Werde ich Malocher?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Du hast ja wirklich toller Freunde. Sie sagen Dir damit, das Du im Berufsleben eh nie was erreichen wirst. Viel arbeitest für wenig Geld.

Diese Einstellung ist typisch für die wichtigen Gymnasiasten. Sie sind meist die, die nichts auf die Reihe bringen, wenn sie dann studieren. Weil mal studieren sie dies, dann wieder das , im Grunde wollen viele solange es geht, nämlich nicht arbeiten.

Ich weiß schon, jetzt kommen gleich wieder die Kommentare der studierenden, wie schwer sie es doch haben - weil sie meist von Mami unterstützt werden oder Bafög bekommen - und so viel lernen müssen und dann vielleicht sogar noch einen Minijob annehmen müssen. Also Kommentare unterlassen, weil es geht hier um den Fragesteller. Danke!

Wenn Du heute eine Lehre machst, kannst Du Dich genauso hocharbeiten, wenn Du fleissig bist. Deine lieben Freundchen verdienen mit 30 mal ihr erstes Geld, derweil fährst Du schon mit einem schönen Wagen rum- sie mit dem Radl, wenn überhaupt. Du hast die Chance Dich hochzuarbeiten, eine eigene Firma zu gründen . Und wenn auch nicht, diejenigen, die heute noch "richtig" Arbeiten, haben meinen vollsten Respekt. Sie sind diejenigen, die was schaffen und das wird halt immer noch zu wenig honoriert.

Statt dessen, die ganzen Sesselpupsel bekommen einen Haufen Geld fürs "Kaffee trinken" - ja, steinigt mich. Lach!, aber so ist es . Haben oft noch ein 14-tes Monatsgehalt. Es sollte aber genau gegenteilig sein. Der Arbeiter sollte mehr verdienen, als der Sesselpupser und das läuft hier total falsch, wie so vieles.

Deine Freunde sind sehr überheblich, denn sie meine sie seien die tollen, weil sie aufs Gynmasium gehen. Freunde benehmen sich nicht so. Sie sagen Dir durch die Blume, das ein Arbeiter, so wie Du er werden willst, eh nichts ist. 

Sie bilden sich was darauf ein, das sie "rumtrödeln" bis sie 30 oder älter sind, nicht mal eine Familie ernähren könnten, kein eigenes Geld verdienen - ja, ich weiß, die Minijobs- , feststellen, wenn sie dann mal ausstudiert haben, das es gar keine Arbeitsplätze gibt in dem Beruf, den sie studiert haben und dann Hartz 4 beantragen.

Außerdem kann jetzt dann eh bald ein jeder studieren, weil das Leistungspensum jetzt dann eh an bestimmte Menschen angeglichen wird, wie ja schon verkündet wurde- das nur nebenbei.

Der Großteil - ich sag jetzt nicht alle - der Langzeitstudierenden hat keinelei Ahnung vom Leben und hat auch einfach keine Lust zu arbeiten. Es ist so und wenn diejenigen jetzt im Dreieck hüpfen - darum sag ich ja, nicht alle!

Dir kann ich nur den Rat geben, Deinen Freunden mal ordentlich einen Contra zu geben, der sich gewaschen hat , denn alleine diese Einstellung sagt ja schon alles. Sie halten ihren Freund für dumm, wenn er Arbeiter wird und auch nur Hauptschule hat. Diese Überheblichkeit solltest Du Dir nicht gefallen lassen, denn irgendwie sagt dies ja wohl alles aus, was sie mit ihrem Leben vorhaben.

Du selber, lass Dich nicht beirren und geh Deinen Weg. Versuch einen Ausbildungsplatz zu bekommen und lass Dich von solch hirnlo...., sorry, wenn ich das jetzt so sag, Kommentaren nicht beeinflussen.

Liebe Grüsse - Du bist sicherlich auf dem richtigen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 19:46

danke für die Antwort... Was räts du mir denn?

0

Ein Top-Facharbeiter der Industrie oder ein Top-Geselle im Handwerk wird immer Arbeit und Auskommen haben . Hat dann ein Super - Allgemeinwissen und kann die Stomrechnung und den Mietvertrag selbst lesen .

Von den Abiturienten kommen ohnehin oft  nur 67% durchs Examen , die anderen hängen dann rum oder fahren Taxi .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 19:47

meinste echt?

0

Erst einmal heißt "Malocher", dass du eine Person bist, die schwere körperliche Arbeit für ein geringes Gehalt mit großer Anstrengung für Menschen mit einem niedrigem Bildungsabschluss. Genauso ist es mit dem Begriff "Arbeiter". 

Teilweise sind es für mich ein Oberbegriff von Pseudo-Intellektuellen für Handwerker oder Berufe wo sich die mit einem Abitur zu fein für wären. Wenn Spaß an der Arbeit hast, dann kannst du aber getrost auf die Sprüche dieser Leute pfeifen. In nahezu jedem Lehrberuf kann man sich hoch arbeiten durch Studien oder Fortbildungen, da Hauptschüler nicht selten während ihrer Lehre die Fachhochschulreife machen können, da Mathe, Deutsch und Englisch im Rahmen der Berufsschule häufig auch unterrichtet werden.

Also ist es eine kleine Abwertung deiner Freunde vom Gymnasium, die aber mit der Realität nur bedingt was zu tun hat. Es gibt im Gegenteil genug Doktoren und Professoren die lediglich im Callcenter arbeiten. Also! Mach dir keinen Kopf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 19:49

was soll ich den werden?

0

jemand der sich abrackert, hauptsächlich körperliche Arbeit erbringt, weniger mit Köpfchen, vielleicht auch wenig Geld verdient 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 19:47

werd ich das denn?

0

Hallo,

erstmal sehr nette Freunde... *hust*

Naja sie meinen, dass du schwer arbeiten wirst, relativ wenig Geld dafür bekommst und karrieretechnisch nichts erreichen wirst. Das sind zwar potentielle negative Aspekte, aber es gibt immer einen zweiten Bildungsweg und es heisst nicht, dass du in dieser Rolle verharren musst. Wenn du dich bemühst, kannst du genau wie jeder andere auch eine höher orientierte Aufgabe im Leben annehmen.

Ganz davon abgesehen; Bauarbeiter werden auch gebraucht also von daher sollte man das auch nicht unterschätzen. Irgendjemand muss ja die Häuser und etc. errichten, jeder erfüllt seinen Teil in der Gesellschaft. Wenn es also das ist was du machen möchtest, dann lass dich auch nicht von solchen dummen Bemerkungen aus der Bahn bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nicht ohne weiteres über den Status eines Bauarbeiters hinaus kommen.

Minimum ist heute der Realschulabschluss, dieser ist ungefähr mit dem Hauptschulabschluss von vor 25 Jahren vergleichbar.

Du solltest weiter die Schulbank drücken, so kannst du deine Möglichkeiten ausweiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 00:03

Soll ich denn Bauarbeiter werden? 

0

Ja - du wirst Arbeiter. Das ist doch in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deadol
10.12.2015, 00:02

Was für ein Arbeiter? 

0

Was möchtest Du wissen?