Werde ich langsam süchtig nach Sport?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der eine kann nicht aufhören zu zocken, der andere nicht aufhören Sport zu machen. Solange du nicht nur an Sport denkst und nichts anderes, ist es eig. keine Sucht. Aber allgemein kannst du es ja ganz ruhig angehen. Selbst wenn es eine Sucht ist, ist sie ja nicht schädlich für dich. Und solange du im Sozialleben etc. noch drinn bleibst ist diese Sucht nicht für dich gefährlich.
---
Zum Thema abnehmen ist es eig. normal. Die ersten Kilo nimmt man immer schneller ab. Übertreibe es einfach nicht und hab Spaß! Viel Glück beim Trainieren. 😃

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
26.11.2016, 20:44

Zocken ist schon eine tolle Sache (also Videogames), da kann ich die Sucht auch gut nachvollziehen. :D

Okay, das klingt schon mal gut. :)

Und etwas 'übertreiben' muss ich schon, dass ich mich anpeitsche, auch durchzuhalten. Aber direkt 10.000 Übungen am Anfang tu ich mir auch nicht an, dankeschön! :)

0
Kommentar von 1220an
27.11.2016, 19:57

Sportsucht kann leider schon ziemlich gefährlich werden, da der Hornonhaushalt durcheinander gebracht wird wenn es zu viel wird. Keine Sucht ist gesund, egal ob es Sport ist oder zocken!

1

Alles was Glücklich macht kann süchtig machen, beim Sport werden allerdings eigentlich keine Glückshormone ausgeschüttet sondern Schmerzmittel weil Sport den Körper an sich schädigt.

Beim Bock auf Training kommt es auf die Intensität und den Alltag an. Nach 8 Stunden Fließbandarbeit mit Schichten oder den ganzen Tag heben und tragen hat man nicht mehr wirklich Bock auf langes Training. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich schon sehr grenzwertig an.. Ich hatte vor ca. einem Jahr dasselbe Problem, konnte an nichts anderes mehr denken als Sport und "clean" essen (vollkommener Schwachsinn). Wenn du anfängst dein soziales Leben oder auch Arbeit/Schule hinter dein Training zu stellen musst du dringend etwas ändern! Mach dir bewusst, dass JA Sport ist sehr gesund und wichtig ABER du musst dich nicht jeden Tag auspowern! Mache Sport der DIR wirklich Spaß macht. Ich sag immer, wenn du nicht mind. einmal während deiner Routine lachst/dich freust, solltest du es nicht machen.  Außerdem, konzentrier dich nicht so sehr auf dein Äußeres, du bist viel mehr als nur das! Eifer nicht Models in Magazinen oder Instagtam nach, das ist eh unrealistisch. Achte lieber darauf stärker, schneller zu werden und eine bessere Ausdauer zu bekommen, so wirst du viel schneller Resultate sehen (und ich meine nicht bloß körperlich!!) Du lebst nur einmal und du möchtest doch ganz bestimmt nicht all die tollen Dinge im Leben verpassen, nur damit du deine tägliche Sportroutine machen kannst! :)

Darf ich fragen ob du Junge oder Mädchen bist? Denn zu viel Sport kann nicht nur die Psyche beeinträchtigen sondern auch deinen Hornonhaushalt durcheinander bringen! Und das kann Folgen für deine Gesundheit haben.

Wünsche die alles Gute und nimm den Sport nicht so ernst, es gibt wichtigere Dinge im Leben! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
28.11.2016, 00:22

Ich eifere doch keine magermodels nach und bin nicht in dem Sinne extrem auf mein Äußeres fixiert, ich bin kein Teenager.

Es ist nur so, dass ich einen Traum habe und diesen kann ich nur erreichen, wenn ich schlank bin (spezielle op, wo ich gesundheitliches und seelisches leid damit entfernen und glücklicher mit mir sein kann).
Außerdem stand ich auf der Waage kurz vor dem dreistelligen Bereich und das ist definitiv nicht gesund. Ich möchte zurück in mein Normalgewicht, als ich noch schlank war (ca. 65), ich habe realistische Ziele und sch*iße auf das Umfeld bzw. die Gesellschaft. Es geht hier allein um mich, mein wohlfühlen, meinen Traum und meine Gesundheit.

Und gerade deshalb mache ich jeden Tag Sport, weil ich, wenn ich so Larifari anfange, mein innerer schweinehund mich überwindet und ich es nicht durchziehe.

Andererseits will ich auch nicht zu übertreiben und süchtig werden.

Ich bin übrigens eine Frau um die Mitte 20.

0

Fast alles kann süchtig machen - auch Sport - genaueres dazu findest Du hier.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/psyche-und-sucht/suchterkrankungen/sportsucht

Durch Muskelaufbau nimmt man erstmal zu - ausserdem sind Muskeln schwerer als Fett. Da es hauptsächlich die Muskeln sind die die Kalorien verbrennen erhöht sich dabei auch der Grundumsatz - das heißt dass selbst im Schlaf mehr Kalorien verbrannt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur ersten Frage: Kommt auf die Dauer und Intensität drauf an

zur zweiten Frage: Nein ich kann dich beruhigen... du nimmst in 4 Tagen weder 4kg an FETT(!) ab noch in paar Wochen 4kg an Muskelmasse zu ;). Das was sich da so ändert ist dien Wasserhaushalt und Magendarminhalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
26.11.2016, 20:42

Also am Tag tätige ich insgesamt ca. 1 Stunde und 15 Minuten Sport (manchmal ein bisschen länger oder kürzer, ich muss zwischendurch beim Krafttraining kurz Pause machen, meine Arme sind so gut wie 'Muskelfrei' bzw. merke ich durch das Training erst, dass überhaupt noch was ist.).

Mit der Zeit, wenn sich alles bessert, mache ich natürlich immer mehr, was Zeitintensiver wird. Aber auch nur dann, wenn ich merke, das schlaucht mich nicht mehr so sehr. :)

Aber ich glaube, dass es jetzt nicht direkt zur Sucht werden kann oder? Weil ich das wirklich jeden tag mache und vorher war ich gelenkig wie eine Brechstange und habe Sport gemieden wie Vampire den Knoblauch.. :)

Ich will ja fett verlieren, aber wenn es irgendwann passiert (egal wie schnell oder langsam), bin ich froh. Aber es soll einfach passieren. Deswegen mache ich es ja auch (neben der Gesundheit). :)

0

Du solltest dem Körper mal ab und zu einen Tag ruhe gönnen damit er sich erholt. Sucht würde ich das nicht bezeichnen, eher als eine Lebenseinstellung. Sport ist dir sehr wichtig in deinem Leben geworden. 

Muskeln wiegen etwas, daher ist es normal das man nich so schnell abnimmt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?