Frage von davekl1993, 55

Werde ich rechtlich angeklagt?

Hallo,

ich war am vor weihnachten letzten jahres mit freunden im club einen bday feiern was ziemlich gut war und keiner eine erinnerung hatte. Bis ich Mitte april eine anzeige bekommen habe. Bin diese natürlich nachgegangen und es kam raus, dass ich mitten im club uriniert habe wovon keiner was mitbekommen hat. habe das der polizei auch so geschildert und ich sowas niemals tun würde. soweit alles in ordnung. Die anzeige wurde auch fallen gelassen. Bis ich gestern post vom anwalt des clubs erhalten habe und schadenersatz in höhe von mehr als 2.000€ innerhalb 5 tagen zahlen müsse sonst wird entschieden mich anzuklagen. Was soll ich tun? Am besten Rechtsanwalt nehmen?

Antwort
von PostMeUser, 27

Hi davekl,

so wie du die Sache schilderst, habe ich den Eindruck, dass dich da jemand über den Tisch ziehen möchte.

Eine Anzeige wurde fallen gelassen, und nun auf einmal eine extrem kurze Fristsetzung?

Lass dich nicht kirre machen und verfalle bloß nicht in Panik!
Auf keinen Fall darfst du aber der Gegenseite irgendwelche "Geständnisse" abgeben oder ihr überhaupt irgendwelche Informationen zukommen lassen!

Fall du hier keine fachkundigen (d.h. anwaltlichen) Rat bekommst, würde ich jedoch wahrscheinlich - ganz in Ruhe - einen Anwalt aufsuchen.

Herzlichst, PMU

Kommentar von Still ,

Hast du schon mal was von Zivilrecht, bzw. dem BGB gehört?

Antwort
von 040Daniel1992, 36

Da es so lange her ist einfach einen wiederspruch schreiben und als einschreiben dem Anwalt schicken wenn es vor Gericht geht hast du gute Karten da es anscheinend keine Beweise gibt wäre es Aussage gegen Aussage (im zweifel für dem Angeklagten) und du bist fein raus.

LG

Kommentar von baehrchen2 ,

Meinst nicht, dass da sehr viele Aussagen gegen eine einzige stünden?

Antwort
von Still, 10

Das sind die Kosten für die Reinigung, bzw. Austausch des Bodenbelages. Klar kannst du mit einem Anwalt versuchen, die Kosten niedriger "zu machen´", aber eine Forderung von 2000 Euro kann ich mir gut vorstellen, da ja auch ein Nutzungsausfall entstanden sein wird.

Antwort
von stefan1531, 13

Das Eine ist die Strafrechtliche Seite - diese wurde ja offensichtlich eingestellt.

Dennoch hat der Clubbetreiber zivilrechtlich einen Schadensersatzanspruch.

Kommentar von PostMeUser ,

Den hätte er m.E. nur dann, wenn bewiesen wäre, dass der Fragesteller die angebliche Tat wirklich begangen bzw. einen Schaden in dieser Höhe (2000.-!) verursacht hätte.

Antwort
von maxim65, 35

Hast du es schriftlich das die Anzeige fallengelassen wurde? Wenn ja gibt es m.M. keine Grundlage mehr. Es sei den es wurden neue andere Vorwürfe erhoben. Auf keinen Fall zahlen. Mach ein Schreiben das du der Forderung widersprichst und es der Gegenseite natürlich frei steht den Rechtsweg zu nehmen. Dann kannst du warten was passiert. Sollte wirklich eine Klage kommen geh zum Anwalt

Kommentar von stefan1531 ,

Wenn ja gibt es m.M. keine Grundlage mehr.

doch - zivilrechtliche.

Antwort
von profiwisser, 36

Anwalt nehmen klar. Du kannst auf geistig nicht voll einsatzfähig plädieren (Alkohol Einfluss) und dann bist du raus aus der sache

Kommentar von baehrchen2 ,

Hoffentlich bist du auch so generös, wenn dir mal einer besoffen auf den Teppich pinkelt...

Antwort
von baehrchen2, 30

Autsch.... Ich vermute, um die Zahlung kommst du nicht drum herum. Wenn du es auf einen Prozess ankommen lassen willst, kann es zwar sein, dass ein Richter auf eine geringere Summe entscheiden würde, aber ein Anwalt kostet ja auch Geld. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die sich auf Ratenzahlung einlassen, wenn du denen ein Angebot machst. Außer natürlich, du kannst auf die Schnelle die Kohle locker machen, dann ist es natürlich aus der Welt.

Antwort
von Wippich, 17

Schadensersatz hat ja nichts mit der Anzeige zu tun.Aber soll dir mal erklären wo für.

Antwort
von SLS197, 30

Ja ich würde zum Anwalt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community