B. die Krankenkasse in D die beste ist, wenn man mal wirklich ernsthaft krank ist und Medikamente, Physiotherapie usw braucht. Also versteh jetzt nicht was daran bequem klingen soll? Schließlich zahlt man ja in den Topf Monat für Monat rein.

Kommentar von Gerneso ,

Ist mir schon klar. Fürs Bewerbungsgespräch trotzdem lieber runter schlucken.

Kommentar von Gerneso ,

Krankheiten bedeuten für den AG nämlich: Mitarbeiter nicht da aber 6 Wochen zu bezahlen. Ein Bewerber, der darauf schon beim Kennenlernen fröhlich hinweist....

Antwort
von Jaehn97, 34

Mit einer Gegenfrage was du denn im Ausland sollst wenn hier deine Freunde und Familie sind? Völlig normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten