Frage von jamesone11, 43

Werde in halbes jahr mein laden schliessen wegen vetragsende ,wann sollte ich arbeitslos2 antrag stellen ein monat davor oder?

Arbeit,suche

Antwort
von isomatte, 13

Wenn du tatsächlich das ALG - 2 und nicht das ALG - 1 meinst,dann kommt es darauf an mit was für Gelder du noch rechnen kannst !

Würdest du nämlich angenommen in 4 Monaten deinen Antrag stellen,dann greift der auf den 1.des Antragsmonats zurück und wenn du in diesem Monat dann noch Einnahmen hast,dann ist das Einkommen und wird nach Abzug von Freibeträgen angerechnet.

Du musst dein Antrag in dem Monat stellen,in dem du dir sicher bist das du kein Geld mehr aufs Konto bekommst,also keine Einnahmen erzielst,es sei denn du hast eh zu wenig und weißt nicht wie du dich ein paar Wochen über Wasser halten kannst.

Denn angenommen du würdest deinen Antrag im August stellen,bekommst aber irgendwann in dem Monat noch Einnahmen von angenommen 1500 € Netto aufs Konto,dann würdest du für diesen Monat eh keinen Anspruch auf Leistungen haben,wenn du z.B.Single sein würdest.

Dann hast du nämlich soviel anrechenbares Einkommen,dass du in dem Monat der Antragstellung deinen Bedarf aus diesem anrechenbaren Einkommen noch selber decken könntest.

Der Antrag für den August würde abgelehnt,der Anspruch würde dann erst ab 01.09.2016 gelten,wenn die anderen Anspruchsvoraussetzungen erfüllt wären.

Erst im Folgemonat wird dann das anrechenbare Einkommen zum Vermögen und das darf dann bis zum Schönvermögen nicht mehr angerechnet werden.

Das beträgt min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,allgemein gilt,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Antwort
von frischling15, 31

Wenn abzusehen ist wann das Beschäftigungsende sein wird , ist es ratsam den Antrag mit dem vorraussichtlichen Datum  bereits vorher - also nicht kurzfristig zu stellen !

Kommentar von jamesone11 ,

sollte ich aus sicherheit erst antrag auf hartz 4 stellen und dannach job suchen ? oder umgekehrt?

Kommentar von frischling15 ,

Kann nicht Beides parallel laufen ?

 Frage doch telefonisch im  zuständigen Jobcenter nach solch wichtigen Einzelheiten !

Antwort
von GerdausBerlin, 4

Ob man Anspruch hat auf ALG I oder nur auf ALG II: In beiden Fällen greift SGB III § 38 Rechte und Pflichten der Ausbildung- und Arbeitsuchenden:

"(1) Personen, deren Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis endet, sind verpflichtet, sich spätestens drei Monate vor dessen Beendigung persönlich
bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend zu melden. Liegen zwischen der
Kenntnis des Beendigungszeitpunktes und der Beendigung des Ausbildungs-
oder Arbeitsverhältnisses weniger als drei Monate, haben sie sich
innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes zu
melden. (...)"

Tut man dies nicht, greift automatisch SGB III § 159 Ruhen bei Sperrzeit:

"(6) Die Dauer einer Sperrzeit bei Meldeversäumnis oder bei verspäteter Arbeitsuchendmeldung beträgt eine Woche."

Und
wenn eine Sperrzeit greift - oder greifen würde und nur deshalb nicht
greift, weil man noch keinen Anspruch hat auf ALG I -, greift auch
automatisch die Absenkung und Rückzahlungspflicht des ALG II:

SGB II § 31 Pflichtverletzungen"(2) Eine Pflichtverletzung von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist auch anzunehmen, wenn (...)

3.
ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht oder erloschen ist, weil die
Agentur für Arbeit das Eintreten einer Sperrzeit oder das Erlöschen des
Anspruchs nach den Vorschriften des Dritten Buches festgestellt hat,
oder

4. sie die im Dritten Buch genannten Voraussetzungen für das Eintreten einer Sperrzeit erfüllen, die das Ruhen oder Erlöschen eines Anspruchs auf Arbeitslosengeld begründen."

Damit
soll verhindert werden, dass die Agentur für Arbeit und auch das
Jobcenter zu spät mit der Suche nach einer und mit der Vermittlung in
eine neue Arbeit beginnen kann und dadurch die Vermittlungschancen
sinken, insbesondere die Chancen auf einen nahtlosen Übergang in eine
neue Arbeit.

Die Chancen auf eine neue Stelle sinken bekanntlich erheblich, je länger man schon arbeitslos ist.

Die Folgen einer tatsächlichen und auch einer virtuellen Sperrzeit stehen in SGB II § 31a und b sowie in § 34 Ersatzansprüche bei sozialwidrigem Verhalten.
Es gibt also drei Monate ca. 120,- weniger ALG II, unter 25 gibt es gar
kein ALG II mehr für drei Monate bis auf die Warmmiete. Und das
ausgezahlte Geld (inkl. Miete und Versicherungsbeiträge) muss man später
in der Regel zurückerstatten, wenn man wieder flüssig ist - oder sofort
in Form von weiteren Minderungen des ALG II durch eine SGB II § 43 Aufrechnung.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von GerdausBerlin ,

Dies gilt sicher auch, wenn man in seiner eigenen Firma angestellt ist. Ob dies auch für Ein-Personen-Unternehmer ohne Angestellte analog gilt, weiß ist nicht, das klänge aber plausibel - auch die sollen ja so schnell wie möglich wieder in Arbeit vermittelt werden!

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von Soucier, 23

Wenn du das genaue Datum weisst, das stellst du den Antrag am besten sofort, weil die Bearbeitung ja auch seine Zeit dauert...

Kommentar von jamesone11 ,

zwei monate davor ? ist das sinvoll davor antrag zu stellen und in der zeit ein job zu suchen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community