Werde ich womöglich verrückt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube du übertreibst, aber sehr stark. Ich weis nicht aus welchen Familienumständen du kommst, aber meine Mutter hat mich in der 1. bis 5. Klasse blau und rot geschlagen wenn ich eine schlechtere Note als 3 hatte. Hat mir auch geholfen, wenn ich ehrlich bin. Bedeutet, dass ich ein stärkeres Aushaltevermögen habe und ich weis jetzt auch was WIRKLICH schlimm ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinzessinPinat
22.12.2015, 19:28

Ist das dein ernst? Ich habe absichtlich nicht erwähnt, wie sehr ich verprügelt worden bin. Und es bis heute noch so ist. Außerderm bin ich aus ziemlich schlechten Familienverhältnissen. Und du weißt nichts über, also urteile nicht so schnell und falsch. Und Gewalt kann einem Menschen in keinster Weise helfen. Du spinnst du ja wohl eher.

2

Verrückt wirst du nur, wenn du dich daran selber verrückt machst! Es ist keinesfalls super schlimm, es ist sogar nachvollziehbar das man von seiner Vergangenheit kritische Situationen mit sich nimmt. Es sollte mit der Zeit verschwinden. Wenn nicht, musst du zu der Bezugsperson Vertrauen aufbauen, dann kannst du dir sicher sein das sie nichts mit deinen Haaren anstellen wird solange du es nicht willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat nichts mit verrückt werden zu tun (kommt sowieso darauf an was du als verrückt werden definierst), Menschen in deiner Umgebung werden das sicher schräg finden, allerdings werden sie es bestimmt nachvollziehen können, wenn du ihnen die Situation schilderst. Ob das für immer so bleiben wird wenn du nichts tust, ist unklar. Es ist ziemlich wahrscheinlich das dieses Trauma mit der Zeit an Bedeutung verliert, kann aber auch umgekehrt sein. Wenn es für dich ein wirkliches Problem ist, solltest du zu einem Psychiater gehen (Wichtig Psychiater und nicht Psychologe). Es ist auch nichts schlimmes daran, das heißt es gäbe dabei nichts wofür du dich schämen müsstest. Bei einer Therapie solltest du dein Problem in spätesten ein paar Jahren weg haben, eher weniger. Das Problem Psychiater haben lange Aufnahmelisten und so kann es Monate dauern bis er einen Termin festlegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung