Frage von raynorbane, 67

Werde ich noch eine Chance im Leben haben?

Hallo liebe Leute :)
Es ist so.. Vor nem Jahr habe ich eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen. Ich wollte denjenigen nicht verletzen aber er hat's übertrieben. Was genau passiert ist erzähle ich ja hier jetzt nicht. Aufjedenfall gehe ich auf eine Realschule und ich werde nicht gemobbt und meine Noten sind auch so mittelmäßig bis gut. Ich gehe nach den Ferien in die 10. Klasse und ich wollte fragen ob ich später mal wenn ich irgendwo arbeiten will Probleme kriege? Diese eine Anzeige hat mir komplett mein Leben versaut.. So finde ich es aufjedenfall was meint ihr? Ich will doch so gerne mal erfolgreich werden im Leben und nicht ein Obdachloser ;(

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 16

Hallo raynorbane,

zukünftige Arbeitgeber werden nichts von der Körperverletzung die Du als Jugendliche Person begangen hast erfahren.

Ein Arbeitgeber kann zwar von Dir ein Führungszeugnis verlangen, aber die Tat wird nicht im Führungszeugnis stehen. Dein Führungszeugnis wird wie folgt aussehen:

http://regionalwolfenbuettel.de//wp-content/uploads/2013/03/fuehrungszeugnis.jpg

Der Grund warum die begangene Körperverletzung nicht im Führungszeugnis stehen wird ist der, dass nicht jede begangene Straftat in das Führungszeugnis aufgenommen wird.

Was im Führungszeugnis aufgenommen wird und was eben nicht kannst Du dem folgendem Link entnehmen.

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html

Dort steht insbesondere, dass

Nicht aufgenommen werden

  1. Verurteilungen, durch die auf Jugendstrafe von nicht mehr als zwei Jahren erkannt worden ist, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes gerichtlich oder im Gnadenweg zur Bewährung ausgesetzt oder nach § 35 des Betäubungsmittelgesetzes zurückgestellt und diese Entscheidung nicht widerrufen worden ist,
  2. Verurteilungen, durch die auf
  • a) Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen,
  • b) Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten erkannt worden ist,

wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,

Da Du die tat als jugendliche Person begangen hast, wurdest Du mit Sicherheit zu keiner Geld.- oder Freiheitsstrafe verurteilt, sondern wenn allenfalls zu einer Erziehungsmaßregel. Die raucht aber wiederum aus den im Link angeführten Gründen nicht im Führungszeugnis auf.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Japhi47, 41

Wurdest du denn verurteilt? Wenn nicht taucht sowas netmal auf. Es gibt soviele Berufe die kein polizeiliches Führungszeugnis verlangen und auch viele Chefs denen das egal ist. Du wirst noch Arbeit finden. Keine angst.

Kommentar von raynorbane ,

Sehr nett. Danke für deine Antwort

Kommentar von JoshyGER ,

Kein Problem. mach was aus deinem Leben, du schaffst das.

Kommentar von Demn21 ,

Gleich es mit top Noten aus ! Da biste auf der sicheren Seite . Die oberen Kommentare (viele Arbeitgeber achten nicht auf fürungzeugnis) heißt aber nicht dass du weitere anzeigen beabsichtigst bekommen sollst. Sonst ist Feierabend mit allem.

Antwort
von tyrann73, 9

Mit 16 prügelt man sich schon mal , alles verzeihbar und wird für nicht schaden , bleib locker

Antwort
von JoshyGER, 45

Sei dir sicher ein Obdachloser wirst du damit nicht. Dein Arbeitgeber wird das mit dem Gewaltsdings sicher merken und dich dazu befragen. Wenn du Reue zeigst und vor allem sachlich bleibst und aus deinen Fehlern lernst ist das kein Problem

Kommentar von raynorbane ,

Jap. Schließlich habe ich net angefangen sondern der Dumme da der mich provoziert hat..

Kommentar von BlackApache ,

Das ist vollkommen egal, wer wen provoziert. Körperverletzung bleibt es. Wurdest du verurteilt?

Antwort
von Twihard2002, 14

Bei einem Bewerbungsgesprech werden die sicher darauf achten. Wenn du ihnen nicht agressiv oder gewalttätig gegenüber bist dann geht das denke ich mal. Du warst noch Jugendlich und dann wirst du erwachsen sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten