Frage von DontCopy, 63

Werde ich für ein MRT, bei dem mir Angstlösende-Medikamente verabreicht werden krankgeschrieben?

Habe das eben am Telefon nicht erfragt weil mir die Frage erst gerade eben kam und nun erreiche ich dort niemanden mehr.

Ich habe Klaustrophobie daher ist ein MRT für mich kein "Zuckerschlecken" und mir werden demenstprechend angstlösende Medikamente verabreicht.

Die Dame am Telefon sagte ich brauche daher eine Begleitperson die mich hinbringt & abholt. Desweiteren darf ich 24 Stunden nicht Auto fahren, schwere Maschinen betätigen und nicht arbeiten.

Werde ich nun also krankgeschrieben? Und falls ja wie lange? 1 Tag?

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

P.S.: ein offenes MRT ist leider keine Option

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Nordseefan, 34

WEnn es medizinisch nötig ist das du diese Medikamente bekommst - und das ist ja wohl der Fall - dann musst du bzw deine sagen wir mal "Umbgebung" auch die Konsequenzen tragen.

Und dann wirst du auch krankgeschrieben, je nach dem wann die Untersuchunge ist 1 oder 2 Tage.

Alles Gute für dich

Kommentar von DontCopy ,

Danke dir! Von wem werde ich denn krankgeschrieben? Von einem Radiologen vor Ort oder muss ich dafür dann nochmal extra zum Hausarzt?

Kommentar von Nordseefan ,

Das macht der Radiologe vor Ort. Der Hausarzt hat damit ja nichts zu tun

Antwort
von MikeKeller, 37

Dein behandelnder Arzt kann dich krank schreiben. Das dürfte dann wohl für einen Tag sein.

Kommentar von DontCopy ,

Der behandelnde Arzt ist das dann der Radiologe? Oder muss ich danach zum Hausarzt?

Kommentar von MikeKeller ,

Das müssten eigentlich beide können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community