Frage von realwmadrid, 28

Werde langsam verrückt, bitte um Hilfe?

Hallo liebe hilfsbereiten Leser,

Bin 17 und werde von meinem Kopf erdrückt. Habe viele Interessen und eine großen Wissensdurst, denen ich nachgehen will. Hab aber eine Katastrophale Ordnung und Disziplin. Nur dank meines guten Vorwissen und Gedächnis hab ich es in die Oberstufe (gerade Q1) geschafft. War knapp. Verschiebe seit Jahren meine Hausaufgaben ( mache sie 90% nicht) oder das lernen kurz davor (in der neunten hat es noch für einen 1,9 Durchschnitt gereicht) Hab riesige Lücken in der Mathematik( früher Kopfrechnen etc . Top, jetzt Funktionen Flop) und in Sprachen bekommen(Wortschatz, Ausdruck, Rechstschreibung, immer Abzüge ) Ich versuche es jedes mal auf die Reihe zu bekommen aber der Nachteil diesem großen Interessenspektrums ist dann die Ablenkung( Wikipedia. YouTube, Serien, Filme, Videospiele, Sport, Mädels...) Dazu kommen psychische Probleme Familie manchmal und physische die ich kaum behandeln kann, da ich nicht die Zeit dafür finde oder die Koordinierung. Ich verschwende in vielen Bereichen mein Potential. Durch das Feedback von Bekannten und Lehrern hab ich bemerkt das ich keines Fall zu Dumm für die Schule bin,-(was micht in ein Zwiespalt drückt)-aber auch nicht in der Lage mein Leben in den Griff zu bekommen. Der Stress wächst und ich weiß nicht was ich tun soll. Ich habe wie gesagt keinen genauen motivierten Plan in Richtung Beruf. Kann mir jmd helfen der vlt mit ähnliche Probleme zu kämpfen hatte. Je präziser desto besser. (Hab nix gg eine Buch Empfehlung oder ähnliches) DANEK FÜRS LESEN! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Melialia, 28

erste Empfehlung: mindestens ein Internetfreier Tag pro Woche, wenn möglich ohne Elektrizität
zweite Empfehlung: lerne, dich zu begeistern, klingt seltsam, aber es ist gar nicht so schwer. Wissensdurst, wenn er keine klaren Ziele hat, kann vernichtend sein. Begeistere dich für Wörter, für Sprache, für Funktionen. Wache im Unterricht auf, mache deine Hausaufgaben und habe Spaß dabei. Denke dir, wie viele Zusammenhänge dir klar und bewusst werden können, wenn es dir gelingt. Gib dir Mühe, du hast das Potenzial!
dritte Empfehlung: GANZ WICHTIG! suche dir einen Ruhepol! Fange zum Beispiel an, einmal pro Tag zu meditieren, schalte alle elektrischen Geräte aus und zünde dir ne Kerze an, geh eine halbe Stunde spazieren, what eva, selbst, wenn dein Gehirn sehr fähig ist, braucht es auch immer wieder Zeit für Wartungsarbeiten
vierte Empfehlung: Bücher 'the secret' bzw. 'Schere, Stein, Papier'-Patricia MacLachlan, beim ersten gehts um die Einstellung zu dir selbst und zu deiner Umwelt sowie deinem Erleben und im zweiten finde ich zumindest einen guten Ruhepol, es kann interesse für Wörter wecken, bietet Verarbeitungsmöglichkeit zum Tod in der Familie, erzählt viel über Familie, etc.
fünfte Empfehlung: vernachlässige nie deinen Körper! Egal wie cool oder krass oder durstig dein Geist ist, ohne das Drumherum funkt er nicht, also pflege beidest, selbst wenn es Zeit in Anspruch nimmt, nimm sie dir!
Sup, viel Glück, bei Fragen gerne an mich wenden :)

Antwort
von ThePoetsWife, 24

Hallo,

ich bin kein Psychologe, kein Arzt, bin nur Mutter von erwachsenen Kindern, habe also da auch gewisse Erfahrungswerte.

Du solltest mal ein bisschen in dich gehen. Reduziere mal deine virtuellen Welten auf maximal zwei Stunden pro Tag. Sport ist immer gut und macht den Kopf frei, Mädels ist auch o.k.

Dann hast du auch wieder mehr Kopf für die Schule und das Lernen. Ich denke, durch die ständige Konzentration am Bildschirm, ist dann nicht mehr genügend für die Schule vorhanden.

Auch auf regelmäßigen Schlaf achten, so um die 8 Stunden, vorher eine halbe Stunde lesen, runter kommen.

Vielleicht mal die innere Mitte suchen, es gibt die progressive Muskelentspannung nach Jacobson, oder sogenannte Traumreisen, die auch herrlich entspannend sind.

Ich habe den Vorteil, dass ich den Bergen wohne, in der Natur und auch durch die Anstrengung kommt man in mental zur Ruhe und dass würde ich dir auch empfehlen.

Liebe Grüße

Antwort
von Steffile, 22

Das war genau mein Problem in der Schule, ich habe nie gelernt zu lernen weil es auch ohne ging (Mathe habe ich abgewaehlt, LOL). Es gibt Coacher die bei solchen Sachen, die Selbst-Organisation betreffen, helfen - versuch mal.

Antwort
von ChloeBloom, 14

Lerne 25 min und mache eine 15 mi. Pause. Dann fällt das lernen leichter. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community