Frage von DoylemetWilde, 40

Werde nicht akzeptiert von Familie?

In den letzten Monaten hat sich mein Äusseres sowie meine Persönlichkeit verändert. Ich habe mein Essverhalten, meinen Style, wie ich mit Fremden umgehe und wie ich mein Leben lebe sehr angepasst. Doch irgendwie scheint das meiner Familie nicht zu gefallen.

Ich werde wegen jeder Kleinigkeit kritisiert. Ob es mein Kleidungsstil ist (Ich sollte nicht so enge Kleider anziehen, einen so grossen Ausschnitt tragen...), wie ich meine Prioritäten setze, was für Ziele ich habe oder wieviel ich arbeiten will, es wird nichts ausgelassen.

Ich verstehe dies nicht, und weiss mittlerweile nicht wie ich damit umgehen sollte. Ich, weiblich und 18, gehe nicht auf Partys, bleibe nicht weg bis um 5 Uhr morgens, trinke nicht, rauche nicht, konsumiere nicht etwas anderes. Ich bin eine fleissige Schülerin und habe meine Ziele.

Kommt das vielleicht jemandem bekannt vor, oder wisst ihr weshalb das so ist? Und hat vielleicht jemand einen Rat für mich?

Vielen Dank fürs Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ratlos423, 25

In erster Linie musst du glücklich und zufrieden sein. Wohnst du noch bei deinen Eltern? 

Kommentar von DoylemetWilde ,

Ja, wohne noch zu Hause, da ich zur Schule gehe und nur Teilzeit arbeite.

Kommentar von Ratlos423 ,

Wenn du dir finanziell keine eigene Wohnung leisten kannst, dann erzähl deinen Eltern nicht mehr jede Kleinigkeit. Du bist alt genug und muss dich nicht immer vor ihnen rechtfertigen. Sie haben in ihrer Jugend auch ihre Erfahrungen gemacht und sich bestimmt auch einige Ziele zu hoch gesteckt. Sprich mit engen Freunden über deine Zukunftspläne und glaub an dich. Deine Eltern wollen dich sicher nur beschützen und meinen es nicht böse. Aber du musst dein Leben leben und nicht ihres. Alles Gute!

Antwort
von Rosalielife, 8

Du hast deinen jetzigen Weg gefunden. Du hast dich Freunden angepasst und behauptest, du machst alles richtig und bist wunderbar, ohne Fehl und Tadel. Was also soll jemand an dir aussetzen?!

du bist ganz schön überheblich und vergisst, dass du in deiner Familie anderen Kriterien unterliegst. Deine Familie fühlt sich außen vor. Du hast deine Freunde und zeigst deutlich, die anderen sind dir egal, du pflegst deinen Lifestyle und gut ist.

Du musst aber erwachsen genug sein, um Kritik anzunehmen und auch zuzuhören. Wahrnehmung ist unterschiedlich und dahinter steckt oft Sorge der Eltern, die sich hinter Vorwürfen versteckt. Was sehen deine Eltern, wenn du dich so anziehst, was könnte passieren...du siehst das anders, eben von deiner Warte aus.

Miteinander umgehen heißt auch, aufeinander zuzugehen, zuzuhören und nicht gleich seine Position immer behaupten zu wollen.

Freunde können wechseln, deine Familie bleibt dir und du darfst froh sein, wenn sie dich auffängt, und dir den Rücken stärkt.

Unternimm auch mal wieder was mit Familie und mache Kompromisse im Sinne der Zugehörigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten